Drucken
Kategorie: Spielberichte

 

Bisherige Saison 2012/2013

 

Testspiel:  Sonntag, 12.08., 16 Uhr  SV Kaisersbach - TSV  1:1 (0:1)

Tor: Marius Pfender

Es spielten: Trescher, P. Frank, Seitz, Mörtzschky, Beier, Winkler, Bernert, Weiblen, M. Pfender, Weinmann, Fotiadis, Arnold, Gäsert, Rommel

 

Testspiel:  Mittwoch, 08.08., 19:30 Uhr  TSV Nellmersbach - TSV  1:4 (0:3)

Tore: Fabian Weinmann, Marius Pfender (2), Felix Weiblen

Es spielten: Lafferton, P. Frank, Seitz, Mörtzschky, Winkler, Bernert, Weiblen, Hetzer, M. Pfender, Weinmann, Fotiadis, Arnold, Kurtulaj, Rommel

 

Testspiel:  Sonntag, 05.08., 15 Uhr  SV Vaihingen - TSV  0:0

Es spielten: Lafferton, P. Frank, Seitz, Beier, Winkler, Bernert, Weiblen, Hetzer, M. Pfender, Weinmann, Fotiadis, Arnold

 

Testspiel: Donnerstag, 02.08., 19 Uhr  TSV - SGV Freiberg/Neckar  1:7 (0:3)

 

Tor: Fabian Weinmann

Es spielten: Trescher, Rommel, Seitz, Beier, Mörtzschky, Bernert, Weiblen, Hetzer, M. Pfender, Weinmann, P. Frank, Gäsert, Winkler, Arnold, , Fotiadis, Lafferton

 

Testspiel: Sonntag, 29.07., 17 Uhr  TSV Schmiden - TSV  0:2 (0:1)

Tore: Marius Pfender, Fabian Mörtzschky

Es spielten: Lafferton, Rommel, Honner, Winkler, P. Frank, Gäsert, Arnold, Renz, Fotiadis, Kurtulaj, M. Pfender, Seitz, Beier, Mörtzschky, Bernert

 

WFV-Pokal: Samstag, 28.07., 17 Uhr  TSV - FSV Waiblingen 0:1 (0:0) 

Siehe gesonderter Spielbericht.


Testspiel: Donnerstag, 26.07., 19:30 Uhr  TSV - SG Sonnenhof Großaspach II  2:5 (0:2)

Tore: Kadir Akyüz, Fabian Weinmann

Es spielten: Trescher, P. Frank, Rommel, Honner, Mörtzschky, Hetzer, Bernert, M. Pfender, Weiblen, Seitz, Weinmann, Lafferton, Akyüz, Renz, Kurtulaj, Fotiadis, Winkler, Arnold, Gäsert

 

Testspiel: Sonntag, 22.07., 17 Uhr  SC Weinstadt - TSV  3:8 (2:3)

Tore: Kadir Akyüz (2), Marcel Hetzer (2), Fabian Weinmann (3) und Gianni Blancone.

Es spielten: Lafferton, Rommel, Seitz, Honner, Winkler, Hetzer, Fotiadis, Arnold, Kurtulaj, M. Pfender, Akyüz, P. Frank, Beier, Mörtzschky, Blancone, Weinmann

 

Testspiel: Samstag, 21.07., 17 Uhr  TSV - VfB Neckarrems  1:3 (0:1)

Tor: Kadir Akyüz

Es spielten: Lafferton, P. Frank, Seitz, Mörtzschky, Beier, Hetzer, Blancone, M. Pfender, Renz, Bernert, Weinmann, Trescher, Fotiadis, Winkler, Kurtulaj, Akyüz, Honner

 

Testspiel: Donnerstag, 19.07., 19:30 Uhr  TSV - TSV Deizisau  3:5 (0:2)

Tore: Marius Pfender, Ilir Kurtulaj und Kevin Renz.

Es spielten: Trescher, Rommel, P. Frank, Honner, Winkler, Arnold, Fotiadis, Weiblen, Renz, M. Pfender, Weinmann, Lafferton, Kurtulaj, Seitz, Beier, Bernert, Blancone

 

Testspiel: Sonntag, 15.07., 16 Uhr     TSV - SV Ebersbach 4:4 (2:1)

Tore: Fabian Weinmann (2), Tim Schäfer und Ilir Kurtulaj.

Es spielten: Lafferton, P. Frank, Seitz, Beier, Mörtzschky, Hetzer, Renz, Bernert, Blancone, M. Pfender, Weinmann, Trescher, Fotiadis, Winkler, Arnold, Kurtulaj, Rommel, Weiblen, Akyüz, Schäfer, Honner

 

Testspiel: Mittwoch, 11.07., 19:30 Uhr     VfL Sindelfingen - TSV 4:1 (1:0)

Tor: Kadir Akyüz.

Es spielten: Janssen, P. Frank, Fotiadis, Mörtzschky, Honner, Hetzer, Seitz, Weiblen, Blancone, M. Pfender, Weinmann, Lafferton, Renz, Winkler, Arnold, Kurtulaj, Rommel, Bernert, Akyüz, Schäfer

 


Freitag, 06.07., 18:30 Uhr   TSV - VfB  Stuttgart (Bundesliga)  0:16 (0:8)

Erlebnisfußball für den Aufsteiger Schwaikheim
1900 Fans sehen den 16:0-Sieg des Bundesligisten VfB Stuttgart beim künftigen Landesligisten TSV Schwaikheim

Standesgemäß mit 16:0 hat Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart gestern Abend das Freundschaftsspiel beim TSV Schwaikheim gewonnen und zeigte dabei viele sehenswerte Ballstafetten. Natürlich spielte das Resultat eine eher untergeordnete Rolle: Viel wichtiger war das einmalige Erlebnis, das die Spieler des Landesliga-Aufsteigers und die 1900 Fans hatten. Ausschließlich fröhliche Gesichter gab’s gestern zu sehen auf dem Schwaikheimer Sportgelände, alles war geboten: prima Fußballwetter, prall gefüllte Zuschauerränge – inklusive ein paar Zaungästen –, ein nahezu bundesligatauglicher Rasen. Und der Erstligist präsentierte sich dazu äußerst spielfreudig.

Gut gelaunt war auch Thomas Sommer, Meistertrainer des TSV Schwaikheim. Vor und nach dem Spiel. Auch wenn dem Bezirksliga-Meister das i-Tüpfelchen verwehrt geblieben ist. „Wenn wir ein Tor schießen würden, wäre das schon schön“, sagte Sommer vor dem Spiel. Das hat nicht ganz hingehauen, aber seine Spieler zogen sich dennoch achtbar aus der Affäre. Und die 16 Gegentreffer dürfte Sommer leicht verschmerzt haben. „Für unsere Spieler ist es eine tolle Sache, mal gegen Profis zu spielen. Da ist das Ergebnis nachrangig.“ Einen Sieg hatten die Schwaikheimer bereits vor der Partie in der Tasche. Bei einem Gewinnspiel hatten sich über 100 Fußball-Vereine aus dem Ländle beworben, und die Schwaikheimer zogen das große Los. Das Spiel gegen den VfB war sozusagen das nachträgliche Präsent zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Landesliga. Die Wasenkicker kamen fünf Tage nach dem Trainingsauftakt – bis auf EM-Spieler William Kvist sowie die verletzten Daniel Didavi und Johan Audel – mit dem kompletten Kader nach Schwaikheim. Da gab’s natürlich allerlei zu bestaunen – beispielsweise den ersten Saisontreffer des VfB. Nachdem der Korber Cacau seine Fast-Nachbargemeinde mit einem Pfostentreffer in der 13. Minute noch vom Rückstand verschont hatte, traf Artur Boka – mit modischer Balotelli-Frisur – eine Minute später aus der Distanz. Das 0:2 besorgte VfB-Neuzugang Tunay Torun (19.). Bis zu diesem Zeitpunkt hielten die Schwaikheimer prima mit, verdichteten in der eigenen Hälfte geschickt die Räume – und sie waren sogar vor dem Rückstand gefährlich vor dem Tor von Sven Ulreich aufgetaucht. Kosta Fotiadis verpasste eine Hereingabe von Kadir Akyüz nur knapp. Im zweiten Abschnitt der ersten 45 Minuten fand der VfB mit gekonntem, direkten Kurzpassspiel die Lücken in der Schwaikheimer Deckung und legte bis zur Pause noch sechs teilweise sehr schön herausgespielte Tore vor bis zum 0:8 (Ibrahima Traoré, Cacau, zweimal Tamas Hajnal, Torun, Serdar Tasci). Es war allerdings keineswegs so, dass jeder Schuss sein Ziel fand. Der in der 25. Minute für Dominik Trescher eingewechselte TSV-Keeper Sven Janssen hielt einige Male prächtig. Im zweiten Spielabschnitt wechselte VfB-Trainer Bruno Labbadia sein komplettes Team. Und auch das kombinierte spielfreudig. Dabei fügten sich die beiden Youngster Kevin Stöger (19) und Raphael
Holzhauser (20) nahtlos ins Spiel ein. Die beste Möglichkeit zum Ehrentreffer hatten die Schwaikheimer bereits in der 47. Minute. Felix Weiblen tauchte in aussichtsreicher Position vor VfB-Torhüter Marc Ziegler auf, doch Weiblen rutschte der Ball über den Spann. Die Zuschauer feuerten ihre Schwaikheimer unverdrossen an – und sie hatten dabei viel Spaß. „Hand, Hand“ schrie eine kleine Gruppe, als sich VfB-Spieler Cristian Molinaro den Ball zum Einwurf schnappte oder „auf jetzt, da sind sie anfällig“, als die Schwaikheimer zu einem ihrer wenigen Eckbälle antraten. Die VfB-Defensive ließ allerdings nichts anbrennen, logischerweise mehr Mühe hatte die Schwaikheimer Abwehr mit den Stuttgarter Angreifern. Auch in den zweiten 45 Minuten schlug’s achtmal im Gehäuse ein, wobei sich die Schwaikheimer tapfer wehrten. Gegen Torjäger Vedad Ibisevic indes, der viermal traf, haben’s auch Erstliga-Verteidiger schwer. Die restlichen Treffer bis zum 16:0 steuerten Shinji Okazaki (2), Kevin Stöger und Neuzugang Tim Hoogland bei. Den meisten Beifall jedoch bekam BenjaminCasper. In der 88. Minute wechselte Sommer seinen Matchwinner ein: Der 23-Jährige, der normalerweise in der zweiten Mannschaft spielt, hatte die Bewerbung zum Gewinnspiel abgeschickt und damit dieses tolle Erlebnis für seine Mitspieler und die TSV-Fans erst möglich gemacht.
TSV Schwaikheim: Trescher, Janssen, Rommel, Beier, Honner, Thoma, Walter, Schäfer, M. Pfender, Fotiadis, Hetzer, Akyüz, Hauke, F. Frank, Casper, Wißmann, Roller, P. Frank, Mörtzschky, Winkler, Blancone, Renz, Weiblen, Bernert, Arnold, Seitz, Lafferton.
VfB Stuttgart: Ulreich, Ziegler, Sakai, Tasci, Bah, Boka, Traoré, Torun, Cacau, Gentner, Rüdiger, Hajnal, Niedermeier, Harnik, Kuzmanovic, Ibisevic, Maza, Stöger, Hoogland, Holzhauser, Okazaki, Molinaro.

@ Viele Bilder sind unter ww.zvw.de zu sehen.

(Quelle: ZVW, 07.07.2012, geschrieben von Thomas Wagner)



 

Saison 2011/2012 

 

Sonntag, 03.06., 15:00 Uhr  TSV  - SV Kaisersbach  0:1 (0:0)

In einer Partie, in der für beide Seiten nichts mehr auf dem Spiel stand, verhielten sich beide Mannschaften auch dementsprechend. Die Defensivreihen hatten die Partie weitgehend unter Kontrolle, so dass Torchancen Mangelware blieben. Die reifere Spielanlage zeigte der Meister, kam aber in Halbzeit eins nur zu zwei Torchancen. Zunächst scheiterte Seitz nach Zuspiel von Schneider an Torhüter Gogic. Danach schob Weiblen, der von Aküyz bedient wurde, knapp am Gehäuse vorbei. Auch nach dem Wechsel wurde das Spiel nicht ansehnlicher. Die Gastgeber weiterhin mit leichten Feldvorteilen, aber kaum Chancen. Das Tor des Tages erzielte Alkan Gökan mit einem direkten Freistoß aus 22 Metern (61.). Eine weitere große Chance hatte der Gast in der 65. Minute als Akin Beier den Ball auflegte, dieser aber knapp verzog. Schwaikheim wurde fortan wieder aktiver, blieb in den letzten Aktionen aber immer wieder an der guten Kaisersbacher Hintermannschaft hängen. Ein schwaches Spiel zum Saisonabschluss lässt aber hoffentlich auf eine gute Premiere in der Landesliga hoffen.

 

Mittwoch, 23.05., 18:30 Uhr  TSV Nellmersbach - TSV   1:1 (0:0)

Gerechtes Unentschieden

Im Lokalderby gegen den neuen Meister der Bezirksliga konnten die Nellmersbacher ein gerechtes 1:1–Unentschieden holen und sicherten sich somit mit höchster Warscheinlichkeit den Relegationsplatz. Das Spiel begann ruhig und abwartend, nicht zuletzt wegen dem seifigen Rasenplatz und dem strömenden Regen. Wirkliche Torraumszenen kamen nur sehr wenige zu Stande. Die erste Chance hatten die Nellmersbacher in der 24. Minute, doch Ümit Karatekin verfehlte im Abschluss knapp das Gästetor. In der 38. Minute setzten Kadir Akyüz und Heiko Bernart die Nellmersbacher mit ihrem Konter gefährlich unter Druck, doch der Angriff wurde im Strafraum noch abgewehrt. Wenige Minuten vor der Pause noch eine gute Chance für die Nellmersbacher mit einem schönen Spielzug über Hannes Fleischmann und Ümit Karatekin, doch Karatekin legte vor dem Gäsetor quer und der Ball endete im Aus. Acht Minuten nach Wiederanpfiff eine rießen Chance für Schwaikheim die Führung zu erzielen, als Bernart an der Grundlinie quer legte und Christian Seitz noch an den Ball kam, das Nellmersbacher Tor aber knapp verfehlte. Es dauerte bis zur 65. Minute, bis Nellmersbach mit einem schnellen Konter über Ümit Karatekin und Hannes Fleischmann die 1:0–Führung erzielte. Doch nur wenige Minuten später fiel der 1:1–Ausgleich für Schwaikheim aus rund 40 Meter: Martin Thoma lief sich frei und ließ Carosella keine Chance. In der 75. Minute brachten die Schwaikheimer Nellmersbach noch einmal in höchste Not, wieder mit dem Duo Akyüz und Bernert. Doch es blieb beim gerechten Unentschieden.

 

Sonntag, 20.05., 15:00 Uhr  TSV  - SC Korb   1:2 (0:1)

Respektlose Korber

Nach der Meisterehrung und Wimpelübergabe durch Staffelleiter Holzwarth ging man bei hochsommerlichen Temperaturen zur Tagesordnung über. Der SC Korb, so richtig respektlos, hielt gut mit und kam durch Marco Schulz zu einer guten Chance zur Führung. Simon Hieber im Tor des TSV klärte jedoch. In der 20. Minute die Führung für die Gäste. Nach einem Eckball reagierte Marco Schulz am schnellsten und stocherte den Ball aus drei Metern über die Torlinie. Der TSV bemühte sich um den Ausgleich, scheiterte aber entweder am gut reagierenden Gästekeeper Patrick Gruber oder am Torpfosten. Die zweite Hälfte sah einen druckvoll aufspielenden Meister. Angetrieben vom auffälligsten TSV–Spieler Felix Weiblen erarbeitete er sich gute Möglichkeiten (Seitz, Blancone), die aber entweder von Patrick Gruber vereitelt oder zu überhastet vergeben wurden. Mitten in diese Drangperiode das 0:2 in der 65.Minute für die Gäste nach einem schnellen Konter durch Andreas Vollmer. Der TSV gab sich aber nicht geschlagen und schaffte in der 85. Minute den 1:2–Anschlusstreffer durch Fabian Mörtzschky. Korb aber verteidigte danach mit Glück und Geschick den Vorsprung über die Zeit.


Freitag, 11.05., 19:30 Uhr  SC Weinstadt - TSV  1:4 (1:3)

Doppelte Meisterschaft

Im vorgezogenen Spiel der Bezirksliga gewann der Gast aus Schwaikheim verdient und sicherte sich somit den vorzeitigen Aufstieg in die Landesliga. Gratulation hierzu auch vom SC Weinstadt. Schwaikheim ging schon mit der ersten Chance in der 7. Minute durch Giovanni Blancone in Führung, als er nach einem schönen Zuspiel aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte. Die Gäste machten weiter Druck und waren spielerisch besser. So fiel ganz folgerichtig in der 21. Minute das 0:2 durch Kadir Akyüz nach einer schnellen Kombination über die rechte Außenseite, wobei er einen Stellungsfehler in der Weinstädter Abwehr eiskalt nutzte. Der Anschlußtreffer in der 25. Minute: Nach einem Freistoß aus halblinker Position nutzte Francesco Montorselli eine zu kurze Abwehr und vollendete aus 18 Meter mit einem satten, unhaltbaren Schuss. Das Spiel war nun offen und ausgeglichen. Dann in der 31. Minute ein schneller Konter der Schwaikheimer, die mit sechs Mann aufrückten und in Überzahl durch Heiko Bernert das 1:3 markierten. Die zweite Habzeit begann schwung– und stimmungsvoll. Der Schwung war auf dem Platz, die Stimmng auf den Rängen dank der vielen mitgereisten Gäste. Schwaikheim suchte die Entscheidung und machte Druck. Weinstadt wehrte sich nach Kräften und gefiel durchaus. Das Spiel verflachte dann ab der 65. Minute. Schwaikheim verwaltete die Führung und verlagerte sein Spiel auf schnelle Konter, die immer gefährlich waren. Weinstadt hatte durchaus Chancen für den Anschlußtreffer. So verfehlten zwei gefährliche Weitschüsse nur knapp das Tor der Gäste. Die endgültige Entscheidung führte dann Christian Seitz in der 86. Minute herbei, wiederum nach einem Konter, den er souverän vollendete. Schwaikheim war über das ganze Spiel einfach besser und die Stimmung auf dem Platz und auf den Rängen war nach dem Apfiff furios. Platz eins für die Gäste auch in Punkto Sauberkeit: Die Kabine der Gäste war nach der Party, zur Überraschung der Hausherren, blitzeblank verlassen worden. Chapeau, Schwaikheim!

 

Sonntag, 06.05., spielfrei

 

Sonntag, 29.04., 15:00 Uhr  TSV  - VfL Winterbach 2:5 (0:1)

Torreiches Spiel

Die wiederum zahlreichen Zuschauer sahen ein mittelprächtiges Spiel. Der TSV, schon ab der 5. Minute in Unterzahl (Weiblen mit Gelb/Rot) hatte in der 10.Minute die erste Möglichkeit durch Kadir Akyüz, scheiterte aber an Winterbachs Torwart Adrian Schad. In der Folgezeit ein leichtes Übergewicht für die Gäste, deren Führung in der 29. Minute durch Fatmir Sylaj aber doch überraschend kam, denn Torchancen hatten sich die Gäste bis dahin keine erspielt. Die zweite Hälfte geriet dann zum Torefestival. Nachdem Winterbach durch Manuel Dittrich in der 50. Minute auf 2:0 erhöht hatte, übernahmen die Schwaikheimer das Spiel und machten Druck. Selbst ein verschossener Foulelfmeter brachte sie nicht aus der Spur und in der 65. Minute dann der längst verdiente Anschlusstreffer. Superpass von Christian Seitz auf Kadir Akyüz, der diesmal das Duell gegen Schad gewinnt und verkürzt. Danach geht es aber Schlag auf Schlag. 70. Minute: Missverständnis in der Schwaikheimer Abwehr und schon stand es 1:3. Torschütze Timo Dolzer. Schwaikheim gelang nun gar nichts mehr und kassierte das 1:4 (72. Minute durch Gennaro Palopoli) sowie das 1:5 in der 81. Minute durch Marco Benzinger. Micha Schneiders Tor zum 2:5 in der 84.Minute war dann nur noch Ergebniskosmetik und gleichzeitig der Endstand.

 

Mittwoch, 25.04., 19:00 Uhr Bezirkspokal Halbfinale: TSV - SV Unterweissach  1:2 (1:0)  

Auf heimischem Platz hat der TSV Schwaikheim gestern Abend das Halbfinale gegen den SV Unterweissach 1:2 (1:0) verloren. Wie bereits in beiden Punktspielen in der Bezirksliga war die Partie hart umkämpft. Folglich kam wenig  Spielfluss zustande, Chancen waren Mangelware. So musste für die Schwaikheimer Führung wieder einmal eine Standardsituation herhalten. Nach Eckball von Blancone war Akyüz in der 21. Minute aus 13 Metern zur Stelle. In der 42. Minute scheiterte Akyüz nach schöner Kombination aus kurzer Distanz an Krasniqi. Nach dem Wechsel übernahm der TSV immer mehr die Initiative. Doch in der 55. Minute glichen die Gäste aus. Disch traf aus abseitsverdächtiger Position zum 1:1. Der TSV blieb jedoch die bessere Mannschaft und hatte durch Weiblen sowie Akyüz Möglichkeiten zur Führung. In der 72. Minute musste Hieber gegen Schneider in höchster Not klären. Doch nur eine Minute später erhöhte Mayer für Unterweissach auf 2:1. Das Spiel wurde nun zunehmend zerfahrener. Chancen blieben Mangelware und die Fouls häuften sich. In der 86. Minute hatte Schwaikheim die Chance zum Ausgleich, als Weiblen im Strafraum gefoult wurde. Akyüz vergab den Elfmeter jedoch. Auch mit dem Mut der Verzweiflung gelang es dem TSV nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen. Unterweissach steht somit im Finale.

Bericht aus der Backnanger Zeitung:

Die Fußballer des SV Unterweissach stehen im Finale des Fußball-Bezirkspokals. Sie setzten sich gestern Abend im Duell zweier Bezirksligisten beim TSV Schwaikheim mit 2:1 durch. In der ersten Halbzeit gaben die Gastgeber den Ton an. Folgerichtig ging der Tabellenführer nach 18 Minuten mit 1:0 in Führung. Den Treffer erzielte Kadir Akyüz. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild, denn Unterweissach war nun feldüberlegen. Michel Disch glich in der 53. Minute zum 1:1 aus. Zehn Minuten vor dem Abpfiff gelang der Mannschaft von SVU-Trainer Norbert Hermann der Siegtreffer, den Steffen Mayer machte.  


Sonntag, 22.04., 15:00 Uhr  TSV Rudersberg - TSV  0:5 (0:1)

Zum Schluss wurd's deutlich

Erst in der 41. Spielminute gelang Schwaikheim durch Ralf Pfender das 0:1. Bis dahin neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Der TSV Rudersberg hielt gegen den Spitzenreiter sehr gut mit. In der 49. Spielminute hatte Dirk Seifer die große Gelegenheit zum Ausgleich, wurde jedoch durch ein ungeahndetes Foulspiel am Abschluss gehindert. Der TSV Rudersberg war in der 60. Spielminute nach einer Ecke von Schwaikheim nicht im Bilde und Schwaikheim erhöhte durch Martin Thoma auf 0:2. Die Gäste kam nun wesentlich besser ins Spiel und erzielte in der 64. Minute das 0:3( Akyüz), in der 74. Minute das 0:4 (Thoma) und in der 75. Minute zum 0:5–Endstand durch Michael Schneider. Trotz der etwas zu hohen Niederlage ein gutes und faires Spiel welches vom Schiedsricher Hoffmann sehr gut geleitet wurde.


Sonntag, 15.04., 15:00 Uhr  TSV - TV Oeffingen 4:0 (1:0)

Anfänglich auf Augenhöhe
Im Gigantentreffen der Bezirksliga beherrschten im 1. Durchgang vornehmlich zwei gut geordnete Abwehrreihen das Geschehen. Nachdem es zu Beginn nur durch Standards zu Gefahr durch Schneider (TSV) und Khedira (TVOe) kam, war es in der 17. Minute Michael Schneider, der für den mitgelaufenen Marcel Hetzer auflegte und dieser aus 14 Metern am Torwart vorbei zum 1:0 einschießen konnte. Ansonsten kam durch viele Unterbrechungen kaum ein Spielfluss zustande. Die 2. Halbzeit entschädigte, zumindest die Schwaikheimer Fans, für einiges. Nachdem Felix Weiblen im Strafraum gefoult wurde, konnte Mario Peric den von Akyüz getretenen Elfmeter halten (50.). Nur zwei Minuten später dann aber doch das 2:0. Nachdem Ralf Pfender über außen durchging, hatte Weiblen keine Mühe mehr, den Querpass über die Linie zu schieben. Schwaikheim wurde nun immer spielbestimmender. Nach einer Stunde war es Christian Seitz, der einen Freistoß nahe der Eckfahne direkt zum 3:0 verwandelte. Im Anschluss wurde es richtig munter. Die Oeffinger kamen nun durch Distanzschüsse auch zu Möglichkeiten, die aber allesamt von Simon Hieber zunichte gemacht wurden. Auf der anderen Seite war es immer wieder Oeffingens Torwart Peric, der die Entscheidung für den TSV hinauszögerte. In der 86. Minute wurde Akyüz aus dem Mittelfeld angespielt, verarbeitete den Ball und bediente den mitgelaufenen Weiblen per Heber, dass dieser aus sieben Metern zum Endstand einköpfen konnte.


Sonntag, 01.04., 15:00 Uhr   SV Hertmannsweiler - TSV  3:3 (2:3)


In einer beeindruckenden und insgesamt gleichwertigen Bezirksligabegegnung, bei dem keiner der beiden Mannschaften dem anderen die Räume zugestand, trennten sich beide Mannschaften mit einem 3:3 unentschieden. Der SVH begann ohne Respekt vor dem Tabellenführer mit Zug nach vorne und hatte in der 4. Minute durch einen Kopfball von Steffen Ebach eine erste erfolgversprechende Möglichkeit. In der 6. Minute verpasste im Gegenzug der schnellen Michael Schneider knapp das SVH-Tor. In der 8. Minute machte es Heiko Bernert besser, er setzte sich im Strafraum durch und legte Michael Schneider zum 0:1 auf. Jetzt spielten die Gäste schwungvoll auf und setzten den SVH stark unter Druck. Dies führte schließlich zum 0:2, das Michael Schneider unhaltbar per Kopf markierte (16.). Der SV Hertmannsweiler spielte trotzdem munter sein Spiel weiter und konterte über die Flügel, doch die Torabschlüsse waren zu ungefährlich. In der 32. Minute wurde der Schwaikheimer Christian Seitz im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoss zum bis dahin hochverdienten 0:3 verwandelte Kadir Akyüz. In der 40. Minute erzielte Marc Roll bei einem Gegenzug mit einem gekonnten Lupfer nach einer Flanke von Manuel Kanzler das 1:3. Jetzt sind die Gastgeber gut im Spiel und drücken nach vorne. Dann Eckball in der 45. Minute für den SVH durch Manuel Kanzler und wie aus dem Nichts aber zu einem psychologisch wichtige Zeitpunkt köpft Andy Roll unhaltbar zum 2:3 ein. Nach der Pause gleich Riesenglück für die Gastgeber, als in der 48. Minute Michael Schneider einen Pass von Ralf Pfender kurz vor der Torlinie verfehlte. In der 51. Minute machte es Ali Dogan besser, er setzte sich im Strafraum durch und hob den Ball zum 3:3 Ausgleich über den Torspieler ins Schwaikheimer Tor. Von der Euphorie getragen, spielte der SVH weiter nach vorne. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Die letzte nennenswerte Möglichkeit hatte in der 77. Minute Ali Dogan, dessen Schuss aber knapp das Gästetor verpasste.

 


Mittwoch, 28.03., 19:30 Uhr   Bezirkspokal Viertelfinale TSV Schmiden - TSV 3:8 (2:4)

 

Scheibenschießen im Pokalduell (Quelle: Bericht Schmidener Internetseite)

Am Mittwochabend war der TSV Schwaikheim im Viertelfinalspiel des Bitburger-Bezirkspokals zu Gast im Sportpark Schmiden Stadion am Nurmiweg und es gab reichlich Tore zu sehen für die 180 Zuschauer. Nach 90 abwechslungsreichen Minuten unterlag der Gastgeber TSV Schmiden dem unangefochtenen Spitzenreiter der Bezirksliga mit 3:8(2:4).

Bereits nach 2 Minuten wurde der Torreigen eröffnet. David Kammermeier, der sich in blendender Verfassung zeigte, entkam nach feinem Zuspiel von Alessandro Siciliano zum ersten Mal seinem Gegenspieler, passte quer auf Jan Brandenburg, der 5 Meter vor dem Tor nur noch einzuschieben brauchte. In der 7. M inute ließ Kammermeier seinen überforderten Gegenspieler abermals stehen, sein harter Flachschuß zischte aüßerst knapp am linken Pfosten vorbei. Mit einem sehenswerten Sonntagsschuß genau in den Torwinkel ließ Heiko Bernert Schmidens Torsteher Thorsten Hoyer nicht den Hauch einer Chance – 1:1 (15.Minute).Doch bereits in der 19. Minute ging Schmiden wieder in Führung. David Kammermeier, wer sonst, entwischte seinem direkten Kontrahenten schon wieder und hämmerte das Leder zum 2:1 in die Maschen. Die Führunf währte nur 3 Minuten, den Philipp Weidmann konnte nach einem Eckstoß zum 2:2 ausgleichen. In der 29. Minute war es Florian Winkler, der die Gäste durch einen direkt verwandelten Freistoß zum ersten mal in Führung brachte – 2:3.
Bastian Csimtalan hätte in der 38. Minute mit einem Heber aus der Distanz den früheren Schmidener Jugendspieler im Tor des TSV Schwaikheim, Simon Hieber, beinahe überlistet. Das Leder strich knapp über die Querlatte. Nach 38 Minuten erzielte Michael Schneider das 4:2 für Schwaikheim, der Distanzschuß von Alessandro Siciliano in der 40. Minute ging knapp übers Gäste-Tor.

In der Halbzeit mussten sich nicht nur die Spieler sondern auch die Zuschauer von dem äußerst temporeichen und interessanten Spiel erholen.
Doch es ging bereits in der 50. Minute weiter mit dem Toreschießen als Michael Schneider auf 5:2 für Schwaikheim erhöhen konnte. Dem 6:2 abermals durch Philipp Weidmann per Abstauber nach einem abgeklatschten Distanzschuß (62. Minute) ließ Kadir Akyüz in der 82. Munute das 7:2 folgen. Nur eine Minute später umkurvte Ralf Pfender alles was sich in den Weg stellte und traf aus 16 Metern zum 8:2 für den Bezirksligisten.
Den Abschluß eines tollen Fußball-Abends blieb Schmidens Bestem, David Kammermeier, vorbehalten, der in der 85. Minute den Treffer zum 3:8-Endstand erzielen konnte.

 

Sonntag, 25.03., 15:00 Uhr   TSV - SV Remshalden  4:1 (2:0)

Zum Schluss wurd's deutlich
Die Partie wurde von beiden Seiten recht zerfahren begonnen. Viele Ballverluste im Mittelfeld ließen keine nennenswerten Torchancen zu. So musste in der 25. Minute ein direkter Freistoß von Felix Weiblen aus 17 Metern herhalten, um den TSV mit 1:0 in Führung zu bringen. In der 31. Minute scheiterte Michael Pfender nach einem Freistoß von Christian Seitz aus kurzer Distanz am guten SVR-Keeper Thomas Schaal. Dann die 32. Minute: Erneut Freistoß von Seitz, diesmal konnte Akyüz vom Eck des Fünfmeterraumes über Schaal zum 2:0 einköpfen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahm der nun spielerisch bessere TSV die Initiative, kam aber erst in der 55. Minute durch einen Volleyschuß von Akyüz zu seiner ersten Möglichkeit. Im Gegenzug konnte Heiko Mozer durch einen Konter für die SVR auf 2:1 verkürzen. Durch das erste Gegentor der Jahres nur etwas beeindruckt, spielte der TSV weiter nach vorne. Die letzte Präzision fehlte jedoch und so kam es nur durch Distanzschüsse von Weiblen zur Gefahr. In der Schlussviertelstunde verstand es der Gastgeber wieder besser, sich Chancen bis zum Abschluss herauszuspielen: So wurde Philip Weidmann in der 76. Minute im Strafraum angespielt und vollendete aus 14 Metern zum 3:1. Heiko Bernert scheiterte kurz darauf nach Pass von Weiblen an Schaal. In der 84. Min wurde Akyüz von Hauke am Strafraumeck angespielt, dieser lief an seinen Gegnern vorbei und konnte dann zum 4:1-Endstand einschießen.


Sonntag, 18.03., 15:00 Uhr   TB Beinstein - TSV  0:1 (0:1)

Tor des Tages durch Pfender
Aufgrund der zwingenderen Spielweise und dem leichten Übergewicht an klaren Torgelegenheiten gewann der Tabellenführer nicht unverdient sein Auswärtsspiel in Waiblingen. Der TB Beinstein gestaltete das Spiel von Beginn an ausgeglichen, die ersten Chancen gehörten jedoch den Gästen. Kadir Akyüz hatte kam zweimal nach Stellungsfehlern der Beinsteiner Hintermannschaft in aussichtsreicher Position an den Ball, traf diesen jedoch beide Male nicht richtig. In der 12. Minute scheiterte Christian Seitz mit einem 18-Meter-Schuss am glänzend reagierenden TB-Torhüter Sascha Leonhardt, ebenso wie abermals Akyüz in der 23. Minute. Der TBB versteckte sich jedoch nicht und kam durch einen Kopfball von Philippe Dekelver, den Gästeschlussmann Simon Hieber parierte, sowie einen 20-Meter-Schuss von Richard Petrick, der knapp am Tor vorbei strich, ebenso zu guten Gelegenheiten. Gerade als das Spiel zerfahrener wurde und sich jeder schon auf ein Unentschieden zur Pause eingestimmt hatte, fiel in der 38. Minute das Tor des Tages durch einen unhaltbaren 20-Meter-Schuss in den rechten Torwinkel von Ralf Pfender. Nach dem Seitenwechsel versuchte die Heimelf, dem Spiel eine Wende zu geben, doch der Spitzenreiter blieb vor allem durch Konter und Standardsituationen stets gefährlich. Die besten Chancen für die Gäste hatten Felix Weiblen und Akyüz, deren Sololäufe jeweils im letzten Moment gebremst wurden (55. und 62. Min.). Auch ein Kopfball von Michael Schneider wurde gerade noch von der Linie gekratzt (81.). Jedoch auch der TB hatte Gelegenheiten zum Ausgleich. Ein Kopfball von Dekelver nach einer Flanke von Serkan Türkan wurde von einem Gästeverteidiger von der Torlinie busiert und Türkan schoss aus 16 Metern nur ganz knapp übers Gehäuse. Letztendlich waren alle Bemühungen vergeblich und Schwaikheim trat mit einem knappen Sieg im Gepäck die Heimreise an.

 

 

Sonntag, 11.03., 15:00 Uhr   TSV - Iraklis Waiblingen  5:0 (3:0)

Iraklis noch gut bedient

Bereits in der 6. Spielminute ging der Tabellenführer in Führung. Nach einem Pass vom Flügel von Beyer auf Bernert schob dieser am herauslaufenden Torwart zum 1:0 ein. Iraklis war zunächst nicht geschockt und gestaltete Iraklis das Spiel ebenbürdig. Erst nach dem 2:0, als Weiblen aus dem Mittelfeld den freistehenden Akyüz anspielte und dieser die Führung ausbaute(28. Minute), übernahm der Gastgeber klar die Spielgestaltung. Bis zur Halbzeit hatte Schwaikheim noch mehrfach Möglichkeiten, um für eine frühe Entscheidung zu Sorgen. Doch die teils schön herausgespielten Chancen wurden alle vergeben. Erst in der 45. Minute, als Akyüz wiederum von Weiblen freigespielt wurde, konnte der TSV auf 3:0 erhöhen. Nach dem Wechsel gab es zunächst viel Leerlauf. In der 60. Minute dezimierte sich der Gast, weil er den Schwaiheimer Hauke nur durch eine Notbremse stoppte und kurz darauf verlor er einen weiteren Akteur wegen einer Tätlichkeit. Mit zwei Spielern mehr auf dem Platz war Schwaikheim fortan klar Herr des Geschehens. In der 65. Minute bediente diesmal Akyüz Weiblen und es stand 4:0. Nach 78 Minuten schob Weidmann nach Pass von Weiblen am Torwart vorbei zum Endstand von 5:0 ein. Wäre in der Schlußphase die Konzentration bei Schwaikheim höher gewesen, wären auch noch mehr Tore möglich gewesen.

 

 

Sonntag, 04.03., 15:00 Uhr   VfR Murrhardt - TSV  0:2 (0:1)

Murrhardt verkauft sich gut
Die Murrhardter verkauften sich gegen den souveränen Tabellenführer aus Schwaikheim ausgesprochen gut. Der Spitzenreiter bot zwar die bessere Spielanlage, erspielte sich aber wenige Möglichkeiten. Pech für Murrhardt: In der 24. Minute wurde Thomas Gauder auf der Torlinie angeschossen – und der Schiedsrichter sah ein Handspiel. Kadir Akyüz ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß zur 1:0-Gästeführung. Kurz zuvor (18. Minute) war VfR-Akteur Marcel Klink mit seinem Freistoß am Pfosten des Gästetores gescheitert. Die Vorentscheidung fiel bald nach der Pause: In der 51. Minute zog Giovanni Blancone aus 18 Metern beherzt ab, und Schwaikheim führte mit 2:0. TSVSpieler Akyüz sah in der 88. Minute die Ampelkarte. 60 Sekunden später vergab Murrhardts Benjamin Bischoff die beste Chance für die Platzherren.

 

Sonntag, 26.02., 15:00 Uhr   TSV - SV Fellbach II  3:0 (2:0)

Deutlich und mehr als verdient

Im ersten Punktspiel 2012 tasteten sich beide Mannschaften zu Beginn sehr verhalten ab. Mit zunehmender Spieldauer übernahm der Gastgeber aber immer mehr die Initiative und konnte sich auch Chancen erarbeiten. Als Folge dessen das 1:0 durch Martin Thoma, der die Verwirrung im Torraum nach einem Freistoß nutzte und aus kürzester Entfernung einschob (20.). Fortan war Schwaikheim klar Herr des Geschehens und konnte in der 32. Minute auf 2:0 erhöhen: Hierbei wurde Felix Weiblen mustergültig in den Lauf von Akyüz angespielt, behauptete sich gegen seinen Gegenspieler und schoss aus zwölf Metern ein. Unmittelbar nach Wiederanpfiff die Entscheidung: Nach einer Flanke von Blancone schoss Fabian Mörtzschky in der 47.  Minute aus kurzer Distanz zum 3:0. Schwaikheim ließ es nun deutlich ruhiger angehen und hielt den Ball lange in den eigenen Reihen. Dennoch konnten immer wieder Torchancen herausgespielt werden. Bernert, Pfender, Schneider und Mötzschky hätten das Ergebnis noch nach oben schrauben können. 

 


Sonntag, 19.02., 14:30 Uhr  TSV Schwaikheim - FV Löchgau  1:5 (0:2)

20 Stunden später ging es bereits gegen den nächsten Landesligisten. Mit dem FV Löchgau stellte sich der letztjährige Tabellenzweite in Schwaikheim vor. Ausgeglichen in den ersten zwanzig Minuten, jedoch mit mehr Cleverness und Kaltschnäuzigkeit ging der Landesligist zu Werke. So war es nicht verwunderlich, dass die Löchgauer nach einem zweifelhaften Freistoß, der auf Gesichtshöhe in die Schwaikheimer Mauer geballert wurde und den schützenden Arm von Giovanni Blancone traf, den fälligen Strafstoß sicher verwandelten (19.). Schwaikheim spielte mit, war aber in den Offensivaktionen nicht zwingend genug. Mit dem 0:2 in der 38. Minute demonstrierten die Löchgauer wie man offene Räume ausnutzt und eiskalt verwertet. Im 2. Durchgang wollte die TSV-Elf nochmals den Spieß umdrehen, aber zum einen fehlte weiterhin die Präzision nach vorne oder der Gegner konnte einen Ball von Philip Weidmann noch von der Linie kratzen. Was einen guten Landesligisten auszeichnet, zeigte das Löchgauer Team dann nochmals in der 71. Minute. Fehlpass im Aufbauspiel des TSV, 0:3 aus Schwaikheimer Sicht. Danach war es mit der Schwaikheimer Ordnung dann vorbei, das 0:4 (81.) und das 0:5 (83.) komplettierten die nahezu 100%-ige Chancenauswertung der FV'ler in der 2. Halbzeit. Neuzugang Ilir Kurtulaj scheiterte dann auch noch mit einem an Christian Seitz verschuldeten Foulelfmeter, jedoch konnte Philip Weidmann im Nachschuss noch den 1:5 Ehrentreffer in der 85. Minute erzielen. 

TSV: Trescher, Seitz, Winkler, Till, Thoma, Bernert, Blancone, M. Pfender, Hauke, Weidmann, Akyüz, Kurtulaj, Rommel, Hieber      

 

Samstag, 18.02., 18:30 Uhr  TSV Schwaikheim - TSG Backnang  1:0 (0:0)

Gegen die Gerberstädter zeigten die TSV'ler eine ansprechende Leistung und konnten nach der Anfangsphase das hohe Tempo mitgehen und sich immer wieder in Kontersituationen spielen. Leider fehlte in einigen Situationen der letzte genaue Pass oder der präzise Torabschluss. Als schon jeder mit einem 0:0 rechnete, konnte das Schwaikheimer Team doch noch das 1:0 erzielen. In der 83. Minute setzte Heiko Bernert Jörg Rommel am rechten Flügel in Szene und dieser konnte mustergültig Felix Weiblen bedienen, der zum Siegtreffer einschob.

TSV: Hieber, Rommel, Beier, Mörtzschky, Thoma, Bernert, Seitz, Weiblen, Hauke, Blancone, Akyüz, Winkler, R. Pfender, Trescher

 

Bericht aus der Backnanger Zeitung: 

TSG-Kicker ziehen in Schwaikheim den Kürzeren

Landesligist unterliegt beim Bezirksliga-Spitzenreiter mit 0:1

(stg). Im vierten Testspiel musste Fußball-Landesligist TSG Backnang seine erste Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Dirk Fengler zog beim Bezirksliga-Spitzenreiter TSV Schwaikheim mit 0:1 den Kürzeren. Die Roten taten sich gegen die gut organisierten, über einen starken Torwart als Rückhalt verfügenden Hausherren ziemlich schwer. Sie produzierten viel zu viele Abspielfehler und kamen nicht zuletzt deshalb zu nicht allzu vielen Torchancen. Das entscheidende Tor für den TSV Schwaikheim erzielte ein ehemaliger Spieler der TSG Backnang: Felix Weiblen überwand Gäste-Torwart Maximilian Hübsch in der 84. Minute.

 


Sonntag, 12.02., 14:30 Uhr  TSV Schwaikheim - TSV Schwieberdingen 4:0 (3:0)

Im Rahmen des Trainingslagers konnte die TSV-Elf den Gast aus Schwieberdingen relativ sicher mit 4:0 besiegen. Bereits nach 10 Minuten war Heiko Bernert zum 1:0 nach Vorlage von Felix Weiblen erfolgreich. Nach einer Standardsituation in der 21. Minute beförderte Florian Winkler, nach Torschuss von Giovanni Blancone, den Ball im zweiten Versuch über die Torlinie. Florian Winkler war es auch, der mit einem vertikalen Druckpass Felix Weiblen bediente und der wiederum nach einem Solo den gegnerischen Torspieler zum 3:0 Halbzeitstand überlistete (29.). In der 2. Hälfte, sicherlich auch bedingt durch viele Umstellungen, blieben zunächst Torszenen auf beiden Seiten aus. In der 75. Minute schloss Philip Weidmann, dann eine schnelle Konterkombination mit Giovanni Blancone zum 4:0 Endstand ab.

TSV: Hieber, Rommel, Beier, Mörtzschky, Winkler (1), Hetzer, R. Pfender, Weiblen (1), Blancone, Honner, Bernert (1), Walter, Kurtulaj, Thoma, M. Pfender, Weidmann (1)


Mittwoch, 08.02., 19:30 Uhr  TSV Schwaikheim - Spvgg 07 Ludwigsburg  1:1 (0:0)

Bei eisigen Temperaturen kamen zunächst die Gegner zu mehr Ballbesitz ohne jedoch zu glänzen. Torchancen gab es für die Gäste nur, wenn sich die TSV-Spieler Einzelfehler leisteten. Dann waren es allerdings richtig dicke Torchancen, die jedoch von unserem Torspieler Simon Hieber, einmal in Zusammenarbeit mit Valentin Beier, vereitelt wurden. Der TSV hatte zwei ansprechende Torchancen, Heiko Bernert legte einmal im Strafraum quer, anstatt selber zu schießen und 10 Minuten vor der Pause verpasste er knapp eine Flanke von Jörg Rommel. In der 2. Hälfte bestimmte zunächst die Schwaikheimer Elf das Geschehen und wiederum war es Heiko Bernert, der nach einer Hereingabe von Felix Becker am gegnerischen Torspieler scheiterte (50.). In dieser Phase schafften es dann die 07er den Führungstreffer zu erzielen, als sie einen Stellungsfehler der hinteren Viererkette ausnutzten und dieses Mal sicher zum 0:1 trafen (56.). Für ihre Bemühungen in der 2. Halbzeit wurde das TSV-Team doch noch in der 77. Minute belohnt, als Felix Weiblen einen Freistoß direkt versenken konnte. Eines muss unsere Mannschaft jedoch schnell abstellen. Wenn ich dem Gegner den Ball 5-mal in die Beine spiele, damit er dadurch klare Torchancen hat, dann ist das 5-mal zu viel.

TSV: Hieber, Rommel, Beier, Thoma, Winkler, Hetzer, Bernert, Weiblen, Blancone, Kurtulaj, Schneider, Till, Becker        

 

Sonntag, 05.02., 14:30 Uhr  TSV Schwaikheim - TV Nellingen  6:2 (3:0)

Ein Spiel mit unzähligen Tormöglichkeiten sahen die Fans im Spiel gegen den Landesligisten aus Nellingen. Das Team aus Ostfildern beherrschte jeweils die ersten 20 Minuten beider Halbzeiten, war aber nicht in der Lage in der 1. Hälfte in Führung zu gehen. Das schaffte dann der TSV, nachdem Michael Schneider in den Strafraum eindrang und vom gegnerischen Torspieler von den Beinen geholt wurde. Felix Weiblen verwandelte sicher zum 1:0 (12.). Ab Mitte der ersten 45 Minuten kontrollierte immer mehr das Schwaikheimer Team das Spiel und konnte durch Heiko Bernert (28.) und Kadir Akyüz (29.) mit einem Doppelschlag den 3:0 Halbzeitstand erzielen. Mit Glück, Geschick und Simon Hieber verhinderte der TSV bis zur 61. Minute den 1. Treffer der Nellinger. Doch dann war innerhalb von 2 Minuten das Spiel wieder durch 2 Treffer des Gastes zum 3:2 (61. + 63.) offen. Nun besann sich der TSV wieder auf seine Stärken und der Gegner wurde aggressiv attackiert und dreimal klassisch mit Erfolg ausgekontert. Die Treffer zum 6:2 Endstand erzielten Michael Schneider (66.), Felix Weiblen (77.) und Roman Hauke (81.).

TSV: Hieber, Rommel, Beier, Thoma, Winkler, Hetzer, Bernert, Weiblen, Hauke, Schneider, Akyüz, Honner, Walter, Blancone, Kurtulaj

 

Samstag, 04.02., 14:30 Uhr  TSV Heimerdingen - TSV Schwaikheim  4:2 (1:1)

Der TSV Heimerdingen, Tabellenführer in der Bezirksliga Enz/Murr, hatte am
Samstagmittag den TSV Schwaikheim, Spitzenreiter der Bezirksliga Rems/Murr,
zu Gast und gewann diese Partie mit 4:2 Toren. "Die Kälte war nicht
angenehm, aber wenn man läuft und sich bewegt, ist sie zu ertragen", sagte
Heimerdingens Trainer Andreas Broß. Positiv an diesen Wetterbedingungen sei
die Trockenheit. "Dann bekommt man wegen Nässe keine kalten Füße", so Broß.
In der ersten Hälfte kam zunächst der TSV Schwaikheim mit dem
schneebedeckten Platz gut zurecht und ging mit 1:0 in Führung. In der 40.
Spielminute setzte sich Heimerdingens Neuzugang Tobias Benz in Szene und
glich zum 1:1-Pausenstand aus. In der zweiten Halbzeit ging erneut
Schwaikheim nach einem Konter in Führung. Maik Baur erzielte den Treffer
zum 2:2. Desmond Ibeawuchi und Markus Riffert sorgten mit ihren Treffern
für den 4:2-Sieg. "Das war zwei Wochen nach dem Vorbereitungsbeginn eine
gute Gelegenheit, Spielhärte zu bekommen sowie Tempo und Ausdauer zu
trainieren" resümierte Andreas Broß. (Leonberger Zeitung)

TSV: Hieber, Rommel, Beier, Thoma, Winkler, Honner, Blancone, Bernert, Seitz, Schneider, Akyüz, Till, Walter, Hetzer, Trescher

Tore: 0:1 Schneider (30.), 1:2 Akyüz (49.)

 

Sonntag, 29.01., 14:30 Uhr  TSV Schwaikheim - FC Viktoria Backnang 0:1 (0:1)

In einem Spiel ohne viele Höhepunkte erzielte Aljoscha Schäffner in der 29. Minute das goldene Tor für die Viktoria aus Backnang. Beide Teams waren über weite Strecken nicht in der Lage die kompakt stehenden Reihen des Gegners zu überwinden. Auch der akrobatische Seitfahlzieher in der 85. Minute von Kadir Akyüz konnte den Weg ins Backnanger Tor nicht finden. Einen guten Einstand feierte unser Neuzugang Giovanni Blancone.

TSV: Trescher, Hieber, Rommel, Winkler, Mörtzschky, Thoma, Honner, Bernert, Weiblen, Hauke, M. Pfender, Weidmann, Arnold, Akyüz, Blancone, Till, Seitz, Walter, Beier    

 

Samstag, 28.01., 14:00 Uhr  TSV Schwaikheim - SKV Hochberg 6:1 (1:0)

Im ersten Testspiel nach der Winterpause brauchten beide Teams etwas Anlaufzeit, um ins Spiel zu kommen. So war es auch nicht verwunderlich das der Führungstreffer zum 1:0 für den TSV in der 35. Minute durch ein Eigentor nach einer Hereingabe von Akyüz fiel. Im 2. Spielabschnitt war die Kreisliga-A-Mannschaft aus Hochberg in allen Belangen unterlegen und die Treffer zum 2:0 (Thoma 53.), 3:0 (Eigentor 68.), 4:0 (Akyüz 69.), 5:0 (Walter 72.) und 6:1 (Seitz 88.) waren die logische Folge. Den Ehrentreffer erzielten die Remsecker in der 82. Spielminute.

TSV: Hieber, Trescher, Rommel, Beier, Till, Winkler, Walter, Seitz, Bernert, Hauke, Weidmann, Akyüz, Mörtzschky, Thoma, Weiblen, M. Pfender

 

Sonntag, 11.12., 14:30 Uhr  SV Unterweissach - TSV Schwaikheim  0:1 (0:0)

Tor des Tages durch Akyüz

 

Die Weissacher kämpften verbissen und beherrschten die Partie. Allerdings fehlte es der SVU-Offensive an der Durchschlagskraft. Das lag aber auch an einer äußerst massiv auftretenden Schwaikheimer Hintermannschaft, die so gut wie keine Torchance der Gastgeber zuließ. Die einzig nennenswerte Möglichkeiten für die Kicker aus dem Täle hatte Tim Rebmann in der 35. Minute, doch dem versagten vor dem gegnerischen Tor die Nerven. Der Treffer des Tages fiel in der 55. Minute durch Schwaikheims Kadir Akyüz, der nach einem Fehlpass im Mittelfeld des SVU an den Ball kam und vollstreckte. In der zweiten Halbzeit bissen sich die Weissacher an der Gäste-Abwehr weiter die Zähne aus. Somit blieb es beim knappen, aber verdienten 1:0-Erfolg der Schwaikheimer.

 

Sonntag, 4.12., 14:30 Uhr  SV Kaisersbach - TSV Schwaikheim  1:3 (0:2)


Dreimal Michael Schneider

 

Die Gäste waren vom Anpfiff weg spielbestimmend. Der SVK bemühte sich nach Kräften, konnten sich aber gegen die Schwaikheimer Abwehr kaum Torchancen erspielen. In der 37. Minute dann die Führung für den Tabellenführer durch Michael Schneider,als er einen langen Ball über Vinko Grgic ins Tor verlängerte. Zwei Minuten später war wieder Michael Schneider zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Schwaikheim begann auch die zweite Spielhälfte stark und scheiterte in der 47. Minute an der Torlatte. Nach dem Anschlusstor von Jonas Kugler in der 57. Minute folgte ein kurzes Aufbäumen der Gastgeber. Mit einem weiteren Lattentreffer in der 66. Minute demonstrierten die Gäste aber ihre Überlegenheit. Als in der 67. Minute Michael Schneider mit seinem dritten Tor auf 3:1 erhöhte, war die Begegnung entschieden. In der 90. Minute mussten Gökhan Alkan und Imran Bakir per gelbroter Karte nach Unstimmigkeiten mit dem Schiedsrichter den Platz verlassen.

 

Freitag, 25.11., 19:30 Uhr  TSV Schwaikheim - TSV Nellmersbach  2:1 (1:0) 

Hochklassiges Spiel

Die Spitzenmannschaften der Liga lieferten sich vor 350 Zuschauern ein hochklassiges Spiel. Die ersten 15 Minuten gehörten Nellmersbach. Christoph Stegbauer hatte auch die Chance zur Führung, vergab aber. Danach übernahm der TSV Schwaikheim die Partie mit erstklassigen Möglichkeiten, die aber allesamt vom überragenden Adrian Carosella im Nellmersbacher Tor vereitelt wurden. Gegen das 1:0 durch Kadir Akyüz per Foulelfmeter in der 29.min. allerdings war auch er machtlos. Das Spiel blieb temporeich. Schwaikheim schaffte es, den besten Sturm der Liga vom Strafraum fern zu halten und spielte selbst immer wieder überfallartig nach vorn. Im Abschluss allerdings waren die Gastgeber zu unkonzentriert. Nach dem Wechsel wollte Nellmersbach schnell den Ausgleich und war erfolgreich: Hannes Fleischmann verwertete eine scharfe Hereingabe von Ümit Karatekin (60.). Der TSV Schwaikheim aber blieb unbeeindruckt und hielt das Tempo hoch. Michael Schneider war es dann, der nach einem Eckball am langen Pfosten am höchsten stieg und per Kopf zum 2:1 traf (75.). Nellmersbach warf in der Schlussphase alles nach vorn, versuchte, das Spiel zu drehen, aber Simon Hieber hielt seinen Kasten sauber. Auch die letzte Nellmersabcher Möglichkeit durch Sven Müller per Freistoß blieb ungenutzt. Michael Karle von der Schiedsrichtergruppe Waiblingen war dem Spiel entsprechend ein souveräner Leiter.

 

 Samstag, 19.11., 14:30 Uhr  SC Korb - TSV Schwaikheim  1:3 (0:1) 

Korb starte besser in die Begegnung, dennoch hatten die Gäste die erste Chance durch Christian Seitz, der allerdings übers Korber Tor schoss(10.) Dann ging David Felzmann auf der rechten Seite durch, aber seinen Querpass klärte die Gästeabwehr. In der 32. Minute gab es Elfmeter für Korb, weil Jörg Rommel im Strafraum den Ball mit der Hand spielte. Sebastian Bauer schoss zum 1:0 ein. Nach der Pause spielten die Gäste spielten aggressiver und nach einem Foul von Stephan Gschossmann schoss Kadir Akgüz den fälligen Elfmeter zum 1:1 ein(63.) Nun profitierten die Gäste auch noch von den Abwehrfehlern der Korber. Beim 1:2 in der 88. Minute klärte Max Berg nicht energisch genug und Kadir Akgüz schob den Ball nach Querpass zur Führung ein. In der 90. Minute passte David Felzmann nach hinten und Michael Schneider schoß an Steffen Leibfritz zum 1:3 ein.

Sonntag, 13.11., 14:30 Uhr  TSV Schwaikheim - SC Weinstadt  5:2 (2:1)

Matchwinner Schneider

Das Anspiel und die ersten Minuten gehörten dem Gast aus Weinstadt. Das erste Tor aber erzielte der TSV Schwaikheim. Eine schnelle Kombination über Akyüz, Weiblen vollendete Ralf Pfender, der außen irgendwie vergessen wurde, überlegt zum 1:0 (3.min.) Auch danach spielte der Aufsteiger richtig gut mit, hatte auch in der 11. Minute per Freistoß aus 20 Meterm eine gute Möglichkeit zum Ausgleich durch Steiner, Simon Hieber rettete aber mit einer tollen Reaktion und lenkte den Ball über die Querlatte. In der 16. Minute das 2:0 für Schwaikheim: Micheal Schneider steigt bei einem Eckball am höchsten und trifft per Kopf. Schwaikheim will mehr, überraschend aber erzielt Weinstadt nach einem schulbuchmäßigem Konter den Anschlusstreffer zum 2:1 durch Ardanaz. Trotz weiterhin gut herausgespielten Möglichkeiten seitens des TSV bleibt dies auch der Pausenstand. Die zweite Halbzeit ist noch nicht einmal richtig eingeläutet, da steht es schon 2:2. Nach einem Gerangel im Schwaikheimer Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Weinstadts Decaro unhaltbar einschoss. Schwaikheim zeigte sich aber unbeeindruckt und erzielte bereits vier Minuten später die erneute Führung: Michael Schneider reagierte bei einem Abpraller im Strafraum der Weinstädter schnell und drückte den Ball zum 3:2 (50.) über die Torlinie. In der 57. Minute das 4:2 für den TSV. Torschütze war Kadir Akyüz nach Balleroberung: Bernert zu Schneider, der legt quer und Akyüz trifft. Danach verflachte das Spiel. Schwaikheim bringt durch Schlampigkeiten im Spielaufbau Weinstadt zurück ins Spiel, der SC kann jedoch mit den sich daraus resultierenden Chancen nichts anfangen. Im Gegenteil: Weinstadt muss außerdem in der Schlussphase den fünften Treffer hinnehmen. Mit seinem dritten Tor sorgte Schneider in der 83. Minute nach einem Konter für den 5:2-Endstand.


Sonntag, 06.11.,  spielfrei 

Sonntag, 30.10., 15:00 Uhr   VfL Winterbach - TSV Schwaikheim  1:1 (1:1)

Führung nach 20 Sekunden
Das Spitzenspiel der Bezirkliga zwischen dem zweiten VfL Winterbach und Tabellenführer TSV Schwaikheim sah keinen Sieger. Über weite Strecken war der Spitzenreiter die tonangebende Elf auf dem Platz, konnte seine Überlegenheit aber nicht in entscheidende Treffer ummünzen. Dabei begann die Begegnung mit einem wahren Paukenschlag. Es waren garade gefühlte 20 Sekunden gespielt, als ein weiter Schlag in die Abwehrzone von Schwaikheim für soviel Verwirrung sorgte, dass VfL-Stürmer Ferhat Ak unbedrängt zum 1:0 für den VfL einschieben konnte. Schwaikheim erholte sich von diesem Schock recht schnell, und setzte die VfL-Abwehr nun stark unter Druck.Die ersatzgeschwächte Winterbacher Mannschaft hatte im Aufbauspiel so ihre Probleme, der Gegener war meist einen Schritt schneller. So fiel in der 18. Minute der nicht unverdiente Ausgleichstreffer durch Martin Thoma. Bis zur Halbeitpause hatten die nun überlegenen Gäste weitere Tormöglichkeiten durch Michael Christian Schneider (2), VfL-Torschütze Ak vergab kurz vor der Pause ebenfalls in aussichtreicher Position. In Halbzeit zwei ließ die Dominanz des Tabellenführers etwas nach, Winterbach hielt nun mehr dagegen und erspielte sich auch Torchancen .Dennoch war zunächst Schwaikheim am Drücker, die durch Kadir Akyüz und Christian Seitz (Außenpfosten) hochkarätige Chanen ausließen. Auf der Gegenseite hatte Ferhat Ak den Führungstreffer auf dem Fuß, TSV-Keeper Simon Hieber rettete mit einem Reflex. Sein Gegenüber Adrian Schad rettete in der 76. Minute mit einer Glanztat, als es im VfL-Strafraum lichterloh brannte. Auch die letzte Gelegenheit des Spiels ließ der Tabellenführer aus, in der 85. Minute lief Kadir Akyüz frei auf Keeper Schaad zu, zog den Ball aber am langen Eck vorbei so dass es bei der Punkteteilung blieb.

 

 

Dienstag, 25.10., 19.30 Uhr Bezirkspokal: TSV Schwaikheim - SV Hertmannsweiler  3:0 (2:0)

Der TSV Schwaikheim steht als erste Mannschaft im Viertelfinale. Er setzte sich mit 3:0 gegen den SV Hertmannsweiler durch. Schon zu Beginn der Begegnung merkte man der Heimmannschaft an, dass sie das Unentschieden aus dem Punktspiel wettmachen wollte. So war der TSV klar tonangebend, ohne sich jedoch zunächst klare Chancen herausspielen zu können. Erst in der 19. Minute wurde Akyüz lang angespielt und schloss sein Solo zum 1:0 ab.

Weiterhin war der Gastgeber spielbestimmend und kam nun auch zu Möglichkeiten. Aus dem Mittelfeld wurde über Weiblen und Akyüz kombiniert. Der Schuss von Seitz ging nur knapp am Tor vorbei. Nach einem Schuss von Weiblen (40 Min.) war Schneider als erster am Abpraller, wurde gefoult und den fälligen Strafstoß verwandelte Akyüz zum 2:0 Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel gab es auf beiden Seiten zunächst viel Leerlauf, ehe der Gast nach einer Stunde die Initiative ergriff - meist aber nur mit Distanzschüssen, doch nach einem Eckball verlängerte Patrick Klein mit dem Kopf auf die Latte. Von der 70. Minute an hatte die Schwaikheimer Defensive den Gegner wieder gut im Griff. Die Schwaikheimer wollten die Entscheidung herbeiführen. Nach einer gelungenen Kombination über Schneider und Scarnato scheiterte Akyüz an Torspieler Schedler. Auch kurz darauf blieb Akyüz alleine vor Schedler zweiter Sieger. Besser machte es in der 78. Minute Bernert, der ebenfalls alleine auf das Tor lief und den Ball zum 3:0 Endstand einschob.

 

Sonntag, 23.10., 15:00 Uhr   TSV Schwaikheim - TSV Rudersberg   4:1 (3:1)

Auftakt nach Maß

 

Mit einem Auftakt nach Maß startete der TSV Schwaikheim in die Partie. Bereits in der 2. Minute flankte Valentin Beyer mustergültig in den Strafraum und Kadir Akyüz konnte aus fünf Metern nahezu unbedrängt zum 1:0 einköpfen. Der Gastgeber blieb weiter am Drücker und hatte durch Seitz, Honner und Akyüz mehrere Möglichkeiten. Erst Mitte des 1. Durchganges konnte sich der Gast mehr in Szene setzen und das Spiel ausgeglichener gestalten. Torchancen blieben für Rudersberg aber Mangelware. In der 40. Minute wurde Michael Schneider von Akyüz im Strafraum freigespielt und dieser konnte 2:0 einschieben. Nur kurz später konnte Marc Haug einen langen Ball nicht festhalten und Schneider konnte den Abstauber über die Linie drücken 3:0. Noch vor dem Wechsel konnte Seifert über die rechte Seite durchgehen und zum Anschluss für Rudersberg ins lange Eck treffen. Nach dem Wechsel herrschte lange Zeit Tristesse. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Die wenigen Chancen strahlten auf beiden Seiten kaum Torgefahr aus. Einzig Michael Schneider hatte eine hochkarätige Doppelchance, welche jedoch von Torwart Haug zunichte gemacht wurden. Auf Gästeseite war es eine verunglückte Flanke, welche die größte Gefahr ausstrahlte. In der 80. Minute wurde Michael Schneider von Felix Weiblen in die Gasse geschickt und ging alleine aufs Tor zu. Im ersten Versuch traf er noch den Pfosten, den Abpraller konnte er zum Endstand von 4:1-einschieben. 

 

Sonntag, 16.10., 15:00 Uhr   TV Oeffingen - TSV Schwaikheim  1:3 (0:1)

Im vermeintlichen Spitzenspiel zeigten nur der TSV Schwaikheim, warum Sie ganz oben in der Tabelle stehen. Völlig verdient gewannen sie mit 3:1 Toren. Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag. Keine zwei Minuten waren gespielt und Schwaikheim führte schon mit 1:0. Ein Freistoß kam zu Mörtzschky, der aus drei Metern bloß noch einzuschieben brauchte. Danach hatte Oeffingen zwar mehr Ballbesitz, aber die kompakt stehenden Schwaikheimer ließen keine nenneswerte Torchance zu, waren aber bei ihren Kontern immer gefährlich. Dennoch fiel vor der Pause kein weiterer Treffer. Wer nach Wiederanpfiff erwartete, dass Oeffingen nun mehr machte, wurde enttäuscht. Weiterhin viele Fehlpässe und kein richtig konstruktiver Angriff. Anders Schwaikheim, das in der in der 62. und 72. Minute durch zwei Konter das Ergebnis auf 3:0 erhöhte. Zuerst traf Bernert und dann Akgüz, jeweils nach toller Kombination. Dass Oeffingen in der 82. Minute einen Foulelfmeter verschoss und in der 90. Minute durch Di Giovanni wenigstens noch den Ehrentreffer zum 1:3 erzielten, ist eigentlich erwähnenswert. Das Spiel zeigte überdeutlich, warum der TSV Schwaikheim oben steht.


Sonntag, 09.10., 15:00 Uhr   TSV Schwaikheim - SV Hertmannsweiler 0:0

Erneut konnte Hertmannsweiler den Tabellenführer ärgern. Der Gastgeber begann forsch und traf bereits in der 1. Minute durch Bernert den Pfosten. Dies war es dann aber auch an hochkarätigen Chancen im ersten Durchgang. Keine Mannschafte konnte sich eine Feldüberlegenheit erspielen und die wenigen Möglichkeiten stellten beide Torhüter vor keinerlei Probleme. Vielmehr war es ein Fehlpassfestival, dass einer Bezirkligapartie nicht würdig war. Nach dem Wechsel konnte sich Schwaikheim mehr in Szene setzen, die Chancen resultierten jedoch meist aus Standards und brachten den Torwart kaum in Bedrängnis. Hertmannsweiler verlegte sich aufs Kontern, diese konnten aber auch nur selten bis zur Torgefahr ausgespielt werden. Einzige nennenswerte Chance im 2. Durchgang war ein Schuss von Seitz, welchen Schedler jedoch klären konnte. Ein Spiel das bei diesem geringen Niveau auch keinen Sieger verdient hatte.

 

Sonntag, 02.10., 15:00 Uhr   SV Remshalden - TSV Schwaikheim  0:1 (0:0)

Remshalden begann das Spiel sehr konzentriert und hatte nach vier Minuten eine gute Tormöglichkeit. In der 15. Minute die erste Torchance für den TSV Schwaikheim. Wiederum in der 25. Minute Kopfballchance für Schwaikheim, doch Thomas Schaal reagierte glänzend. In der Folgezeit ein ausgeglichenes Spiel ohne große Höhepunkte. 40. Minute: grobes Foulspiel von der Nr. 7 Heiko Bernert, doch der Schiedsrichter zeigte nur die gelbe Karte. 43. Minute: Lattentreffer für die Gäste. So ging man mit 0:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte kam Alexander Wollmetshäuser für Kevin Greiner ins Spiel und hatte in der 55. Minute mit einem Lattenschuss die Chance, Remshalden in Führung zu bringen. Doch dann bestimmte die Gastelf das Spiel, klare Torchancen gab es jedoch kaum. 80. Minute: Fernschuss Schwaikheim; der Ball wurde durch einen Remshaldener Spieler leicht abgefälscht und landete deshalb zur 1:0-Führung für den TSV Schwaikheim im Tor. Die letzten zehn Minuten war Remshalden bemüht, den Ausgleich zu erzielen, doch die Schwaikheimer Abwehr stand sicher und so blieb es beim 1:0-Sieg für die Gäste.

 

Sonntag, 25.09., 15:00 Uhr  TSV Schwaikheim - TB Beinstein  2:0 (0:0)

Nach einem zerfahrenen Beginn der Partie mit vielen Fehlpässen im Mittelfeld kam der Gastgeber nach einer Viertelstunde besser ins Spiel und hatte durch Akyüz und Pfisterer mehrfach die Möglichkeit zur Führung. Danach kehrten beide Teams zum Spiel der ersten Minuten zurück, ehe Thoma per Kopfball erneut eine Chance für Schwaikheim hatte (30. Minute). Die 2. Hälfte entschädigte dann zumindest die Schwaikheimer Fans: 46. Minute, Seitz ging auf dem Flügel durch, scheiterte mit seinem Schuss jedoch am TB-Keeper Leonhardt. In der 50. Minute wurde Pfender im Mittelfeld nicht angegriffen und sein Schuss aus 35-Metern fand in den Winkel zur verdienten Führung. Beinstein kam nun auch zu Chancen, jedoch wurde ein Tor von Lang zu Recht wegen Abseits nicht gegeben und ein Kopfball von Mayer war kein Problem für Hieber. Nachdem sich Schwaikheim nach einer Stunde selbst dezimiert hatte (Felix Weiblen), war es in der 63. Minute Thoma, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld und einem Schuss von Pfender, der vom Keeper nur abgewehrt werden konnte, zum 2:0 einköpfen konnte. In Unterzahl kam der Gast jetzt vermehrt zu Chancen, die Torwart Hieber aber nicht vor Probleme stellten. Zum Ende des Spiels wurde die Abwehr wieder Herr der Lage und der verdiente Sieg konnte eingefahren werden. In der letzten Minute dezimierte sich auch der Gast durch zwei rote Karten selbst(Lang und Mayer).

 

Mittwoch, 21.9., 19:30 Uhr  Bezirkspokal: TV Stetten - TSV Schwaikheim  0:1 (0:0)

Schwer in die Gänge kam der TSV in der 1. Halbzeit gegen die ehrgeizige und laufstarke Kreisliga A-Mannschaft des TV Stetten. Mehr als eine blutende Nase von Torspieler Simon Hieber sprang jedoch nicht für den TV Stetten nach zwei Tormöglichkeiten heraus. In der 2. Hälfte nahm dann das Schwaikheimer Team immer mehr das Heft in die Hand und die Stettener mussten ihrem hohen Tempo in der 1. Halbzeit nach und nach Tribut zollen. Jetzt hatte der TSV die Tormöglichkeiten und der Gastgeber konnte nicht mehr gefährlich vor dem Schwaikheimer Gehäuse auftauchen. Michael Schneider erlöste in der 71. Minute die mitgereisten TSV-Fans, indem er einen abgefälschten Freistoß von Fabian Mörtzschky aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Die Pass- und Abschlußpräzision fehlte den Schwarz-Roten danach, um mit dem 2. Treffer entgültig den Sack zuzumachen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel, Seitz, Mörtzschky, Thoma, Schneider (78. Walter), Bernert, Weiblen, R. Pfender (87. Winkler), Weidmann (81. Pfisterer), Akyüz      

Sonntag, 18.9., 15:00 Uhr  Iraklis Waiblingen - TSV Schwaikheim  0:4 (0:2)

Der Gast aus Schwaikheim enführte verdient drei Punkte aus Waiblingen ohne dabei zu glänzen. Iraklis war zwar stets bemüht, Paroli zu bieten, doch individuelle Abwehrfehler führten jeweils zu Schwaikheimer Toren. Dies war bereits in der dritten Minute der Fall, als es Unstimmigkeiten in der Heimabwehr gab und Heiko Bernert dies mit einem herrlichen Schuss ausnützte. In der 27. Minute fiel aus ähnlicher Situation das 0:2. Auslöser diesmal war Fabian Mörtzschky. Iraklis war weiterhin bemüht, doch das genaue Zuspiel, der letzte konsequente Pass blieben aus. In der 57. Minute traf Heiko Bernert nach einem Kopfball den Pfosten. Besser machte es in der 71. Minute Michael Schneider, als er einen herrlichen Kopfball ins Iraklis-Gehäuse zum 0:3 versenkte. Die Waiblinger zeichneten sich nur durch Distanzschüsse aus, wobei der Schuss in der 77. Minute von Athanasiadis Charalambos der nennenswerteste war. Dieser ging jedoch knapp übers Tor. Der ansonsten gute Schiedsrichter Patrick Brabanski aus Stuttgart gab in der 82. Minute ein Abseitstor durch Christian Seitz, was den Endstand des Spiels bedeutete.

Dienstag, 13.9., 19:30 Uhr  Testspiel:  TSV Schwaikheim - VfB Neckarrems  3:4 (0:4)

Chancenlos, jedoch engagiert, ging der TSV in die 1. Halbzeit gegen den Verbandsligisten aus Neckarrems, der jedoch nicht in Bestbesetzung angetreten war. Die junge Truppe der 1. Halbzeit, um den nach Ellenbruch erstmals wieder eingesetzten Felix Weiblen, musste 4 Gegentore hinnehmen (14., 16., 40., 42.).

In der 2. Halbzeit konnte der TSV fast noch das Blatt wenden, zwar verbuchte der VfB Neckarrems auch noch drei gute Chancen, jedoch wirkten die Schwaikheimer im zweiten Spielabschnitt entschlossener und konnten durch Tore von Ralph Pfender (56.), und zweimal Patrick Pfisterer (66., 71.) auf 3:4 herankommen. Fast erzielte das Schwoigamer Team noch den Ausgleich, jedoch kam der einschussbereite Heiko Bernert in der 85. Minute im Strafraum zu Fall, der erhoffte und geforderte Elfmeterpfiff blieb jedoch aus.

TSV Schwaikheim: Trescher (46. Hieber), Till (70. Beier), Beier (46. Seitz), Püngel (46. Mörtzschky), Winkler (46. Thoma), Gottschalk (46. Schneider), Becker (46. Bernert), Weiblen (46. Honner), Stegmeyer (46. R. Pfender), Arnold (46. Pfisterer), Weidmann (46. Scarnato) 

 Sonntag, 11.9., 15:00 Uhr  TSV Schwaikheim - VfR Murrhardt  8:1 (3:0)

Katz- und Maus-Spiel
In der von Schiedsrichter A.Grübel sehr souverän geführten Partie, entwickelte sich zu Beginn ein munteres Spiel. Nach 9 Minuten war Hieber auf dem Posten und konnte die Gästeführung verhindern. Im Gegenzug stand Murrhardt`s Torwart ebenso parat, als er einen Schuß von Pfender abwehrte. Kurz danach schoß Pfisterer einen Freistoß knapp am Pfosten vorbei. Die bislang ausgeglichene Partie wurde nach einer roten Karte der Gäste nach Notbremse zunehmend einseitiger (23.Min.). In der 30 Minute wurde ein schön aufgezogener Angriff des TSV von Oliver Walter mit dem 1:0 abgeschlossen. Anspiel Murrhardt, Ballgewinn Schwaikheim, langer Ball von Seitz auf Bernert und 2:0. In der 39. Minute legt Pfisterer den Ball auf das rechte Strafraumeck und Mörtzschky traf per gefühlvollem Schlenzer ins lange Eck zum Halbzeitstand von 3:0. Nach dem Wechsel wurden die Hausherren noch dominanter. Nachdem Scarnato mit einem Solo an Glassl scheiterte, schob Pfender zum 4:0 ein (51. Min.). Ein langer Ball von Seitz aus dem Halbfeld konnte von Walter mit dem Kopf zum 5:0 verwertet werden (56. Min.). Auch Seitz selbst konnte sich nach gelungener Kombination von Pfender und Pfisterer in die Torschützenliste eintragen (6:0, 63. Min.) Ein mustergültiges Zuspiel von Scarnato wurde von Akyüz zum 7:0 genutzt (78. Min.). Wiederum Mörtzschky konnte nach einem Freistoß zum 8:0 einköpfen. Bischoff gelang in der 87. Minute noch der Ehrentreffer für die Murrhardter.

Mittwoch, 7.9., 19:30 Uhr Bezirkspokal: TSV Schwaikheim - TB Beinstein  2:0 (1:0)

In einem kampfbetonten, aber nicht unfairen Spiel behielt im Bezirksligaduell der TSV die Oberhand. Bereits in der 7. Minute gelang Martin Thoma nach einer Standardsituation per Kopf das 1:0. Danach kam Beinstein durch Unachtsamkeiten in der Schwaikheimer Abwehr zu Chancen, die aber kaum nennenswert sind. Ab Mitte der ersten Halbzeit kam Schwaikheim wieder besser ins Spiel und hatte durch Kadir Akyüz und Philip Weidmann mehrere gute Tormöglichkeiten. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Schwaikheim hatte wieder durch Akyüz und Weidmann gute Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Erst in der 83. Minute schob Patrick Pfisterer nach Abstimmungsschwierigkeiten in der Beinsteiner Hintermannschaft locker zum 2:0 ein. Kurz vor Schluß parierte Simon Hieber die einzig nennenswerte Beinsteiner Torchance.

Sonntag, 4.9., 15:00 Uhr  SV Fellbach 2 - TSV Schwaikheim  0:2 (0:2)

In einer mäßigen Bezirksliga-Partie behielt der TSV Schwaikheim wie schon im Bezirkspokal die Oberhand. Gianluca Scarnato brachte den TSV nach schönem Solo in der 25. Minute in Führung. Ralf Pfender mit sehenswertem Knaller unter die Querlatte aus 20m erhöhte auf 2:0 (31.min.) Fellbach hatte dann die Möglichkeit zu verkürzen, Simon Hieber im Tor des TSV hatte allerdings was dagegen und hielt den Foulelfmeter, geschossen von Rispoli (37.min.). Nach der Pause verflachte das Spiel. Der TSV verwaltete das Ergebnis und der SV Fellbach investierte, obwohl in Unterzahl, zu wenig um das Spiel zu drehen, sodass es beim 0:2 aus Sicht des SV Fellbach blieb.

Sonntag, 28.08.2011, 15:00 Uhr:  TSV Schwaikheim - SV Unterweissach  2:2 (1:0)

In einer mäßigen Beziksligapartie konnte Schwaikheim seiner Favoritenrolle gegen Unterweisach nicht gerecht werden. Nachdem der Beginn von beiden Seiten sehr verhalten war, konnte sich der Gast ein leichtes Übergewicht erspielen ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Der Gastgeber aggierte vorerst nur über schnelle Gegenstöße. Einer davon führte zu einem Freistoß in aussichtsreicher Position und wurde von Mörtzschky direkt verwandelt (17. Min.). In der Folgezeit diktierte der TSV klar das Geschehen und kam innerhalb weniger Minuten zu mehreren Chancen. Gegen Ende des 1. Durchganges verflachte das Spiel zusehends wieder und erst in der 40. Min. gab es wieder aufsehen. Ein Foulelfmeter wurde von Krasniqi parriert. Nach dem Wechsel kam dann der Gast aus ungeklärten Umständen seinerseits zu einem Elfmeter, der von Schneider zum 1:1 genutzt wurde (49. Min.). In der 58. Min. erneut ein Freistoß für Schwaikheim, den Seitz aus dem Halbfeld direkt zur erneuten Führung verwandeln konnte. Die Freude der Schwaikheimer währte jedoch nicht lange, da erneut Schneider mit einem Fernschuß neuerlich Ausgleichen konnte. Fortan wurde die Partie immer hektischer, wobei sich der Gastgeber deutlich mehr engagierte und durch Bernert, der am guten Krasniqi scheiterte und Walter der das Lattenkreuz traf, die besseren Möglichkeiten auf den Sieg hatte.

  

Sonntag, 21.08.2011, 16:00 Uhr, Bezirkspokal:  SV Fellbach II - TSV Schwaikheim 0:2 (0:1)

In einem interessanten Pokalspiel zweier Bezirksligisten setzte sich der TSV Schwaikheim letztendlich verdient mit 2:0 durch. In der ersten Halbzeit hielten die Fellbacher gut mit und hatten die ein oder andere gute Chance, die jedoch alle vom aufmerksamen TSV-Keeper Simon Hieber zunichte gemacht wurden. Die größte Möglichkeit hatte Verim Kika, der aus fünf Metern abzog, aber auch in Hieber seinen Meister fand. Besser machten es die Gäste, die in der 40. Minute nach einem schnellen Konter durch Ralf Pfender das 1:0 erzielten.

In der 2. Halbzeit merkte man beiden Mannschaften die hochsommerlichen Temperaturen an. Der SV Fellbach hatte nur noch eine gute Chance zum Ausgleich durch Ismet Alkan, doch sein Ball ging knapp neben das Tor. Erfolgreicher waren erneut die Gäste, die das entscheidende 2:0 durch Gianluca Scarnato in der 60. Minute erzielten.

(Quelle: Bericht WKZ vom 22.08.2011)

 

 

Testspielergebnisse: 

 

So, 14.8., 16:00 Uhr  TSV - Spvgg Feuerbach  5:3

Do, 11.8., 19:00 Uhr  TSV - SG Sonnenhof Großaspach I  0:6

 

Sa, 6.8.  Buchenbachturnier:

TSV - TSV Leutenbach 3:0

TSV - SV Winnenden 14:0 

So, 7.8.  Buchenbachturnier:

FSV Weiler zum Stein - TSV 2:0

TSV - VfR Birkmannsweiler 2:1

TSV Nellmersbach - TSV 0:2

1. Platz mit 12 Punkten und 21:3 Toren

 

Mi, 3.8., 19:30 Uhr  TSV - TV Zuffenhausen  5:1

So, 31.7., 11:00 Uhr  TSV - VfL Sindelfingen  3:4

Sa, 30.7., 15:00 Uhr  TSV Schwieberdingen - TSV  1:2

Mi, 27.7., 19:30 Uhr  TSV - SV Vaihingen  3:1

So, 24.7., 18:00Uhr  TV Pflugfelden - TSV  3:3

Sa, 23.7., 16:00 Uhr  TSV Schmiden - TSV  3:5

 

*****************************************************************************************************************************************

 

Saison 2010/2011

 

Mittwoch, 08.06.2011    TSV Schwaikheim - TSV Eltingen  1:3 n.V. (0:0, 1:1)

Schade, das war's dann schon! Oder: es hat nicht sollen sein?

Nach anfänglichem Abtasten mit leichten Vorteilen für Schwaikheim in den ersten 10 Minuten übernahm der technisch versiertere Gegner unter der Leitung von FIFA-Assistent Jan-Hendrik Salver mit Team das Kommando über das Spiel. Die Schwaikheimer hielten über den Kampf und mit ihren zahlreichen Fans im Rücken, 'Mir sen Schwoiga!) leidenschaftlich dagegen. Trotzdem schon in der 11.min. die erste Großchance für Eltingen. Simon Hieber gewinnt mit Glanzparade das Duell mit Gianluca Crepaldi. Bleibt auch weiterhin im Mittelpunkt des Geschehens. Erst in der 45.min. die erste und einzigste Möglichkeit für Schwaikheim, aber unser Youngster Valentin Beier verzieht knapp.

Halbzeit zwei war noch nicht mal richtig eingeläutet, da stand es schon 0:1. Gianluca Crepaldi war zum wiederholten Male der Schwaikheimer Abwehr entwischt und lochte ein (47.min.) In der 53.min. aber schon die dickste Gelegenheit zum Ausgleich. Super vom eifrigen, aber heute glücklosen Kadir Akyüz in Szene gesetzt, verpasst Roman Hauke denkbar knapp. In der 60.min. dann das 1:1 durch Foulelfer an Micha Schneider (was zeigte, dass auch Eltingen nicht nur körperlos spielte!) durch Felix Weiblen, auf Schwaikheimer Seite überragender Feldspieler. Danach, und nun Originalton Spielbericht Waiblnger Zeitung (gni):

......noch einmal glänzte Simon Hieber, dann aber fiel den Eltingern nicht mehr viel ein. Schwaikheim stellte die Räume zu und übernahm zunehmend die Partie, blieb im Angriff aber harmlos. Ein Tor in dieser Phase, es wäre wohl der Sieg gewesen. Aber es kam anders: ....... und nun wieder der Chronist: Irgendwie waren die Schwaikheimer noch nicht in der Verlängerung angekommen, da stand es schon 1:2, wieder durch Gianluca Crepaldi (91.). Nur 7min. später das 1:3 durch den selben Spieler, wahrscheinlich beflügelt durch die Anwesenheit von VfB Stuttgart-Chef (Scout) Erwin Staudt und ehemaligem Erfolgstrainer Jürgen Sundermann.  Damit war für die Jungs von Trainer Thomas Sommer die Messe gelesen und Eltingen ging als schlußendlich verdienter Sieger vom Platz! Gratulation vom TSV an den TSV !

Was uns noch bleibt?: Dank zu sagen

  • Allen zahlreich angereisten (und nicht nur) Schwaikheimer Zuschauern, an der Spitze Schwaikheims BM Häuser im roten Kult-Shirt 'Hier relegiert der TSV' mit Familie.
  • Unserem Fan-Club 'Mir sen Schwoiga!!', dem die Eltinger absolut nichts entgegen zu setzen hatten!
  • Und zum Schluß auf schwäbisch: net bruddelt isch au g'lobt!! Danke an die Mannschaft und ihre Trainer: Wir sind stolz auf euch. Ihr habt eine tolle Saison gespielt!!! Weiter so und schöne Grüsse an  2011/2012.

rfe

Sonntag, 05.06.2011    Großer Alexaner Backnang - TSV Schwaikheim  0:4 (0:1)

Relegation heißt das Zauberwort für diese beiden Vereine. Während die Schwaikheimer aber vom Landesligaaufstieg träumen dürfen, müssen die Backnanger um den Verbleib in der Bezirksliga zittern. Fabian Mörtzschy brachte den Gast nach einer halben Stunde in Führung. Schwaikheimer war einfach aggressiver und ließ die Hausherren nicht zur Entfaltung kommen. In der Schlussphase wurden die Gastgeber ausgekontert. Philipp Weitmann (80.) und Felix Weiblen (83./88.) nutzten die Abwehrschwächen der Alexander-Elf zu weiteren Toren.

 

Sonntag, 29.05.2011   TSV Schwaikheim - FC Viktoria Backnang  2:3 (0:1)

In der Bezirksliga bleibt es um den Relegationsplatz bis zum letzten Spieltag spannend. Im Spitzenspiel mussten sich die Hausherren gegen den neuen Meister knapp geschlagen geben. Backnang nahm das Spiel von Beginn an ernst und konnte auch Mitte der 1. Halbzeit durch da Cruz in Führung gehen. In dem weitgehend ausgeglichenen Spiel kamen beide Mannschaften bis zum Wechsel kaum zu guten Torchancen. Nach dem Wechsel ein weiterer Rückschlag für den TSV als eine Hereingabe vom eigenen Mann, vor dem einschussbereiten Gegner zum 0:2 führte. Der TSV fand aber wieder ins Spiel und konnte durch Weiblen auf 1:2 verkürzen. Nach diesem Tor drängten die Hausherren auf den Ausgleich. Dieser wurde dann auch verdienterweise durch Akyüz erzielt. Der TSV tat auch im Anschluss mehr für die Offensive, wurde nach einem Eckball aber ausgekontert und da Cruz konnte kurz vor Schluss zum 2:3 einschieben. Ein glücklicher Sieg für den Meister der auch an diesem Tage nichts zu verschenken hatte. Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf wohl eher entsprochen, doch so muss der TSV nun auf die Mithilfe von Kaisersbach hoffen.

 

Sonntag, 22.05.2011   TSV Schmiden - TSV Schwaikheim  3:5 (1:2)

Trotz einer erneut kämpferisch tadellosen Leistung verlor der TSV Schmiden dem Aufstiegskandidaten TSV Schwaikheim mit 3:5.
Zusätzlich zur langen Verletztenliste gesellten sich mit Thorsten Fuchs (privat verhindert) und Marco Cafaro (Fersenentzündung) zwei weitere Leistungsträger. Da kurz vor dem Spiel auch die ursprünglich vorgesehenen Tobias Korthals und Alexander Beiter für die Startelf passen mussten, konnten die Trainer Pfeifer/Lamster nur eine echte Notelf aufbieten.
Dementsprechen beherrschte der Gast auch das Spiel und ging bis zur 20. Minute völlig verdient auch 2:0 in Führung. Doch Ale de Giovanni hielt mit einem Kopfballtor nach Ecke von K. Schweizer in der 22. Minute den TSV am Leben. Schwaikheim verpasste in der Folgezeit mehrere Chancen um eine Vorentscheidung zu erzielen. So ging es mit einem für die Nurmiwegkicker schmeichelhaften 1:2 in die Kabinen.
Nach der Pause nahm der Gast deutlich das Tempo aus dem Spiel und wollte die Begegnung nur kontrollieren. Das ging schief, denn Michele Adesso mit einem Traumschlenzer glich auf Pass von Patrick Nebel zum 2:2 aus. Doch die Freude der Blauen dauerte gerade 'mal 60 Sekunden. Nach einer Freistoßvariante erzielte der Gast allerdings aus leicht abseitsverdächtiger Position die 3:2-Führung. Auch das 4:2 fiel aus Schmidener Sicht nicht ganz regelgemäß, ein absichtliches (?) Handspiel wurde vom Schiedsrichter jedoch nicht geahndet. Unstrittig dagegen der 11-Meter, der schließlich das 2:5 brachte. Doch Hut ab vor der Schmidener Elf, sie kämpfte unverdrossen bis zum Schluß. Belohnt wurde sie durch das 3:5 durch ein Elfmetertor von Kevin Schweizer, nach Foul an A. de Giovanni.
Ein verdienter Sieg für den Gast, aber eine kämpferisch gute Leistung der Schmidener. Mit dieser Einstellung über das ganze Jahr würde man nicht auf einem Absteigsplatz stehen.

 

Sonntag, 15.05.2011   TSV Schwaikheim - TSV Nellmersbach  0:4 (0:2)

Im ersten Spiel das Schwaikheim als Tabellenzweiter bestritt konnte nicht a die gewohnte Leistung der Rückrunde angeknüpft werden. Zwar befanden sich beide Mannschaften weitgehend auf Augenhöhe, doch in den Zweikämpfen und den entscheidenden Momenten war der Gast aus Nellmersbach deutlich entschlossener. Schwaikheim erwischte den besseren Beginn und hatte durch Akyüz,Pfender und Seitz frühzeitig gute Chancen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Nach einer 1/4 Stunde die erste Möglichkeit für die Gäste, als ein Schuß knapp am Tor vorbei ging. In der 17. Minute dann das 1:0 als Stegbauer einen Foulelfmeter zum 0:1 verwandelte. In der Folgezeit herrschte auf beiden Seiten viel Leerlauf, bevor Gästekeeper Carosella einen Freistoß von Seitz noch über die Latte lenkte. Im Gegenzug schloss Karatekin einen schnellen Angriff zum 0:2 ab. Bis zur Halbzeit war das Spiel dann wieder ziemlich ausgeglichen, wobei der Gast die besser Ansätze nach vorne zeigte. Die erste Chance nach dem Wechsel hatte dann sofort wieder Akyüz, der aus spitzem Winkel aber an Carosella scheiterte. In der Folgezeit gab es wieder viel Leerlauf, wobei diesmal Schwaikheim etwas engagierter nach vorne arbeitete. Erst um die 70. Min. kam der Gastgeber wieder zu nennenswerten Chanen als erst Bernert und danach Weiblen scheiterten. Wieder im Gegenzug auf die zweite Möglichkeit konnte der Gast durch Skenderovic auf 0:3 (71. Min.) erhöhen. Nachdem sich beide Mannschaften in der Zwischenzeit dezimiert hatten,(A. Skendrovic von Nellmersbach und R. Pfender vom TSV Schwaikeim jeweils mit Roter Karte) konnte in der 80 Min. Fleischmann einen Rückpass auf den Torwart abfangen und zum 0:4 Endstand einschieben.

 

Sonntag, 08.05.2011  SV Kaisersbach - TSV Schwaikheim  0:3 (0:1)

In einem guten und schnellen Spiel fiel der Gästesieg etwas zu hoch aus. Schwaikheim begann stark und hatte in der Anfangsphase leichte Feldvorteile. Mit zunehmender Spieldauer kam der SVK besser ins Spiel und vergab einige mal knapp eine mögliche Führung. Die glückliche Gästeführung in der 43. Minute durch Felix Weiblen, der mit einem abgefälschten Fernschuss Erfolg hatte. Pech für die Einheimischen in der 55. Minute, als Sascha Weller mit einem Elfmeter an Torspieler Simon Hieber scheiterte und den Nachschuss an die Torlatte setzte. Die Vorentscheidung zugunsten der Gäste in der 71., als Kadir Akyüz mit einer Direktabnahme in den Torwinkel traf. Mit der beruhigenden Führung im Rücken ließen die Schwaikheimer nichts mehr anbrennen und erhöhten in der 82. Minute durch Heiko Bernert zum 0:3. 

 

Samstag, 30.04.2011  TSV Schwaikheim - TB Beinstein   1:0 (1:0)

Mit einem Paukenschlag begann das Spitzenspiel in der Bezirksliga. Bereits in der 1. Min. konnte Seitz eine abgefälschte Flanke von Rommel per Volleyschuss zum 1:0 verwerten. Auch in der Folgezeit war der TSV die tonangebende Mannschaft. So hatten jeweils Aküyz im Strafraum wie auch Weiblen mit Fernschüssen je zwei gute Möglichkeiten. Erst kurz vor der Halbzeit kam der Gast per Freistoß zu ihrer ersten großen Chance, als der Ball durch den 5-Meterraum kullerte jedoch nicht verwertet wurde. Im Gegenzug war es nochmals Aküyz der einen Freistoß von Seitz über den kurzen Pfosten köpfte. Nach dem Wechsel dann ein wildes vom Wind unterstütztes Anrennen des TB Beinstein. Mit deutlichen Feldvorteilen gelang es dem Gast aber zunächst nicht gegen die ordentliche Schwaikheimer Abwehr zu Großchancen zu kommen. Erst in den letzten Minuten trat TSV-Torhüter Hieber in den Mittelpunkt und sicherte mit einigen Glanzparaden den letztlich verdienten TSV Sieg.
 

Sonntag, 17.04.2011  SV Unterweissach - TSV Schwaikheim  0:1 (0:1)

Eine schwache Leistung lieferten die Weissacher gegen Schwaikheim ab. Insbesondere im Angriff lief beim SVU so gut wie gar nichts zusammen. Einzige Ausbeute war ein Pfostenschuss von Falko Schneider in der 35. Minute. Zuvor gingen die Gäste aber in Führung. Nach zwanzig Minuten köpfte Heiko Bernert das 1:0 für den TSV. Auch in der zweiten Hälfte erspielten sich die Gastgeber keine nennenswerte Chance. In der 88. Minute sah Gästespieler Michael Schneider nach einem grobem Foul die Rote Karte. Sekunden vor dem Abpiff musste SVU-Akteur Daniel Kost mit Gelb-Rot ebenfalls vom Platz.

 

Mittwoch, 13.04.2011  SV Remshalden - TSV Schwaikheim  1:2 (1:1)

Eine abwechslungsreiche Partie auf dem Grunbacher Jahnsportplatz endete mit einem etwas glücklichen Erfolg für den TSV. Für die abstiegsbedrohte SVR wäre mit einer besseren Chancenauswertung ein Punktgewinn möglich gewesen. Nach ausgeglichenem Beginn wurden die Gäste ab der 10 Minute stärker und nutzten in der 15. Minute einen Fehler im Spielaufbau der Platzherren nach schnellem Umschalten zur Führung: Stipe Zovko vollendete mit einem platzierten Flachschuss vom linken Strafraumeck zum 0:1. Eine halbe Stunde war absolviert, als Kadir Akyüz zwei Gegenspieler abschüttelte und mit einem strammen Schuss nur knapp das SVR Gehäuse verfehlte. Bis zur Halbzeitpause dominierten dann die kämpferisch starken Gastgeber, die in der 42. Minute mit dem verdienten Ausgleichstreffer belohnt wurden: Steffen Bauerle passte auf Kevin Reeves und der ließ TSV Keeper Simon Hieber mit seiner Direktabnahme aus 15 Metern keine Abwehrmöglichkeit. Im zweiten Abschnitt konnte sich dann zunächst keine Elf entscheidend durchsetzen. Dies änderte sich in der 59. Minute: Michael Schneider setzte sich im Anschluss an eine Ecke im Kopfballduell durch, und das Leder landete, noch von einem Remshaldener Verteidiger abgefälscht, zur erneuten Schwaikheimer Führung im Netz. Sieben Minuten später bot sich Kevin Reeves die große Chance zum Ausgleich, doch er scheiterte aus 8 Metern an Simon Hieber, der den Ball mit einem Klassereflex zur Ecke lenkte. In der Schlussphase ließen die Gäste dann nichts mehr anbrennen und brachten den knappen Vorsprung ins Ziel.
SV Remshalden: Schaal, Kristen, Oberholz (46. Wieler), O. Mayerle, Turrek, Kohler (77. F. Mayerle), M. Wollmetshäuser, Bauerle, K. Mayerle, Becker (63. Stützlein), Reeves.
TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel, Beier, Thoma, Winkler, Bernert, Weiblen, Zovko (75. Pfender), Schneider (69. Walter), Akyüz (88. Hauke).

 

Sonntag, 10.04.2011  TSV Schwaikheim - VfL Winterbach  5:0 (2:0) 

Nach verhaltenem Beginn mit keinen nennenswerten Chancen auf beiden Seiten, musste für den TSV wieder einmal eine Standardsituation zum 1:0 herhalten. Nach einem Eckball von Seitz köpfte Bernert zur Führung ein (22. Minute). Es dauerte bis zur 32. Minute, ehe Weiblen auf Zuspiel von Akyüz frei vor dem Gästekeeper stand und an diesem zum 2:0 vorbei einschoss. Nach dem Wechsel sorgte Akyüz mit einem an Weiblen verursachtem Elfmeter schnell für die Entscheidung (47.). Im Anschluss an diese sichere Führung tat der Gastgeber vorerst nur noch das nötigste, ohne selbst in Gefahr zu kommen. Mitte der zweiten Halbzeit stand dann das Alu im Mittelpunkt, als zuerst Akyüz nach gutem Solo und wenig später Weiblen per Fernschuss Pfosten und Latte trafen. Die selben Spieler sorgten auch für das 4:0, als Akyüz eine Flanke einschob. Erneut per Standard konnte Winkler aus halbrechts zum 5:0-Endstand treffen.

 

Sonntag, 03.04.2011  TV Oeffingen - TSV Schwaikheim  1:3 (0:1)

Mit einer weiteren Heimniederlage verabschiedete sich der TV Oeffingen um das Rennen für den Relegationsplatz. Der TV Oeffingen verlor mit 1:3 Toren gegen einen kämpferischen und sehr disziplinierten Gegner aus Schwaikheim. Die ersten 20 Minuten waren geprägt durch ein beiderseitiges Abtasten. Nach 22 Minuten gab der Schiedsrichter einen fragwürdigen Freistoss. Den Flankenball köpfte Heiko Bernert zur 1:0 Führung für Schwaikheim ins Tor. Ein Schuss von Felix Weiblen war dann bis zum Pausenpfiff die einzig weitere nennenswerte Chance für die Gäste. Dennis Langenbucher aber klärte hervorragend. Nach dem Wechsel kam eine aggressivere Oeffinger Mannschaft aufs Feld und es wurde auch gleich gefährlich. Der verdiente Ausgleich fiel dann auch in der 53. Minute. Nach einer Flanke von Jörg Kocher köpfte Chris Kaufmann den Ball ins Netz. Danach ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für Schwaikheim. Nach 76 Minuten verwertete Oliver Walter eine Flanke zum 2:1 für Schwaikheim und in der Schlussminute erhöhte bei einem Konter Weiblen sogar noch auf 3:1.

 

Dienstag, 29.03.2011  TSV Schwaikheim - SV Stuttgarter Kickers A-Junioren   5:2 (1:2)

Wie erwartet legten die U19 der Stuttgarter Kickers wie die Feuerwehr los und die Schwaikheimer Elf konnte dem hohen Tempo nicht immer folgen. Folgerichtig erzielten der Kickersnachwuchs auch die Tore zum 0:1 (18.) und 0:2 (29.). Da auch im Spiel nach vorne Präzision beim TSV fehlte, musste schon der Torspieler der Stuttgarter behilflich sein um in der 38. Minute den 1:2 Anschlusstreffer zuzulassen. Nach einer Hereingabe von Felix Weiblen bugsierte er den Ball ins eigene Tor.

Nach dem Seitenwechsel kippte das Spiel zugunsten unserer Mannschaft. Die Kickers mussten ihrem hohen Tempo der 1. Halbzeit Tribut zollen und die Mannen um Kapitän Simon Hieber waren nun aggressiver und drückten den Gegner immer wieder in die eigene Hälfte. Schon in der 48. Minute fiel das 2:2 durch Felix Weiblen, der einen an Michael Schneider verschuldeten Foulelfmeter sicher verwandelte. Felix "Gattuso" Weiblen hatte jedoch noch nicht genug und markierte mit einem Flachschuss ins linke Eck auch die 3:2 Führung (65.). Nachdem die Vorentscheidung mehrfach verpasst wurde, war es Ralph Pfender (80.) und Leon Fröhlich (89.) vorbehalten, den Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel (79. Fröhlich), Seitz (66. Zovko), Winkler, Beier, Walter (46. Arnold), Fröhlich (46. Kanzler), Weiblen (75. Walter), Zovko (46. Pfender), Schneider (66. Weidmann), Weidmann (46. Becker)  

 

Sonntag, 27.03.2011   spielfrei 

 

Sonntag, 20.03.2011  TSV Schwaikheim - SV Fellbach II  4:0 (0:0)

Die erste Hälfte sah von Anfang an ein druckvolles Spiel des TSV. Erspielt wurden auch Möglichkeiten, die Besten durch Kadir Akyüz (4.) und Ralf Pfender. Danach verflachte das Spiel, beide Mannschaften neutralisieren sich im Mittelfeld und nahm erst in einer zugegeben hektischen Schlussphase (zweimal Gelb für den TSV und Rot für Fellbach) wieder Fahrt auf. Die 2. Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Der TSV nahm Fellbach das Anspiel ab, es folge eine schnelle Passfolge über Schneider,(nach langer Verlezungspause wieder im Team), Bernert und Kadir Akyüz, der ohne Mühe zum 1:0 verwandelte. In der 60. Minute hatte wiederum Akyüz die große Chance zum 2:0, schob aber am Tor vorbei. Besser macht es dann nur 2 Minuten später Michael Schneider, der im Strafraum irgendwie an den Ball kommt und diesen zum 2:0 im Fellbacher Tor unterbrachte. Das 3:0 (75.) für die Schwaikheimer per Kopf durch Florian Winkler, der für Roman Hauke in das Spiel kam und in der 80. Minute das 4:0 wieder per Kopf, diesmal allerdings durch Oliver Walter. In der Schlussphase dezimierte sich Fellbach nochmals durch 2 Gelb-Rote Karten,(Spangenberg, Fleischmann)- es blieb jedoch beim überzeugenden 4:0-Sieg des TSV.

 

Mittwoch, 16.03.2011  TSV Schwaikheim - Iraklis Waiblingen  4:4 (1:1)

Spiel nach Sportsgerichtsurteil 3:0 für den TSV gewertet

- Iraklis Waiblingen hatte einen nicht teilnahmeberechtigten Spieler eingesetzt -

Auf einem nassen Kunstrasen kam es in Schwaikheim zu einem schnellen und abwechlungsreichen Spiel. Bereits in der 5. Minute konnte der Gast durch einen Distanzschuss von Seelimis in Führung gehen. Der TSV war in der Folgezeit wenig geschockt und kam zu guten Torchancen. In der 22. Minute verschoss Walter einen Foulelfmeter, doch schon kurz danach konnte Weiblen einen abgefangenen Ball zum 1:1 einschieben (29.). Bis zur Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, wobei beide Torhüter einmal glänzend parierten. Nach dem Wechsel war es wiederum der Gast, der schnell durch Cangür in Führung gehen konnte (49.). In die darauffolgende Drangphase der Schwaikheimer war es erneut Cangür der auf 1:3 (55.) erhöhen konnte. Danach verflachte die Partie etwas und erst nachdem Anschlusstreffer von Aküyz in der 67. Minute wurde es lebhafter. Nur zwei Minuten später war es Michailidis der den alten Vorsprung wieder herstellte. In der verbleibenden Zeit beherrschte der Gastgeber das Geschehen, scheiterte aber entweder an der eigenen Unkonzentriertheit oder am Gästekeeper Sorger. Erst in der Nachspielzeit konnte Aküyz einen Foulelfmeter zum 3:4 verwandeln. Die wenigen verbleibenden Sekunden nutzte erneut Aküyz um mit dem Schlusspfiff zum 4:4 auszugleichen.

 

Sonntag, 13.03.2011  SV Hertmannsweiler - TSV Schwaikheim  0:3 (0:2)

In einer über weite Teile einseitigen Begegnung nahmen die Gäste verdient die drei Punkte mit. Die Gäste spielten von Anfang an mit viel Druck nach vorne und kamen durch eine Kombination von Weiblen über Bernert zu Weidmann in der 15. Minute zum 0:1. Die Heimmannschaft agierte ohne nennenswerte Gegenwehr. Anders die Gäste, die in der 35. Minute durch ein herrliches Freistoßtor von Bernert mit 0:2 davonzogen. Nach der Pause begann der SV Hertmannsweiler mehr Druck nach vorne zu entwickeln und erarbeitete sich dadurch auch einige Freistoßchancen. Ein Freistoß von Marc Roll traf dabei nur das Aluminium. In der 65. Minute dann die endgültige Entscheidung. Seitz setzte dabei einen Freistoß direkt ins Tor zum 0:3. Zwar bemühten sich beide Mannschaften noch um eine Ergebnisänderung, es blieb aber beim hochverdienten 0:3 für die Gästemannschaft.
SVH: Schedler, Käpplinger (45. Minute A. Roll), P. Weller (45. Minute Wiedemann), Ebach, P. Klein, Russ, Caricato, Dogan, Pilih (70. Minute Spina), M. Roll, H. Klein
TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel, Seitz, Thoma, Winkler, Walter, Bernert (82. Hauke), Weiblen, Zovko (69. Minute Pfender), Weidmann (61. Minute Beier), Akyüz

 

Samstag, 05.03.2011  1. Punktspiel: TSV Schwaikheim - VfR Murrhardt  4:1 (2:1)

In einem guten Bezirksligaspiel hatte der Tabellenfünfte aus Murrhardt Anspiel und auch die ersten Möglichkeiten. Die beste durch Mark Klink, der den Ball aber verzog und über das Tor setzte. Besser macht es dann der TSV: In der 7. Spielminute erkämpfte sich Heiko Bernert den Ball, legte quer auf Kadir Akyüz, der sicher zum 1:0 verwandelte. Danach verflachte das Spiel. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Überraschend dann der Ausgleich zum 1:1 (20.) nach einem schnellen Konter durch Isaak Avramidis . Die erneute Führung für den TSV in der 41. Minute, als sich Felix Weiblen außen durchtankte, sein Schuss allerdings vom Pfosten abprallte, Kadir Akyüz reagierte am schnellsten und schob zur 2:1-Pausenführung ein. Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte gehörten wiederum dem Gast aus Murrhardt. Dann allerdings machte der TSV wieder mehr Druck und Julian Glassl im Tor der Murrhardter rückte immer mehr in den Mittelpunkt, konnte aber zunächst seinen Kasten sauber halten. Allerdings nur bis zur 61. Minute, als "Oldie" Oliver Walter per Kopf das 3:1 erzielte. Ebenso wie beim 4:1 für den TSV, wiederum durch Oliver Walter nach scharfer Hereingabe von Felix Weiblen (70.). Obwohl sich der TSV in der nun folgenden hektischen Schlußphase durch zwei Gelb-Rote Karten (Akyüz und Weiblen) dezimierte, war man dank einer starken kämpferischen Leistung gegen den schlussendlich resignierenden Gegner immer Herr der Lage und hielt das Ergebnis bis zum Schlußpfiff.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel, Seitz, Thoma, Winkler, Walter, Pfender (84. Honner), Weiblen, Zovko (69. Hauke), Bernert (73. Weidmann), Akyüz

 

Mittwoch, 02.03.2011  TSV Schwaikheim - SV Fellbach  1:1 (0:0)

Im letzten Testspiel vor dem Punktspielstart konnten die Schwaikheimer gegen den Landesligisten aus Fellbach ein 1:1 erzielen. Beide Teams agierten aus einer gut gestaffelten Hintermannschaft, dass Torszenen in der 1. Halbzeit Mangelware waren. Lediglich Heiko Bernert (27.) hatte mit einem Kofball, den er knapp neben das Tor setzte, Pech. Die zweite Hälfte begann für den TSV sehr gut und Heiko Bernert konnte ein "Windtor" (56.) zur 1:0 Führung erzielen. Die Fellbacher erhöhten danach den Druck und konnten in der 71. Minute verdient ausgleichen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel (57. Honner), Winkler (57. Hauke), Mörtzschky (25. Kieninger), Thoma (57. Beier), Walter (57. Arnold), Seitz (57. Becker), Weiblen (57. Püngel), Zovko (57. Pfender), Bernert (57. Kanzler), Weidmann (57. Veit)   

 

Sonntag, 20.02.2011  TSV Schwaikheim - SC Korb  7:5 (5:0)

Keine Probleme in der 1. Halbzeit hatten die TSV-Spieler mit dem SC Korb, im Gegenteil der Gegner wurde klar beherrscht und nach Toren von Felix Weiblen (8.), Ralph Pfender (14.), Oliver Walter per Elfmeter (26.), Stipe Zovko (28.) und Kadir Akyüz (41.) stand es folgerichtig 5:0. Auch nach der 1. Hälfte dominierte der TSV zunächst weiter und schraubte das Ergebnis durch zwei Tore von Felix Weiblen (47.) und Stipe Zovko (55.) auf 7:0. Nach dem 7:1 (63.) durch die Korber passte bei den Schwaikheimern nichts mehr zusammen, der SC Korb konnte noch auf 7:5 (65., 72., 74. und 90.) verkürzen. 

TSV Schwaikheim: Hieber, Becker, Seitz (46. Uitz), Thoma, Winkler, Arnold (60. Seitz), Pfender, Weiblen, Zovko, Walter (70. Arnold), Akyüz 

 

Samstag, 19.02.2011  TSV Schwaikheim - VfB Reichenbach  2:1 (1:0)

Im Spiel gegen den Bezirksligisten (Neckar/Fils) VfB Reichenbach ging der TSV als verdienter Sieger vom Platz. Nach dem 1:0 durch Christian Seitz (35.) und dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Reichenbacher (57.), war es Heiko Bernert vorbehalten in der 63. Spielminute den 2:1 Siegtreffer zu erzielen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel (70. Mörtzschky), Winkler, Mörtzschky (46. Arnold), Thoma, Honner, Seitz, Pfender (46. Zovko), Bernert (70. Pfender), Walter, Akyüz  

 

Donnerstag, 17.02.2011  TSV Schwaikheim - FSV Weiler zum Stein  1:2 (1:1)

Bis zur 36. Minute war der TSV die klar dominierende Mannschaft, da sich Weiler zum Stein bis zur Mittellinie zurückzog und nur auf Sicherung des eigenen Tores aus war. Kadir Akyüz konnte nach einem langen Diagonalball eine Unaufmerksamkeit der gegnerischen Hintermannschaft ausnutzen und das 1:0 erzielen. Mit dem ersten aber sehr sehenswerten Angriff konnte das FSV-Team in der 36. Minute den Ausgleich erzielen. Mit zunehmender Spieldauer verlor die Elf um Kapitän Martin Thoma immer mehr den roten Faden und Weiler zum Stein konnte in der 56. Minute nach einem Konter mit 2:1 in Führung gehen. Zu planlos und nicht zielstrebig genug waren die Aktionen des TSV nach vorne, so dass mit dem FSV Weiler zum Stein die effektivere Mannschaft als Sieger hervor ging.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel, Zovko (60. Winkler), Thoma, Winkler (46. Mörtzschky), Arnold (75. Weidmann), Bernert, Seitz (75. Zovko), Weidmann (60. Akyüz), Honner, Akyüz (46. Pfender)

  

Samstag, 12.02.2011  SC Weinstadt - TSV Schwaikheim  0:1 (0:1)

Optisch überlegen war der TSV über die gesamte Spieldauer gegen die Kreisliga-A-Mannschaft aus Weinstadt. Es wurde leider verpasst aus den zahlreichen Torchancen ein klares Ergebnis herauszuspielen. Somit hieß der Schütze des goldenen Tores Christian Seitz, der unter Mithilfe des gegnerischen Torspielers in der 22. Minute mit einer Freistoßflanke das 1:0 für das Schwaikheimer Team erzielte.

Fast hätte sich das Auslassen der vielen Torchancen noch gerächt, als die Weinstädter in der 80. Minute einen Innenpfostentreffer landeten.

TSV Schwaikheim: Hieber, Seitz (46. Rommel), Hauke, Thoma, Winkler (46. Mörtzschky), Walter (46. Arnold), Pfender (68. Seitz), Weiblen (72. Walter), Zovko (70. Winkler), Bernert (72. Akyüz), Akyüz (46. Weidmann)    

 

Dienstag, 08.02. 2011  TSV Schwaikheim - SG Sonnenhof Großaspach II  4:0 (2:0)

Gegen das Landesligateam aus Großaspach zeigten die TSV-Jungs eine ansprechende Leistung. Jeder Spieler war bereit sich und den Gegner nicht zu schonen. So gelang auch ein Start nach Maß, nach 3 Minuten legte Heiko Bernert quer und Kadir Akyüz war zum 1:0 erfolgreich. Das 2:0 ließ auch nicht lange auf sich warten, einen an Felix Weiblen verschuldeten Elfmeter verwandelte Kadir Akyüz sicher (21.).

Mitte der 2. Halbzeit wurde das Spiel durch einen Doppelschlag entschieden. Ralf Pfender nach einem Alleingang (66.) und Felix Weiblen mit einem Freistoß (67.) schraubten das Ergebis auf 4:0.

TSV Schwaikheim: Hieber, Seitz (46. Rommel), Hauke (46. Kieninger), Thoma, Winkler (80. Hauke), Walter (57. Zovko), Pfender (68. Seitz), Weiblen, Zovko (28. Arnold), Bernert (57. Akyüz), Akyüz (28. Weidmann)  

 

Sonntag, 06.02.2011   TSV Schwaikheim - TSG Buhlbronn   8:0 (3:0)

Leichtes Spiel hatten die TSV-Aktiven mit dem Kreisliga-B-Ligisten aus Buhlbronn. Der Pfostentreffer von Sebastian Honner am eigenen Tor in den Anfangsminuten war die brenzligste Situation, die das TSV-Team zu überstehen hatte.

Kadir Akyüz (8.), Sebastian Honner (14.) und Heiko Bernert (34.) trafen vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel waren Felix Weiblen (47., 54., 65.), Stipe Zovko (53.) und Philip Weidmann (83.) erfolgreich.

TSV Schwaikheim: Janssen, Seitz (46. Kieninger), Winkler (46. Hauke), Honner (67. Seitz), Thoma (55. Winkler), Arnold, Pfender, Weiblen, Zovko, Bernert (67. Akyüz), Akyüz (46. Weidmann)

 

Samstag, 05.02.2011  SC Stammheim - TSV Schwaikheim  3:2 (2:2) 

Durch verschlafene 15 Anfangsminuten war es nicht verwunderlich, dass die Stammheimer mit einem strammen 18m-Schuss in der 9. Minute in Führung gehen konnten. Als der erste Pass von Oliver Walter in die Tiefe saß, konnte Kadir Akyüz die Hereingabe von Roman Hauke zum 1:1 (20.) verwerten.

Doch die Stammheimer ließen nicht locker und erzielten erneut die Führung (31.), die jedoch Michael Schneider in der 36. Minute wieder egalisieren konnte.

Die 2. Hälfte gehörte optisch gesehen dem TSV, wer jedoch im Angriffsspiel das Tempo herausnimmt, den letzten Pass zu ungenau spielt und nicht den Abschluss suchen möchte, der braucht sich nicht zu wundern, wenn die Gastgeber nach einem Befreiungsschlag ihres Torspielers auch noch auf eine ungeordnete Hintermannschaft treffen und das 3:2 (53.) zum Sieg erzielen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Seitz (75. Weidmann), Beier (70. Hauke), Honner (46, Winkler), Thoma, Walter (70. Honner), Bernert, Hauke (46. Zovko), Weidmann (46. Pfender), Schneider, Akyüz

 

Dienstag, 01.02.2011  TSV Schwaikheim - VfB Neckarrems  0:6 (0:2)

Gegen den Oberligisten aus Neckarrems waren die TSV-Mannen chancenlos und verloren auch in dieser Höhe verdient.

Der VfB kombinierte und der TSV versuchte die Räume eng zu machen, das gelang beiden Mannschaften teilweise gut bis sehr gut. Die Neckarremser erzielten folgerichtig ihre Tore (25., 32., 49., 72., 88., 90.), wobei das TSV-Team durchaus auch die Möglichkeit hatte Tore zu erzielen, jedoch scheiterten Stipe Zovko (60.) und Philip Weidmann (82.) alleine vor dem gegnerischen Torspieler.

TSV Schwaikheim: Janssen, Rommel (46. Seitz), Winkler (46. Hauke), Beier (74. Rommel), Thoma (68. Becker), Becker (46. Walter), Bernert (46. Schäfer), Zovko (70. Winkler), Weidmann (46. Arnold), Schneider, Akyüz (72. Weidmann)

  

Sonntag, 30.01.2011  SV Grün-Weiß Sommerrain - TSV Schwaikheim  3:3 (2:2)

Einen Start nach Maß erwischte das TSV-Team in Sommerrain. Anspiel der Gastgeber, Ballgewinn Roman Hauke, Flanke Heiko Bernert und 0:1 nach 20 Sekunden durch Ralph Pfender. Der TSV war spielbestimmend und hatte gute Chancen die Führung auszubauen, aber weder Felix Weiblen alleine vor dem gegnerischen Torspieler noch Oliver Walter mit zwei Kopfstößen waren erfogreich. Nach einem langen Diagonalball und dem Handspiel von Jörg Rommel schafften die Sommerrainer per Elfmeter überraschend den 1:1 Ausgleich (31.). Es kam sogar noch dicker und die Grün-Weißen erzielten mit einem 20m-Schuss die 2:1 Führung (38.). Diese konnte jedoch Ralph Pfender kurz vor dem Pausenpfiff nach Zuspiel von Kadir Akyüz egalisieren.

Die 2. Hälfte war optisch gleichmäßiger verteilt, wobei die TSV-Jungs weiter gute bis sehr gute Chancen versiebten. Kaltschnäuziger war hier die Elf aus Sommerrain, die aus abseitsverdächtiger Position das 3:2 (72.) erzielen konnte.

Der Fußballgott war dann doch noch auf Schwaikheimer Seite und Felix Weiblen konnte auf Zuspiel des eingewechselten Marvin Arnold das mehr als verdiente 3:3 kurz vor Spielende erzielen.

TSV Schwaikheim: Janssen, Rommel (46. Seitz), Winkler (46. Zovko), Thoma, Beier, Walter (57. Becker), Pfender, Weiblen, Hauke, Bernert (55. Weidmann), Akyüz (60. Arnold)

 

Samstag, 29.01.2011  TSV Schwaikheim - SV Kornwestheim  2:2 (1:0)

Jedes Team hatte in der 1. Hälfte 2 Torchancen, nach dem die Kornwestheimer in der 8. und 22. Spielminute scheiterten, vergab Stipe Zovko in der 18. Spielminute alleinstehend vor dem gegnersischen Torspieler. Besser machte es dann Youngster Philip Weidmann, der in der 31. Minute nach Flanke von Stipe Zovko volley aus 8 m vollendete. Als Ralph Pfender (50.) auf Roman Hauke passte und dieser querschob auf Kadir Akyüz, der aus kurzer Distanz das 2:0 erzielte, schien das Spiel gelaufen. Kornwestheim konnte kaum noch zwingende Aktionen setzen und die TSV'ler agierten kompakt nach vorne.

Als jedoch 15 Minuten vor Ende die zentralen hinteren Spieler Martin Thoma und Valentin Beier ausgewechselt wurden, kam Kornwestheim noch mal auf und konnte in der 77. und 88. Minute die Tore zum Ausgleich erzielen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel (46. Veit), Winkler (70. Zovko), Thoma (75. Bernert), Beier (75. Weidmann), Schäfer (46. Walter), Seitz (70. Rommel), Zovko (46. Hauke), Bernert (46. Pfender), Schneider (65. Schäfer), Weidmann (46. Akyüz)                

 

Mittwoch, 26.01.2011  TSV Schwaikheim - GSV Pleidelsheim  4:0 (1:0)

Im ersten Testspiel nach der Winterpause gegen den Bezirksligisten aus dem Kreis Enz/Murr sahen die beiden Trainer der Teams in der 1. Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Lediglich Felix Weiblen konnte in der 25. Minute den Torbann brechen, als er mit einem 20m-Schuss den gegnerischen Torspieler überlistete. In der 2. Halbzeit war der TSV die überlegene Mannschaft. Das lag zum einen an 9 frischen Kräften und an Michael Schneider, der mit 2 Kopfballtoren nach Ecken von Stipe Zovko (56.) und Christian Seitz (76.) ein tolles Comeback feierte. Kadir Akyüz konnte in der 86. Minute mühelos das 4:0 erzielen, nachdem Christian Seitz nachgesetzt hatte. Einen guten Einstand feierte Neuzugang Heiko Bernert, zudem zeigten unsere Noch-A-Jugendlichen Thomas Gottschalk, Steffen Püngel, Marcel Uitz und Tobias Veit eine ansprechende Leistung.  

TSV Schwaikheim: Hieber (75. Janssen), Rommel (46. Seitz), Winkler (70. Bernert), Uitz (46. Püngel), Honner (46. Thoma), Gottschalk (35. Schneider, 80. Weiblen), Bernert (46. Veit), Weiblen (46. Walter), Arnold (46. Zovko), Weidmann (46. Scheufler), Janssen (46. Akyüz)    

 

 

 

 

 

 

 

Saison 2011/2012  

Sonntag, 11.03., 15:00 Uhr   TSV - Iraklis Waiblingen

Murrhardt verkauft sich gut
VfR Murrhardt - TSV Schwaikheim 0:2
(0:1). Die Murrhardter verkauften sich gegen
den souveränen Tabellenführer aus
Schwaikheim ausgesprochen gut. Der Spitzenreiter
bot zwar die bessere Spielanlage,
erspielte sich aber wenige Möglichkeiten.
Pech für Murrhardt: In der 24. Minute wurde
Thomas Gauder auf der Torlinie angeschossen
– und der Schiedsrichter sah ein
Handspiel. Kadir Akyüz ließ sich die Chan

Sonntag, 04.03., 15:00 Uhr   VfR Murrhardt - TSV  0:2 (0:1)

 

Sonntag, 26.02., 15:00 Uhr   TSV - SV Fellbach II  3:0 (2:0)

Deutlich und mehr als verdient

Im ersten Punktspiel 2012 tasteten sich beide Mannschaften zu Beginn sehr verhalten ab. Mit zunehmender Spieldauer übernahm der Gastgeber aber immer mehr die Initiative und konnte sich auch Chancen erarbeiten. Als Folge dessen das 1:0 durch Martin Thoma, der die Verwirrung im Torraum nach einem Freistoß nutzte und aus kürzester Entfernung einschob (20.). Fortan war Schwaikheim klar Herr des Geschehens und konnte in der 32. Minute auf 2:0 erhöhen: Hierbei wurde Felix Weiblen mustergültig in den Lauf von Akyüz angespielt, behauptete sich gegen seinen Gegenspieler und schoss aus zwölf Metern ein. Unmittelbar nach Wiederanpfiff die Entscheidung: Nach einer Flanke von Blancone schoss Fabian Mörtzschky in der 47.  Minute aus kurzer Distanz zum 3:0. Schwaikheim ließ es nun deutlich ruhiger angehen und hielt den Ball lange in den eigenen Reihen. Dennoch konnten immer wieder Torchancen herausgespielt werden. Bernert, Pfender, Schneider und Mötzschky hätten das Ergebnis noch nach oben schrauben können.

 

Sonntag, 19.02., 14:30 Uhr  TSV Schwaikheim - FV Löchgau  1:5 (0:2)

20 Stunden später ging es bereits gegen den nächsten Landesligisten. Mit dem FV Löchgau stellte sich der letztjährige Tabellenzweite in Schwaikheim vor. Ausgeglichen in den ersten zwanzig Minuten, jedoch mit mehr Cleverness und Kaltschnäuzigkeit ging der Landesligist zu Werke. So war es nicht verwunderlich, dass die Löchgauer nach einem zweifelhaften Freistoß, der auf Gesichtshöhe in die Schwaikheimer Mauer geballert wurde und den schützenden Arm von Giovanni Blancone traf, den fälligen Strafstoß sicher verwandelten (19.). Schwaikheim spielte mit, war aber in den Offensivaktionen nicht zwingend genug. Mit dem 0:2 in der 38. Minute demonstrierten die Löchgauer wie man offene Räume ausnutzt und eiskalt verwertet. Im 2. Durchgang wollte die TSV-Elf nochmals den Spieß umdrehen, aber zum einen fehlte weiterhin die Präzision nach vorne oder der Gegner konnte einen Ball von Philip Weidmann noch von der Linie kratzen. Was einen guten Landesligisten auszeichnet, zeigte das Löchgauer Team dann nochmals in der 71. Minute. Fehlpass im Aufbauspiel des TSV, 0:3 aus Schwaikheimer Sicht. Danach war es mit der Schwaikheimer Ordnung dann vorbei, das 0:4 (81.) und das 0:5 (83.) komplettierten die nahezu 100%-ige Chancenauswertung der FV'ler in der 2. Halbzeit. Neuzugang Ilir Kurtulaj scheiterte dann auch noch mit einem an Christian Seitz verschuldeten Foulelfmeter, jedoch konnte Philip Weidmann im Nachschuss noch den 1:5 Ehrentreffer in der 85. Minute erzielen.

TSV: Trescher, Seitz, Winkler, Till, Thoma, Bernert, Blancone, M. Pfender, Hauke, Weidmann, Akyüz, Kurtulaj, Rommel, Hieber      

 

Samstag, 18.02., 18:30 Uhr  TSV Schwaikheim - TSG Backnang  1:0 (0:0)

Gegen die Gerberstädter zeigten die TSV'ler eine ansprechende Leistung und konnten nach der Anfangsphase das hohe Tempo mitgehen und sich immer wieder in Kontersituationen spielen. Leider fehlte in einigen Situationen der letzte genaue Pass oder der präzise Torabschluss. Als schon jeder mit einem 0:0 rechnete, konnte das Schwaikheimer Team doch noch das 1:0 erzielen. In der 83. Minute setzte Heiko Bernert Jörg Rommel am rechten Flügel in Szene und dieser konnte mustergültig Felix Weiblen bedienen, der zum Siegtreffer einschob.

TSV: Hieber, Rommel, Beier, Mörtzschky, Thoma, Bernert, Seitz, Weiblen, Hauke, Blancone, Akyüz, Winkler, R. Pfender, Trescher

 

Bericht aus der Backnanger Zeitung:
TSG-Kicker ziehen in Schwaikheim den Kürzeren

Landesligist unterliegt beim Bezirksliga-Spitzenreiter mit 0:1

(stg). Im vierten Testspiel musste Fußball-Landesligist TSG Backnang seine erste Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Dirk Fengler zog beim Bezirksliga-Spitzenreiter TSV Schwaikheim mit 0:1 den Kürzeren. Die Roten taten sich gegen die gut organisierten, über einen starken Torwart als Rückhalt verfügenden Hausherren ziemlich schwer. Sie produzierten viel zu viele Abspielfehler und kamen nicht zuletzt deshalb zu nicht allzu vielen Torchancen. Das entscheidende Tor für den TSV Schwaikheim erzielte ein ehemaliger Spieler der TSG Backnang: Felix Weiblen überwand Gäste-Torwart Maximilian Hübsch in der 84. Minute.

Sonntag, 12.02., 14:30 Uhr  TSV Schwaikheim - TSV Schwieberdingen 4:0 (3:0)

Im Rahmen des Trainingslagers konnte die TSV-Elf den Gast aus Schwieberdingen relativ sicher mit 4:0 besiegen. Bereits nach 10 Minuten war Heiko Bernert zum 1:0 nach Vorlage von Felix Weiblen erfolgreich. Nach einer Standardsituation in der 21. Minute beförderte Florian Winkler, nach Torschuss von Giovanni Blancone, den Ball im zweiten Versuch über die Torlinie. Florian Winkler war es auch, der mit einem vertikalen Druckpass Felix Weiblen bediente und der wiederum nach einem Solo den gegnerischen Torspieler zum 3:0 Halbzeitstand überlistete (29.). In der 2. Hälfte, sicherlich auch bedingt durch viele Umstellungen, blieben zunächst Torszenen auf beiden Seiten aus. In der 75. Minute schloss Philip Weidmann, dann eine schnelle Konterkombination mit Giovanni Blancone zum 4:0 Endstand ab.

TSV: Hieber, Rommel, Beier, Mörtzschky, Winkler (1), Hetzer, R. Pfender, Weiblen (1), Blancone, Honner, Bernert (1), Walter, Kurtulaj, Thoma, M. Pfender, Weidmann (1)

Mittwoch, 08.02., 19:30 Uhr  TSV Schwaikheim - Spvgg 07 Ludwigsburg  1:1 (0:0)

Bei eisigen Temperaturen kamen zunächst die Gegner zu mehr Ballbesitz ohne jedoch zu glänzen. Torchancen gab es für die Gäste nur, wenn sich die TSV-Spieler Einzelfehler leisteten. Dann waren es allerdings richtig dicke Torchancen, die jedoch von unserem Torspieler Simon Hieber, einmal in Zusammenarbeit mit Valentin Beier, vereitelt wurden. Der TSV hatte zwei ansprechende Torchancen, Heiko Bernert legte einmal im Strafraum quer, anstatt selber zu schießen und 10 Minuten vor der Pause verpasste er knapp eine Flanke von Jörg Rommel. In der 2. Hälfte bestimmte zunächst die Schwaikheimer Elf das Geschehen und wiederum war es Heiko Bernert, der nach einer Hereingabe von Felix Becker am gegnerischen Torspieler scheiterte (50.). In dieser Phase schafften es dann die 07er den Führungstreffer zu erzielen, als sie einen Stellungsfehler der hinteren Viererkette ausnutzten und dieses Mal sicher zum 0:1 trafen (56.). Für ihre Bemühungen in der 2. Halbzeit wurde das TSV-Team doch noch in der 77. Minute belohnt, als Felix Weiblen einen Freistoß direkt versenken konnte. Eines muss unsere Mannschaft jedoch schnell abstellen. Wenn ich dem Gegner den Ball 5-mal in die Beine spiele, damit er dadurch klare Torchancen hat, dann ist das 5-mal zu viel.

TSV: Hieber, Rommel, Beier, Thoma, Winkler, Hetzer, Bernert, Weiblen, Blancone, Kurtulaj, Schneider, Till, Becker        

 

Sonntag, 05.02., 14:30 Uhr  TSV Schwaikheim - TV Nellingen  6:2 (3:0)

Ein Spiel mit unzähligen Tormöglichkeiten sahen die Fans im Spiel gegen den Landesligisten aus Nellingen. Das Team aus Ostfildern beherrschte jeweils die ersten 20 Minuten beider Halbzeiten, war aber nicht in der Lage in der 1. Hälfte in Führung zu gehen. Das schaffte dann der TSV, nachdem Michael Schneider in den Strafraum eindrang und vom gegnerischen Torspieler von den Beinen geholt wurde. Felix Weiblen verwandelte sicher zum 1:0 (12.). Ab Mitte der ersten 45 Minuten kontrollierte immer mehr das Schwaikheimer Team das Spiel und konnte durch Heiko Bernert (28.) und Kadir Akyüz (29.) mit einem Doppelschlag den 3:0 Halbzeitstand erzielen. Mit Glück, Geschick und Simon Hieber verhinderte der TSV bis zur 61. Minute den 1. Treffer der Nellinger. Doch dann war innerhalb von 2 Minuten das Spiel wieder durch 2 Treffer des Gastes zum 3:2 (61. + 63.) offen. Nun besann sich der TSV wieder auf seine Stärken und der Gegner wurde aggressiv attackiert und dreimal klassisch mit Erfolg ausgekontert. Die Treffer zum 6:2 Endstand erzielten Michael Schneider (66.), Felix Weiblen (77.) und Roman Hauke (81.).

TSV: Hieber, Rommel, Beier, Thoma, Winkler, Hetzer, Bernert, Weiblen, Hauke, Schneider, Akyüz, Honner, Walter, Blancone, Kurtulaj

 

Samstag, 04.02., 14:30 Uhr  TSV Heimerdingen - TSV Schwaikheim  4:2 (1:1)

Der TSV Heimerdingen, Tabellenführer in der Bezirksliga Enz/Murr, hatte am
Samstagmittag den TSV Schwaikheim, Spitzenreiter der Bezirksliga Rems/Murr,
zu Gast und gewann diese Partie mit 4:2 Toren. "Die Kälte war nicht
angenehm, aber wenn man läuft und sich bewegt, ist sie zu ertragen", sagte
Heimerdingens Trainer Andreas Broß. Positiv an diesen Wetterbedingungen sei
die Trockenheit. "Dann bekommt man wegen Nässe keine kalten Füße", so Broß.
In der ersten Hälfte kam zunächst der TSV Schwaikheim mit dem
schneebedeckten Platz gut zurecht und ging mit 1:0 in Führung. In der 40.
Spielminute setzte sich Heimerdingens Neuzugang Tobias Benz in Szene und
glich zum 1:1-Pausenstand aus. In der zweiten Halbzeit ging erneut
Schwaikheim nach einem Konter in Führung. Maik Baur erzielte den Treffer
zum 2:2. Desmond Ibeawuchi und Markus Riffert sorgten mit ihren Treffern
für den 4:2-Sieg. "Das war zwei Wochen nach dem Vorbereitungsbeginn eine
gute Gelegenheit, Spielhärte zu bekommen sowie Tempo und Ausdauer zu
trainieren" resümierte Andreas Broß. (Leonberger Zeitung)

TSV: Hieber, Rommel, Beier, Thoma, Winkler, Honner, Blancone, Bernert, Seitz, Schneider, Akyüz, Till, Walter, Hetzer, Trescher

Tore: 0:1 Schneider (30.), 1:2 Akyüz (49.)

 

Sonntag, 29.01., 14:30 Uhr  TSV Schwaikheim - FC Viktoria Backnang 0:1 (0:1)

In einem Spiel ohne viele Höhepunkte erzielte Aljoscha Schäffner in der 29. Minute das goldene Tor für die Viktoria aus Backnang. Beide Teams waren über weite Strecken nicht in der Lage die kompakt stehenden Reihen des Gegners zu überwinden. Auch der akrobatische Seitfahlzieher in der 85. Minute von Kadir Akyüz konnte den Weg ins Backnanger Tor nicht finden. Einen guten Einstand feierte unser Neuzugang Giovanni Blancone.

TSV: Trescher, Hieber, Rommel, Winkler, Mörtzschky, Thoma, Honner, Bernert, Weiblen, Hauke, M. Pfender, Weidmann, Arnold, Akyüz, Blancone, Till, Seitz, Walter, Beier    

 

Samstag, 28.01., 14:00 Uhr  TSV Schwaikheim - SKV Hochberg 6:1 (1:0)

Im ersten Testspiel nach der Winterpause brauchten beide Teams etwas Anlaufzeit, um ins Spiel zu kommen. So war es auch nicht verwunderlich das der Führungstreffer zum 1:0 für den TSV in der 35. Minute durch ein Eigentor nach einer Hereingabe von Akyüz fiel. Im 2. Spielabschnitt war die Kreisliga-A-Mannschaft aus Hochberg in allen Belangen unterlegen und die Treffer zum 2:0 (Thoma 53.), 3:0 (Eigentor 68.), 4:0 (Akyüz 69.), 5:0 (Walter 72.) und 6:1 (Seitz 88.) waren die logische Folge. Den Ehrentreffer erzielten die Remsecker in der 82. Spielminute.

TSV: Hieber, Trescher, Rommel, Beier, Till, Winkler, Walter, Seitz, Bernert, Hauke, Weidmann, Akyüz, Mörtzschky, Thoma, Weiblen, M. Pfender

Sonntag, 11.12., 14:30 Uhr  SV Unterweissach - TSV Schwaikheim  0:1 (0:0)

Tor des Tages durch Akyüz

 

Die Weissacher kämpften verbissen und beherrschten die Partie. Allerdings fehlte es der SVU-Offensive an der Durchschlagskraft. Das lag aber auch an einer äußerst massiv auftretenden Schwaikheimer Hintermannschaft, die so gut wie keine Torchance der Gastgeber zuließ. Die einzig nennenswerte Möglichkeiten für die Kicker aus dem Täle hatte Tim Rebmann in der 35. Minute, doch dem versagten vor dem gegnerischen Tor die Nerven. Der Treffer des Tages fiel in der 55. Minute durch Schwaikheims Kadir Akyüz, der nach einem Fehlpass im Mittelfeld des SVU an den Ball kam und vollstreckte. In der zweiten Halbzeit bissen sich die Weissacher an der Gäste-Abwehr weiter die Zähne aus. Somit blieb es beim knappen, aber verdienten 1:0-Erfolg der Schwaikheimer.

 

Sonntag, 4.12., 14:30 Uhr  SV Kaisersbach - TSV Schwaikheim  1:3 (0:2)

Dreimal Michael Schneider

 

Die Gäste waren vom Anpfiff weg spielbestimmend. Der SVK bemühte sich nach Kräften, konnten sich aber gegen die Schwaikheimer Abwehr kaum Torchancen erspielen. In der 37. Minute dann die Führung für den Tabellenführer durch Michael Schneider,als er einen langen Ball über Vinko Grgic ins Tor verlängerte. Zwei Minuten später war wieder Michael Schneider zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Schwaikheim begann auch die zweite Spielhälfte stark und scheiterte in der 47. Minute an der Torlatte. Nach dem Anschlusstor von Jonas Kugler in der 57. Minute folgte ein kurzes Aufbäumen der Gastgeber. Mit einem weiteren Lattentreffer in der 66. Minute demonstrierten die Gäste aber ihre Überlegenheit. Als in der 67. Minute Michael Schneider mit seinem dritten Tor auf 3:1 erhöhte, war die Begegnung entschieden. In der 90. Minute mussten Gökhan Alkan und Imran Bakir per gelbroter Karte nach Unstimmigkeiten mit dem Schiedsrichter den Platz verlassen.

 

Freitag, 25.11., 19:30 Uhr  TSV Schwaikheim - TSV Nellmersbach  2:1 (1:0)

Hochklassiges Spiel

Die Spitzenmannschaften der Liga lieferten sich vor 350 Zuschauern ein hochklassiges Spiel. Die ersten 15 Minuten gehörten Nellmersbach. Christoph Stegbauer hatte auch die Chance zur Führung, vergab aber. Danach übernahm der TSV Schwaikheim die Partie mit erstklassigen Möglichkeiten, die aber allesamt vom überragenden Adrian Carosella im Nellmersbacher Tor vereitelt wurden. Gegen das 1:0 durch Kadir Akyüz per Foulelfmeter in der 29.min. allerdings war auch er machtlos. Das Spiel blieb temporeich. Schwaikheim schaffte es, den besten Sturm der Liga vom Strafraum fern zu halten und spielte selbst immer wieder überfallartig nach vorn. Im Abschluss allerdings waren die Gastgeber zu unkonzentriert. Nach dem Wechsel wollte Nellmersbach schnell den Ausgleich und war erfolgreich: Hannes Fleischmann verwertete eine scharfe Hereingabe von Ümit Karatekin (60.). Der TSV Schwaikheim aber blieb unbeeindruckt und hielt das Tempo hoch. Michael Schneider war es dann, der nach einem Eckball am langen Pfosten am höchsten stieg und per Kopf zum 2:1 traf (75.). Nellmersbach warf in der Schlussphase alles nach vorn, versuchte, das Spiel zu drehen, aber Simon Hieber hielt seinen Kasten sauber. Auch die letzte Nellmersabcher Möglichkeit durch Sven Müller per Freistoß blieb ungenutzt. Michael Karle von der Schiedsrichtergruppe Waiblingen war dem Spiel entsprechend ein souveräner Leiter.

 

 Samstag, 19.11., 14:30 Uhr  SC Korb - TSV Schwaikheim  1:3 (0:1)

Korb starte besser in die Begegnung, dennoch hatten die Gäste die erste Chance durch Christian Seitz, der allerdings übers Korber Tor schoss(10.) Dann ging David Felzmann auf der rechten Seite durch, aber seinen Querpass klärte die Gästeabwehr. In der 32. Minute gab es Elfmeter für Korb, weil Jörg Rommel im Strafraum den Ball mit der Hand spielte. Sebastian Bauer schoss zum 1:0 ein. Nach der Pause spielten die Gäste spielten aggressiver und nach einem Foul von Stephan Gschossmann schoss Kadir Akgüz den fälligen Elfmeter zum 1:1 ein(63.) Nun profitierten die Gäste auch noch von den Abwehrfehlern der Korber. Beim 1:2 in der 88. Minute klärte Max Berg nicht energisch genug und Kadir Akgüz schob den Ball nach Querpass zur Führung ein. In der 90. Minute passte David Felzmann nach hinten und Michael Schneider schoß an Steffen Leibfritz zum 1:3 ein.

Sonntag, 13.11., 14:30 Uhr  TSV Schwaikheim - SC Weinstadt  5:2 (2:1)

Matchwinner Schneider

Das Anspiel und die ersten Minuten gehörten dem Gast aus Weinstadt. Das erste Tor aber erzielte der TSV Schwaikheim. Eine schnelle Kombination über Akyüz, Weiblen vollendete Ralf Pfender, der außen irgendwie vergessen wurde, überlegt zum 1:0 (3.min.) Auch danach spielte der Aufsteiger richtig gut mit, hatte auch in der 11. Minute per Freistoß aus 20 Meterm eine gute Möglichkeit zum Ausgleich durch Steiner, Simon Hieber rettete aber mit einer tollen Reaktion und lenkte den Ball über die Querlatte. In der 16. Minute das 2:0 für Schwaikheim: Micheal Schneider steigt bei einem Eckball am höchsten und trifft per Kopf. Schwaikheim will mehr, überraschend aber erzielt Weinstadt nach einem schulbuchmäßigem Konter den Anschlusstreffer zum 2:1 durch Ardanaz. Trotz weiterhin gut herausgespielten Möglichkeiten seitens des TSV bleibt dies auch der Pausenstand. Die zweite Halbzeit ist noch nicht einmal richtig eingeläutet, da steht es schon 2:2. Nach einem Gerangel im Schwaikheimer Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Weinstadts Decaro unhaltbar einschoss. Schwaikheim zeigte sich aber unbeeindruckt und erzielte bereits vier Minuten später die erneute Führung: Michael Schneider reagierte bei einem Abpraller im Strafraum der Weinstädter schnell und drückte den Ball zum 3:2 (50.) über die Torlinie. In der 57. Minute das 4:2 für den TSV. Torschütze war Kadir Akyüz nach Balleroberung: Bernert zu Schneider, der legt quer und Akyüz trifft. Danach verflachte das Spiel. Schwaikheim bringt durch Schlampigkeiten im Spielaufbau Weinstadt zurück ins Spiel, der SC kann jedoch mit den sich daraus resultierenden Chancen nichts anfangen. Im Gegenteil: Weinstadt muss außerdem in der Schlussphase den fünften Treffer hinnehmen. Mit seinem dritten Tor sorgte Schneider in der 83. Minute nach einem Konter für den 5:2-Endstand.

Sonntag, 06.11.,  spielfrei

Sonntag, 30.10., 15:00 Uhr   VfL Winterbach - TSV Schwaikheim  1:1 (1:1)

Führung nach 20 Sekunden
Das Spitzenspiel der Bezirkliga zwischen dem zweiten VfL Winterbach und Tabellenführer TSV Schwaikheim sah keinen Sieger. Über weite Strecken war der Spitzenreiter die tonangebende Elf auf dem Platz, konnte seine Überlegenheit aber nicht in entscheidende Treffer ummünzen. Dabei begann die Begegnung mit einem wahren Paukenschlag. Es waren garade gefühlte 20 Sekunden gespielt, als ein weiter Schlag in die Abwehrzone von Schwaikheim für soviel Verwirrung sorgte, dass VfL-Stürmer Ferhat Ak unbedrängt zum 1:0 für den VfL einschieben konnte. Schwaikheim erholte sich von diesem Schock recht schnell, und setzte die VfL-Abwehr nun stark unter Druck.Die ersatzgeschwächte Winterbacher Mannschaft hatte im Aufbauspiel so ihre Probleme, der Gegener war meist einen Schritt schneller. So fiel in der 18. Minute der nicht unverdiente Ausgleichstreffer durch Martin Thoma. Bis zur Halbeitpause hatten die nun überlegenen Gäste weitere Tormöglichkeiten durch Michael Christian Schneider (2), VfL-Torschütze Ak vergab kurz vor der Pause ebenfalls in aussichtreicher Position. In Halbzeit zwei ließ die Dominanz des Tabellenführers etwas nach, Winterbach hielt nun mehr dagegen und erspielte sich auch Torchancen .Dennoch war zunächst Schwaikheim am Drücker, die durch Kadir Akyüz und Christian Seitz (Außenpfosten) hochkarätige Chanen ausließen. Auf der Gegenseite hatte Ferhat Ak den Führungstreffer auf dem Fuß, TSV-Keeper Simon Hieber rettete mit einem Reflex. Sein Gegenüber Adrian Schad rettete in der 76. Minute mit einer Glanztat, als es im VfL-Strafraum lichterloh brannte. Auch die letzte Gelegenheit des Spiels ließ der Tabellenführer aus, in der 85. Minute lief Kadir Akyüz frei auf Keeper Schaad zu, zog den Ball aber am langen Eck vorbei so dass es bei der Punkteteilung blieb.

 

Dienstag, 25.10., 19.30 Uhr Bezirkspokal: TSV Schwaikheim - SV Hertmannsweiler  3:0 (2:0)

Der TSV Schwaikheim steht als erste Mannschaft im Viertelfinale. Er setzte sich mit 3:0 gegen den SV Hertmannsweiler durch. Schon zu Beginn der Begegnung merkte man der Heimmannschaft an, dass sie das Unentschieden aus dem Punktspiel wettmachen wollte. So war der TSV klar tonangebend, ohne sich jedoch zunächst klare Chancen herausspielen zu können. Erst in der 19. Minute wurde Akyüz lang angespielt und schloss sein Solo zum 1:0 ab.

Weiterhin war der Gastgeber spielbestimmend und kam nun auch zu Möglichkeiten. Aus dem Mittelfeld wurde über Weiblen und Akyüz kombiniert. Der Schuss von Seitz ging nur knapp am Tor vorbei. Nach einem Schuss von Weiblen (40 Min.) war Schneider als erster am Abpraller, wurde gefoult und den fälligen Strafstoß verwandelte Akyüz zum 2:0 Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel gab es auf beiden Seiten zunächst viel Leerlauf, ehe der Gast nach einer Stunde die Initiative ergriff - meist aber nur mit Distanzschüssen, doch nach einem Eckball verlängerte Patrick Klein mit dem Kopf auf die Latte. Von der 70. Minute an hatte die Schwaikheimer Defensive den Gegner wieder gut im Griff. Die Schwaikheimer wollten die Entscheidung herbeiführen. Nach einer gelungenen Kombination über Schneider und Scarnato scheiterte Akyüz an Torspieler Schedler. Auch kurz darauf blieb Akyüz alleine vor Schedler zweiter Sieger. Besser machte es in der 78. Minute Bernert, der ebenfalls alleine auf das Tor lief und den Ball zum 3:0 Endstand einschob.

 

Sonntag, 23.10., 15:00 Uhr   TSV Schwaikheim - TSV Rudersberg   4:1 (3:1)

Auftakt nach Maß

 

Mit einem Auftakt nach Maß startete der TSV Schwaikheim in die Partie. Bereits in der 2. Minute flankte Valentin Beyer mustergültig in den Strafraum und Kadir Akyüz konnte aus fünf Metern nahezu unbedrängt zum 1:0 einköpfen. Der Gastgeber blieb weiter am Drücker und hatte durch Seitz, Honner und Akyüz mehrere Möglichkeiten. Erst Mitte des 1. Durchganges konnte sich der Gast mehr in Szene setzen und das Spiel ausgeglichener gestalten. Torchancen blieben für Rudersberg aber Mangelware. In der 40. Minute wurde Michael Schneider von Akyüz im Strafraum freigespielt und dieser konnte 2:0 einschieben. Nur kurz später konnte Marc Haug einen langen Ball nicht festhalten und Schneider konnte den Abstauber über die Linie drücken 3:0. Noch vor dem Wechsel konnte Seifert über die rechte Seite durchgehen und zum Anschluss für Rudersberg ins lange Eck treffen. Nach dem Wechsel herrschte lange Zeit Tristesse. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Die wenigen Chancen strahlten auf beiden Seiten kaum Torgefahr aus. Einzig Michael Schneider hatte eine hochkarätige Doppelchance, welche jedoch von Torwart Haug zunichte gemacht wurden. Auf Gästeseite war es eine verunglückte Flanke, welche die größte Gefahr ausstrahlte. In der 80. Minute wurde Michael Schneider von Felix Weiblen in die Gasse geschickt und ging alleine aufs Tor zu. Im ersten Versuch traf er noch den Pfosten, den Abpraller konnte er zum Endstand von 4:1-einschieben.

 

Sonntag, 16.10., 15:00 Uhr   TV Oeffingen - TSV Schwaikheim  1:3 (0:1)

Im vermeintlichen Spitzenspiel zeigten nur der TSV Schwaikheim, warum Sie ganz oben in der Tabelle stehen. Völlig verdient gewannen sie mit 3:1 Toren. Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag. Keine zwei Minuten waren gespielt und Schwaikheim führte schon mit 1:0. Ein Freistoß kam zu Mörtzschky, der aus drei Metern bloß noch einzuschieben brauchte. Danach hatte Oeffingen zwar mehr Ballbesitz, aber die kompakt stehenden Schwaikheimer ließen keine nenneswerte Torchance zu, waren aber bei ihren Kontern immer gefährlich. Dennoch fiel vor der Pause kein weiterer Treffer. Wer nach Wiederanpfiff erwartete, dass Oeffingen nun mehr machte, wurde enttäuscht. Weiterhin viele Fehlpässe und kein richtig konstruktiver Angriff. Anders Schwaikheim, das in der in der 62. und 72. Minute durch zwei Konter das Ergebnis auf 3:0 erhöhte. Zuerst traf Bernert und dann Akgüz, jeweils nach toller Kombination. Dass Oeffingen in der 82. Minute einen Foulelfmeter verschoss und in der 90. Minute durch Di Giovanni wenigstens noch den Ehrentreffer zum 1:3 erzielten, ist eigentlich erwähnenswert. Das Spiel zeigte überdeutlich, warum der TSV Schwaikheim oben steht.

Sonntag, 09.10., 15:00 Uhr   TSV Schwaikheim - SV Hertmannsweiler 0:0

Erneut konnte Hertmannsweiler den Tabellenführer ärgern. Der Gastgeber begann forsch und traf bereits in der 1. Minute durch Bernert den Pfosten. Dies war es dann aber auch an hochkarätigen Chancen im ersten Durchgang. Keine Mannschafte konnte sich eine Feldüberlegenheit erspielen und die wenigen Möglichkeiten stellten beide Torhüter vor keinerlei Probleme. Vielmehr war es ein Fehlpassfestival, dass einer Bezirkligapartie nicht würdig war. Nach dem Wechsel konnte sich Schwaikheim mehr in Szene setzen, die Chancen resultierten jedoch meist aus Standards und brachten den Torwart kaum in Bedrängnis. Hertmannsweiler verlegte sich aufs Kontern, diese konnten aber auch nur selten bis zur Torgefahr ausgespielt werden. Einzige nennenswerte Chance im 2. Durchgang war ein Schuss von Seitz, welchen Schedler jedoch klären konnte. Ein Spiel das bei diesem geringen Niveau auch keinen Sieger verdient hatte.

 

Sonntag, 02.10., 15:00 Uhr   SV Remshalden - TSV Schwaikheim  0:1 (0:0)

Remshalden begann das Spiel sehr konzentriert und hatte nach vier Minuten eine gute Tormöglichkeit. In der 15. Minute die erste Torchance für den TSV Schwaikheim. Wiederum in der 25. Minute Kopfballchance für Schwaikheim, doch Thomas Schaal reagierte glänzend. In der Folgezeit ein ausgeglichenes Spiel ohne große Höhepunkte. 40. Minute: grobes Foulspiel von der Nr. 7 Heiko Bernert, doch der Schiedsrichter zeigte nur die gelbe Karte. 43. Minute: Lattentreffer für die Gäste. So ging man mit 0:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte kam Alexander Wollmetshäuser für Kevin Greiner ins Spiel und hatte in der 55. Minute mit einem Lattenschuss die Chance, Remshalden in Führung zu bringen. Doch dann bestimmte die Gastelf das Spiel, klare Torchancen gab es jedoch kaum. 80. Minute: Fernschuss Schwaikheim; der Ball wurde durch einen Remshaldener Spieler leicht abgefälscht und landete deshalb zur 1:0-Führung für den TSV Schwaikheim im Tor. Die letzten zehn Minuten war Remshalden bemüht, den Ausgleich zu erzielen, doch die Schwaikheimer Abwehr stand sicher und so blieb es beim 1:0-Sieg für die Gäste.

 

Sonntag, 25.09., 15:00 Uhr  TSV Schwaikheim - TB Beinstein  2:0 (0:0)

Nach einem zerfahrenen Beginn der Partie mit vielen Fehlpässen im Mittelfeld kam der Gastgeber nach einer Viertelstunde besser ins Spiel und hatte durch Akyüz und Pfisterer mehrfach die Möglichkeit zur Führung. Danach kehrten beide Teams zum Spiel der ersten Minuten zurück, ehe Thoma per Kopfball erneut eine Chance für Schwaikheim hatte (30. Minute). Die 2. Hälfte entschädigte dann zumindest die Schwaikheimer Fans: 46. Minute, Seitz ging auf dem Flügel durch, scheiterte mit seinem Schuss jedoch am TB-Keeper Leonhardt. In der 50. Minute wurde Pfender im Mittelfeld nicht angegriffen und sein Schuss aus 35-Metern fand in den Winkel zur verdienten Führung. Beinstein kam nun auch zu Chancen, jedoch wurde ein Tor von Lang zu Recht wegen Abseits nicht gegeben und ein Kopfball von Mayer war kein Problem für Hieber. Nachdem sich Schwaikheim nach einer Stunde selbst dezimiert hatte (Felix Weiblen), war es in der 63. Minute Thoma, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld und einem Schuss von Pfender, der vom Keeper nur abgewehrt werden konnte, zum 2:0 einköpfen konnte. In Unterzahl kam der Gast jetzt vermehrt zu Chancen, die Torwart Hieber aber nicht vor Probleme stellten. Zum Ende des Spiels wurde die Abwehr wieder Herr der Lage und der verdiente Sieg konnte eingefahren werden. In der letzten Minute dezimierte sich auch der Gast durch zwei rote Karten selbst(Lang und Mayer).

 

Mittwoch, 21.9., 19:30 Uhr  Bezirkspokal: TV Stetten - TSV Schwaikheim  0:1 (0:0)

Schwer in die Gänge kam der TSV in der 1. Halbzeit gegen die ehrgeizige und laufstarke Kreisliga A-Mannschaft des TV Stetten. Mehr als eine blutende Nase von Torspieler Simon Hieber sprang jedoch nicht für den TV Stetten nach zwei Tormöglichkeiten heraus. In der 2. Hälfte nahm dann das Schwaikheimer Team immer mehr das Heft in die Hand und die Stettener mussten ihrem hohen Tempo in der 1. Halbzeit nach und nach Tribut zollen. Jetzt hatte der TSV die Tormöglichkeiten und der Gastgeber konnte nicht mehr gefährlich vor dem Schwaikheimer Gehäuse auftauchen. Michael Schneider erlöste in der 71. Minute die mitgereisten TSV-Fans, indem er einen abgefälschten Freistoß von Fabian Mörtzschky aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Die Pass- und Abschlußpräzision fehlte den Schwarz-Roten danach, um mit dem 2. Treffer entgültig den Sack zuzumachen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel, Seitz, Mörtzschky, Thoma, Schneider (78. Walter), Bernert, Weiblen, R. Pfender (87. Winkler), Weidmann (81. Pfisterer), Akyüz      

Sonntag, 18.9., 15:00 Uhr  Iraklis Waiblingen - TSV Schwaikheim  0:4 (0:2)

Der Gast aus Schwaikheim enführte verdient drei Punkte aus Waiblingen ohne dabei zu glänzen. Iraklis war zwar stets bemüht, Paroli zu bieten, doch individuelle Abwehrfehler führten jeweils zu Schwaikheimer Toren. Dies war bereits in der dritten Minute der Fall, als es Unstimmigkeiten in der Heimabwehr gab und Heiko Bernert dies mit einem herrlichen Schuss ausnützte. In der 27. Minute fiel aus ähnlicher Situation das 0:2. Auslöser diesmal war Fabian Mörtzschky. Iraklis war weiterhin bemüht, doch das genaue Zuspiel, der letzte konsequente Pass blieben aus. In der 57. Minute traf Heiko Bernert nach einem Kopfball den Pfosten. Besser machte es in der 71. Minute Michael Schneider, als er einen herrlichen Kopfball ins Iraklis-Gehäuse zum 0:3 versenkte. Die Waiblinger zeichneten sich nur durch Distanzschüsse aus, wobei der Schuss in der 77. Minute von Athanasiadis Charalambos der nennenswerteste war. Dieser ging jedoch knapp übers Tor. Der ansonsten gute Schiedsrichter Patrick Brabanski aus Stuttgart gab in der 82. Minute ein Abseitstor durch Christian Seitz, was den Endstand des Spiels bedeutete.

Dienstag, 13.9., 19:30 Uhr  Testspiel:  TSV Schwaikheim - VfB Neckarrems  3:4 (0:4)

Chancenlos, jedoch engagiert, ging der TSV in die 1. Halbzeit gegen den Verbandsligisten aus Neckarrems, der jedoch nicht in Bestbesetzung angetreten war. Die junge Truppe der 1. Halbzeit, um den nach Ellenbruch erstmals wieder eingesetzten Felix Weiblen, musste 4 Gegentore hinnehmen (14., 16., 40., 42.).

In der 2. Halbzeit konnte der TSV fast noch das Blatt wenden, zwar verbuchte der VfB Neckarrems auch noch drei gute Chancen, jedoch wirkten die Schwaikheimer im zweiten Spielabschnitt entschlossener und konnten durch Tore von Ralph Pfender (56.), und zweimal Patrick Pfisterer (66., 71.) auf 3:4 herankommen. Fast erzielte das Schwoigamer Team noch den Ausgleich, jedoch kam der einschussbereite Heiko Bernert in der 85. Minute im Strafraum zu Fall, der erhoffte und geforderte Elfmeterpfiff blieb jedoch aus.

TSV Schwaikheim: Trescher (46. Hieber), Till (70. Beier), Beier (46. Seitz), Püngel (46. Mörtzschky), Winkler (46. Thoma), Gottschalk (46. Schneider), Becker (46. Bernert), Weiblen (46. Honner), Stegmeyer (46. R. Pfender), Arnold (46. Pfisterer), Weidmann (46. Scarnato)

 Sonntag, 11.9., 15:00 Uhr  TSV Schwaikheim - VfR Murrhardt  8:1 (3:0)

Katz- und Maus-Spiel
In der von Schiedsrichter A.Grübel sehr souverän geführten Partie, entwickelte sich zu Beginn ein munteres Spiel. Nach 9 Minuten war Hieber auf dem Posten und konnte die Gästeführung verhindern. Im Gegenzug stand Murrhardt`s Torwart ebenso parat, als er einen Schuß von Pfender abwehrte. Kurz danach schoß Pfisterer einen Freistoß knapp am Pfosten vorbei. Die bislang ausgeglichene Partie wurde nach einer roten Karte der Gäste nach Notbremse zunehmend einseitiger (23.Min.). In der 30 Minute wurde ein schön aufgezogener Angriff des TSV von Oliver Walter mit dem 1:0 abgeschlossen. Anspiel Murrhardt, Ballgewinn Schwaikheim, langer Ball von Seitz auf Bernert und 2:0. In der 39. Minute legt Pfisterer den Ball auf das rechte Strafraumeck und Mörtzschky traf per gefühlvollem Schlenzer ins lange Eck zum Halbzeitstand von 3:0. Nach dem Wechsel wurden die Hausherren noch dominanter. Nachdem Scarnato mit einem Solo an Glassl scheiterte, schob Pfender zum 4:0 ein (51. Min.). Ein langer Ball von Seitz aus dem Halbfeld konnte von Walter mit dem Kopf zum 5:0 verwertet werden (56. Min.). Auch Seitz selbst konnte sich nach gelungener Kombination von Pfender und Pfisterer in die Torschützenliste eintragen (6:0, 63. Min.) Ein mustergültiges Zuspiel von Scarnato wurde von Akyüz zum 7:0 genutzt (78. Min.). Wiederum Mörtzschky konnte nach einem Freistoß zum 8:0 einköpfen. Bischoff gelang in der 87. Minute noch der Ehrentreffer für die Murrhardter.

Mittwoch, 7.9., 19:30 Uhr Bezirkspokal: TSV Schwaikheim - TB Beinstein  2:0 (1:0)

In einem kampfbetonten, aber nicht unfairen Spiel behielt im Bezirksligaduell der TSV die Oberhand. Bereits in der 7. Minute gelang Martin Thoma nach einer Standardsituation per Kopf das 1:0. Danach kam Beinstein durch Unachtsamkeiten in der Schwaikheimer Abwehr zu Chancen, die aber kaum nennenswert sind. Ab Mitte der ersten Halbzeit kam Schwaikheim wieder besser ins Spiel und hatte durch Kadir Akyüz und Philip Weidmann mehrere gute Tormöglichkeiten. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Schwaikheim hatte wieder durch Akyüz und Weidmann gute Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Erst in der 83. Minute schob Patrick Pfisterer nach Abstimmungsschwierigkeiten in der Beinsteiner Hintermannschaft locker zum 2:0 ein. Kurz vor Schluß parierte Simon Hieber die einzig nennenswerte Beinsteiner Torchance.

Sonntag, 4.9., 15:00 Uhr  SV Fellbach 2 - TSV Schwaikheim  0:2 (0:2)

In einer mäßigen Bezirksliga-Partie behielt der TSV Schwaikheim wie schon im Bezirkspokal die Oberhand. Gianluca Scarnato brachte den TSV nach schönem Solo in der 25. Minute in Führung. Ralf Pfender mit sehenswertem Knaller unter die Querlatte aus 20m erhöhte auf 2:0 (31.min.) Fellbach hatte dann die Möglichkeit zu verkürzen, Simon Hieber im Tor des TSV hatte allerdings was dagegen und hielt den Foulelfmeter, geschossen von Rispoli (37.min.). Nach der Pause verflachte das Spiel. Der TSV verwaltete das Ergebnis und der SV Fellbach investierte, obwohl in Unterzahl, zu wenig um das Spiel zu drehen, sodass es beim 0:2 aus Sicht des SV Fellbach blieb.

Sonntag, 28.08.2011, 15:00 Uhr:  TSV Schwaikheim - SV Unterweissach  2:2 (1:0)

In einer mäßigen Beziksligapartie konnte Schwaikheim seiner Favoritenrolle gegen Unterweisach nicht gerecht werden. Nachdem der Beginn von beiden Seiten sehr verhalten war, konnte sich der Gast ein leichtes Übergewicht erspielen ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Der Gastgeber aggierte vorerst nur über schnelle Gegenstöße. Einer davon führte zu einem Freistoß in aussichtsreicher Position und wurde von Mörtzschky direkt verwandelt (17. Min.). In der Folgezeit diktierte der TSV klar das Geschehen und kam innerhalb weniger Minuten zu mehreren Chancen. Gegen Ende des 1. Durchganges verflachte das Spiel zusehends wieder und erst in der 40. Min. gab es wieder aufsehen. Ein Foulelfmeter wurde von Krasniqi parriert. Nach dem Wechsel kam dann der Gast aus ungeklärten Umständen seinerseits zu einem Elfmeter, der von Schneider zum 1:1 genutzt wurde (49. Min.). In der 58. Min. erneut ein Freistoß für Schwaikheim, den Seitz aus dem Halbfeld direkt zur erneuten Führung verwandeln konnte. Die Freude der Schwaikheimer währte jedoch nicht lange, da erneut Schneider mit einem Fernschuß neuerlich Ausgleichen konnte. Fortan wurde die Partie immer hektischer, wobei sich der Gastgeber deutlich mehr engagierte und durch Bernert, der am guten Krasniqi scheiterte und Walter der das Lattenkreuz traf, die besseren Möglichkeiten auf den Sieg hatte.

 

Sonntag, 21.08.2011, 16:00 Uhr, Bezirkspokal:  SV Fellbach II - TSV Schwaikheim 0:2 (0:1)

In einem interessanten Pokalspiel zweier Bezirksligisten setzte sich der TSV Schwaikheim letztendlich verdient mit 2:0 durch. In der ersten Halbzeit hielten die Fellbacher gut mit und hatten die ein oder andere gute Chance, die jedoch alle vom aufmerksamen TSV-Keeper Simon Hieber zunichte gemacht wurden. Die größte Möglichkeit hatte Verim Kika, der aus fünf Metern abzog, aber auch in Hieber seinen Meister fand. Besser machten es die Gäste, die in der 40. Minute nach einem schnellen Konter durch Ralf Pfender das 1:0 erzielten.

In der 2. Halbzeit merkte man beiden Mannschaften die hochsommerlichen Temperaturen an. Der SV Fellbach hatte nur noch eine gute Chance zum Ausgleich durch Ismet Alkan, doch sein Ball ging knapp neben das Tor. Erfolgreicher waren erneut die Gäste, die das entscheidende 2:0 durch Gianluca Scarnato in der 60. Minute erzielten.

(Quelle: Bericht WKZ vom 22.08.2011)

 

 

Testspielergebnisse:

 

So, 14.8., 16:00 Uhr  TSV - Spvgg Feuerbach  5:3

Do, 11.8., 19:00 Uhr  TSV - SG Sonnenhof Großaspach I  0:6

 

Sa, 6.8.  Buchenbachturnier:

TSV - TSV Leutenbach 3:0

TSV - SV Winnenden 14:0

So, 7.8.  Buchenbachturnier:

FSV Weiler zum Stein - TSV 2:0

TSV - VfR Birkmannsweiler 2:1

TSV Nellmersbach - TSV 0:2

1. Platz mit 12 Punkten und 21:3 Toren

 

Mi, 3.8., 19:30 Uhr  TSV - TV Zuffenhausen  5:1

So, 31.7., 11:00 Uhr  TSV - VfL Sindelfingen  3:4

Sa, 30.7., 15:00 Uhr  TSV Schwieberdingen - TSV  1:2

Mi, 27.7., 19:30 Uhr  TSV - SV Vaihingen  3:1

So, 24.7., 18:00Uhr  TV Pflugfelden - TSV  3:3

Sa, 23.7., 16:00 Uhr  TSV Schmiden - TSV  3:5

 

*****************************************************************************************************************************************

Saison 2010/2011

 

Mittwoch, 08.06.2011    TSV Schwaikheim - TSV Eltingen  1:3 n.V. (0:0, 1:1)

Schade, das war's dann schon! Oder: es hat nicht sollen sein?

Nach anfänglichem Abtasten mit leichten Vorteilen für Schwaikheim in den ersten 10 Minuten übernahm der technisch versiertere Gegner unter der Leitung von FIFA-Assistent Jan-Hendrik Salver mit Team das Kommando über das Spiel. Die Schwaikheimer hielten über den Kampf und mit ihren zahlreichen Fans im Rücken, 'Mir sen Schwoiga!) leidenschaftlich dagegen. Trotzdem schon in der 11.min. die erste Großchance für Eltingen. Simon Hieber gewinnt mit Glanzparade das Duell mit Gianluca Crepaldi. Bleibt auch weiterhin im Mittelpunkt des Geschehens. Erst in der 45.min. die erste und einzigste Möglichkeit für Schwaikheim, aber unser Youngster Valentin Beier verzieht knapp.

Halbzeit zwei war noch nicht mal richtig eingeläutet, da stand es schon 0:1. Gianluca Crepaldi war zum wiederholten Male der Schwaikheimer Abwehr entwischt und lochte ein (47.min.) In der 53.min. aber schon die dickste Gelegenheit zum Ausgleich. Super vom eifrigen, aber heute glücklosen Kadir Akyüz in Szene gesetzt, verpasst Roman Hauke denkbar knapp. In der 60.min. dann das 1:1 durch Foulelfer an Micha Schneider (was zeigte, dass auch Eltingen nicht nur körperlos spielte!) durch Felix Weiblen, auf Schwaikheimer Seite überragender Feldspieler. Danach, und nun Originalton Spielbericht Waiblnger Zeitung (gni):

......noch einmal glänzte Simon Hieber, dann aber fiel den Eltingern nicht mehr viel ein. Schwaikheim stellte die Räume zu und übernahm zunehmend die Partie, blieb im Angriff aber harmlos. Ein Tor in dieser Phase, es wäre wohl der Sieg gewesen. Aber es kam anders: ....... und nun wieder der Chronist: Irgendwie waren die Schwaikheimer noch nicht in der Verlängerung angekommen, da stand es schon 1:2, wieder durch Gianluca Crepaldi (91.). Nur 7min. später das 1:3 durch den selben Spieler, wahrscheinlich beflügelt durch die Anwesenheit von VfB Stuttgart-Chef (Scout) Erwin Staudt und ehemaligem Erfolgstrainer Jürgen Sundermann.  Damit war für die Jungs von Trainer Thomas Sommer die Messe gelesen und Eltingen ging als schlußendlich verdienter Sieger vom Platz! Gratulation vom TSV an den TSV !

Was uns noch bleibt?: Dank zu sagen

    Allen zahlreich angereisten (und nicht nur) Schwaikheimer Zuschauern, an der Spitze Schwaikheims BM Häuser im roten Kult-Shirt 'Hier relegiert der TSV' mit Familie.
    Unserem Fan-Club 'Mir sen Schwoiga!!', dem die Eltinger absolut nichts entgegen zu setzen hatten!
    Und zum Schluß auf schwäbisch: net bruddelt isch au g'lobt!! Danke an die Mannschaft und ihre Trainer: Wir sind stolz auf euch. Ihr habt eine tolle Saison gespielt!!! Weiter so und schöne Grüsse an  2011/2012.

rfe

Sonntag, 05.06.2011    Großer Alexaner Backnang - TSV Schwaikheim  0:4 (0:1)

Relegation heißt das Zauberwort für diese beiden Vereine. Während die Schwaikheimer aber vom Landesligaaufstieg träumen dürfen, müssen die Backnanger um den Verbleib in der Bezirksliga zittern. Fabian Mörtzschy brachte den Gast nach einer halben Stunde in Führung. Schwaikheimer war einfach aggressiver und ließ die Hausherren nicht zur Entfaltung kommen. In der Schlussphase wurden die Gastgeber ausgekontert. Philipp Weitmann (80.) und Felix Weiblen (83./88.) nutzten die Abwehrschwächen der Alexander-Elf zu weiteren Toren.

 

Sonntag, 29.05.2011   TSV Schwaikheim - FC Viktoria Backnang  2:3 (0:1)

In der Bezirksliga bleibt es um den Relegationsplatz bis zum letzten Spieltag spannend. Im Spitzenspiel mussten sich die Hausherren gegen den neuen Meister knapp geschlagen geben. Backnang nahm das Spiel von Beginn an ernst und konnte auch Mitte der 1. Halbzeit durch da Cruz in Führung gehen. In dem weitgehend ausgeglichenen Spiel kamen beide Mannschaften bis zum Wechsel kaum zu guten Torchancen. Nach dem Wechsel ein weiterer Rückschlag für den TSV als eine Hereingabe vom eigenen Mann, vor dem einschussbereiten Gegner zum 0:2 führte. Der TSV fand aber wieder ins Spiel und konnte durch Weiblen auf 1:2 verkürzen. Nach diesem Tor drängten die Hausherren auf den Ausgleich. Dieser wurde dann auch verdienterweise durch Akyüz erzielt. Der TSV tat auch im Anschluss mehr für die Offensive, wurde nach einem Eckball aber ausgekontert und da Cruz konnte kurz vor Schluss zum 2:3 einschieben. Ein glücklicher Sieg für den Meister der auch an diesem Tage nichts zu verschenken hatte. Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf wohl eher entsprochen, doch so muss der TSV nun auf die Mithilfe von Kaisersbach hoffen.

 

Sonntag, 22.05.2011   TSV Schmiden - TSV Schwaikheim  3:5 (1:2)

Trotz einer erneut kämpferisch tadellosen Leistung verlor der TSV Schmiden dem Aufstiegskandidaten TSV Schwaikheim mit 3:5.
Zusätzlich zur langen Verletztenliste gesellten sich mit Thorsten Fuchs (privat verhindert) und Marco Cafaro (Fersenentzündung) zwei weitere Leistungsträger. Da kurz vor dem Spiel auch die ursprünglich vorgesehenen Tobias Korthals und Alexander Beiter für die Startelf passen mussten, konnten die Trainer Pfeifer/Lamster nur eine echte Notelf aufbieten.
Dementsprechen beherrschte der Gast auch das Spiel und ging bis zur 20. Minute völlig verdient auch 2:0 in Führung. Doch Ale de Giovanni hielt mit einem Kopfballtor nach Ecke von K. Schweizer in der 22. Minute den TSV am Leben. Schwaikheim verpasste in der Folgezeit mehrere Chancen um eine Vorentscheidung zu erzielen. So ging es mit einem für die Nurmiwegkicker schmeichelhaften 1:2 in die Kabinen.
Nach der Pause nahm der Gast deutlich das Tempo aus dem Spiel und wollte die Begegnung nur kontrollieren. Das ging schief, denn Michele Adesso mit einem Traumschlenzer glich auf Pass von Patrick Nebel zum 2:2 aus. Doch die Freude der Blauen dauerte gerade 'mal 60 Sekunden. Nach einer Freistoßvariante erzielte der Gast allerdings aus leicht abseitsverdächtiger Position die 3:2-Führung. Auch das 4:2 fiel aus Schmidener Sicht nicht ganz regelgemäß, ein absichtliches (?) Handspiel wurde vom Schiedsrichter jedoch nicht geahndet. Unstrittig dagegen der 11-Meter, der schließlich das 2:5 brachte. Doch Hut ab vor der Schmidener Elf, sie kämpfte unverdrossen bis zum Schluß. Belohnt wurde sie durch das 3:5 durch ein Elfmetertor von Kevin Schweizer, nach Foul an A. de Giovanni.
Ein verdienter Sieg für den Gast, aber eine kämpferisch gute Leistung der Schmidener. Mit dieser Einstellung über das ganze Jahr würde man nicht auf einem Absteigsplatz stehen.

 

Sonntag, 15.05.2011   TSV Schwaikheim - TSV Nellmersbach  0:4 (0:2)

Im ersten Spiel das Schwaikheim als Tabellenzweiter bestritt konnte nicht a die gewohnte Leistung der Rückrunde angeknüpft werden. Zwar befanden sich beide Mannschaften weitgehend auf Augenhöhe, doch in den Zweikämpfen und den entscheidenden Momenten war der Gast aus Nellmersbach deutlich entschlossener. Schwaikheim erwischte den besseren Beginn und hatte durch Akyüz,Pfender und Seitz frühzeitig gute Chancen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Nach einer 1/4 Stunde die erste Möglichkeit für die Gäste, als ein Schuß knapp am Tor vorbei ging. In der 17. Minute dann das 1:0 als Stegbauer einen Foulelfmeter zum 0:1 verwandelte. In der Folgezeit herrschte auf beiden Seiten viel Leerlauf, bevor Gästekeeper Carosella einen Freistoß von Seitz noch über die Latte lenkte. Im Gegenzug schloss Karatekin einen schnellen Angriff zum 0:2 ab. Bis zur Halbzeit war das Spiel dann wieder ziemlich ausgeglichen, wobei der Gast die besser Ansätze nach vorne zeigte. Die erste Chance nach dem Wechsel hatte dann sofort wieder Akyüz, der aus spitzem Winkel aber an Carosella scheiterte. In der Folgezeit gab es wieder viel Leerlauf, wobei diesmal Schwaikheim etwas engagierter nach vorne arbeitete. Erst um die 70. Min. kam der Gastgeber wieder zu nennenswerten Chanen als erst Bernert und danach Weiblen scheiterten. Wieder im Gegenzug auf die zweite Möglichkeit konnte der Gast durch Skenderovic auf 0:3 (71. Min.) erhöhen. Nachdem sich beide Mannschaften in der Zwischenzeit dezimiert hatten,(A. Skendrovic von Nellmersbach und R. Pfender vom TSV Schwaikeim jeweils mit Roter Karte) konnte in der 80 Min. Fleischmann einen Rückpass auf den Torwart abfangen und zum 0:4 Endstand einschieben.

 

Sonntag, 08.05.2011  SV Kaisersbach - TSV Schwaikheim  0:3 (0:1)

In einem guten und schnellen Spiel fiel der Gästesieg etwas zu hoch aus. Schwaikheim begann stark und hatte in der Anfangsphase leichte Feldvorteile. Mit zunehmender Spieldauer kam der SVK besser ins Spiel und vergab einige mal knapp eine mögliche Führung. Die glückliche Gästeführung in der 43. Minute durch Felix Weiblen, der mit einem abgefälschten Fernschuss Erfolg hatte. Pech für die Einheimischen in der 55. Minute, als Sascha Weller mit einem Elfmeter an Torspieler Simon Hieber scheiterte und den Nachschuss an die Torlatte setzte. Die Vorentscheidung zugunsten der Gäste in der 71., als Kadir Akyüz mit einer Direktabnahme in den Torwinkel traf. Mit der beruhigenden Führung im Rücken ließen die Schwaikheimer nichts mehr anbrennen und erhöhten in der 82. Minute durch Heiko Bernert zum 0:3.

 

Samstag, 30.04.2011  TSV Schwaikheim - TB Beinstein   1:0 (1:0)

Mit einem Paukenschlag begann das Spitzenspiel in der Bezirksliga. Bereits in der 1. Min. konnte Seitz eine abgefälschte Flanke von Rommel per Volleyschuss zum 1:0 verwerten. Auch in der Folgezeit war der TSV die tonangebende Mannschaft. So hatten jeweils Aküyz im Strafraum wie auch Weiblen mit Fernschüssen je zwei gute Möglichkeiten. Erst kurz vor der Halbzeit kam der Gast per Freistoß zu ihrer ersten großen Chance, als der Ball durch den 5-Meterraum kullerte jedoch nicht verwertet wurde. Im Gegenzug war es nochmals Aküyz der einen Freistoß von Seitz über den kurzen Pfosten köpfte. Nach dem Wechsel dann ein wildes vom Wind unterstütztes Anrennen des TB Beinstein. Mit deutlichen Feldvorteilen gelang es dem Gast aber zunächst nicht gegen die ordentliche Schwaikheimer Abwehr zu Großchancen zu kommen. Erst in den letzten Minuten trat TSV-Torhüter Hieber in den Mittelpunkt und sicherte mit einigen Glanzparaden den letztlich verdienten TSV Sieg.
 

Sonntag, 17.04.2011  SV Unterweissach - TSV Schwaikheim  0:1 (0:1)

Eine schwache Leistung lieferten die Weissacher gegen Schwaikheim ab. Insbesondere im Angriff lief beim SVU so gut wie gar nichts zusammen. Einzige Ausbeute war ein Pfostenschuss von Falko Schneider in der 35. Minute. Zuvor gingen die Gäste aber in Führung. Nach zwanzig Minuten köpfte Heiko Bernert das 1:0 für den TSV. Auch in der zweiten Hälfte erspielten sich die Gastgeber keine nennenswerte Chance. In der 88. Minute sah Gästespieler Michael Schneider nach einem grobem Foul die Rote Karte. Sekunden vor dem Abpiff musste SVU-Akteur Daniel Kost mit Gelb-Rot ebenfalls vom Platz.

 

Mittwoch, 13.04.2011  SV Remshalden - TSV Schwaikheim  1:2 (1:1)

Eine abwechslungsreiche Partie auf dem Grunbacher Jahnsportplatz endete mit einem etwas glücklichen Erfolg für den TSV. Für die abstiegsbedrohte SVR wäre mit einer besseren Chancenauswertung ein Punktgewinn möglich gewesen. Nach ausgeglichenem Beginn wurden die Gäste ab der 10 Minute stärker und nutzten in der 15. Minute einen Fehler im Spielaufbau der Platzherren nach schnellem Umschalten zur Führung: Stipe Zovko vollendete mit einem platzierten Flachschuss vom linken Strafraumeck zum 0:1. Eine halbe Stunde war absolviert, als Kadir Akyüz zwei Gegenspieler abschüttelte und mit einem strammen Schuss nur knapp das SVR Gehäuse verfehlte. Bis zur Halbzeitpause dominierten dann die kämpferisch starken Gastgeber, die in der 42. Minute mit dem verdienten Ausgleichstreffer belohnt wurden: Steffen Bauerle passte auf Kevin Reeves und der ließ TSV Keeper Simon Hieber mit seiner Direktabnahme aus 15 Metern keine Abwehrmöglichkeit. Im zweiten Abschnitt konnte sich dann zunächst keine Elf entscheidend durchsetzen. Dies änderte sich in der 59. Minute: Michael Schneider setzte sich im Anschluss an eine Ecke im Kopfballduell durch, und das Leder landete, noch von einem Remshaldener Verteidiger abgefälscht, zur erneuten Schwaikheimer Führung im Netz. Sieben Minuten später bot sich Kevin Reeves die große Chance zum Ausgleich, doch er scheiterte aus 8 Metern an Simon Hieber, der den Ball mit einem Klassereflex zur Ecke lenkte. In der Schlussphase ließen die Gäste dann nichts mehr anbrennen und brachten den knappen Vorsprung ins Ziel.
SV Remshalden: Schaal, Kristen, Oberholz (46. Wieler), O. Mayerle, Turrek, Kohler (77. F. Mayerle), M. Wollmetshäuser, Bauerle, K. Mayerle, Becker (63. Stützlein), Reeves.
TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel, Beier, Thoma, Winkler, Bernert, Weiblen, Zovko (75. Pfender), Schneider (69. Walter), Akyüz (88. Hauke).

 

Sonntag, 10.04.2011  TSV Schwaikheim - VfL Winterbach  5:0 (2:0)

Nach verhaltenem Beginn mit keinen nennenswerten Chancen auf beiden Seiten, musste für den TSV wieder einmal eine Standardsituation zum 1:0 herhalten. Nach einem Eckball von Seitz köpfte Bernert zur Führung ein (22. Minute). Es dauerte bis zur 32. Minute, ehe Weiblen auf Zuspiel von Akyüz frei vor dem Gästekeeper stand und an diesem zum 2:0 vorbei einschoss. Nach dem Wechsel sorgte Akyüz mit einem an Weiblen verursachtem Elfmeter schnell für die Entscheidung (47.). Im Anschluss an diese sichere Führung tat der Gastgeber vorerst nur noch das nötigste, ohne selbst in Gefahr zu kommen. Mitte der zweiten Halbzeit stand dann das Alu im Mittelpunkt, als zuerst Akyüz nach gutem Solo und wenig später Weiblen per Fernschuss Pfosten und Latte trafen. Die selben Spieler sorgten auch für das 4:0, als Akyüz eine Flanke einschob. Erneut per Standard konnte Winkler aus halbrechts zum 5:0-Endstand treffen.

 

Sonntag, 03.04.2011  TV Oeffingen - TSV Schwaikheim  1:3 (0:1)

Mit einer weiteren Heimniederlage verabschiedete sich der TV Oeffingen um das Rennen für den Relegationsplatz. Der TV Oeffingen verlor mit 1:3 Toren gegen einen kämpferischen und sehr disziplinierten Gegner aus Schwaikheim. Die ersten 20 Minuten waren geprägt durch ein beiderseitiges Abtasten. Nach 22 Minuten gab der Schiedsrichter einen fragwürdigen Freistoss. Den Flankenball köpfte Heiko Bernert zur 1:0 Führung für Schwaikheim ins Tor. Ein Schuss von Felix Weiblen war dann bis zum Pausenpfiff die einzig weitere nennenswerte Chance für die Gäste. Dennis Langenbucher aber klärte hervorragend. Nach dem Wechsel kam eine aggressivere Oeffinger Mannschaft aufs Feld und es wurde auch gleich gefährlich. Der verdiente Ausgleich fiel dann auch in der 53. Minute. Nach einer Flanke von Jörg Kocher köpfte Chris Kaufmann den Ball ins Netz. Danach ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für Schwaikheim. Nach 76 Minuten verwertete Oliver Walter eine Flanke zum 2:1 für Schwaikheim und in der Schlussminute erhöhte bei einem Konter Weiblen sogar noch auf 3:1.

 

Dienstag, 29.03.2011  TSV Schwaikheim - SV Stuttgarter Kickers A-Junioren   5:2 (1:2)

Wie erwartet legten die U19 der Stuttgarter Kickers wie die Feuerwehr los und die Schwaikheimer Elf konnte dem hohen Tempo nicht immer folgen. Folgerichtig erzielten der Kickersnachwuchs auch die Tore zum 0:1 (18.) und 0:2 (29.). Da auch im Spiel nach vorne Präzision beim TSV fehlte, musste schon der Torspieler der Stuttgarter behilflich sein um in der 38. Minute den 1:2 Anschlusstreffer zuzulassen. Nach einer Hereingabe von Felix Weiblen bugsierte er den Ball ins eigene Tor.

Nach dem Seitenwechsel kippte das Spiel zugunsten unserer Mannschaft. Die Kickers mussten ihrem hohen Tempo der 1. Halbzeit Tribut zollen und die Mannen um Kapitän Simon Hieber waren nun aggressiver und drückten den Gegner immer wieder in die eigene Hälfte. Schon in der 48. Minute fiel das 2:2 durch Felix Weiblen, der einen an Michael Schneider verschuldeten Foulelfmeter sicher verwandelte. Felix "Gattuso" Weiblen hatte jedoch noch nicht genug und markierte mit einem Flachschuss ins linke Eck auch die 3:2 Führung (65.). Nachdem die Vorentscheidung mehrfach verpasst wurde, war es Ralph Pfender (80.) und Leon Fröhlich (89.) vorbehalten, den Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel (79. Fröhlich), Seitz (66. Zovko), Winkler, Beier, Walter (46. Arnold), Fröhlich (46. Kanzler), Weiblen (75. Walter), Zovko (46. Pfender), Schneider (66. Weidmann), Weidmann (46. Becker)  

 

Sonntag, 27.03.2011   spielfrei

 

Sonntag, 20.03.2011  TSV Schwaikheim - SV Fellbach II  4:0 (0:0)

Die erste Hälfte sah von Anfang an ein druckvolles Spiel des TSV. Erspielt wurden auch Möglichkeiten, die Besten durch Kadir Akyüz (4.) und Ralf Pfender. Danach verflachte das Spiel, beide Mannschaften neutralisieren sich im Mittelfeld und nahm erst in einer zugegeben hektischen Schlussphase (zweimal Gelb für den TSV und Rot für Fellbach) wieder Fahrt auf. Die 2. Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Der TSV nahm Fellbach das Anspiel ab, es folge eine schnelle Passfolge über Schneider,(nach langer Verlezungspause wieder im Team), Bernert und Kadir Akyüz, der ohne Mühe zum 1:0 verwandelte. In der 60. Minute hatte wiederum Akyüz die große Chance zum 2:0, schob aber am Tor vorbei. Besser macht es dann nur 2 Minuten später Michael Schneider, der im Strafraum irgendwie an den Ball kommt und diesen zum 2:0 im Fellbacher Tor unterbrachte. Das 3:0 (75.) für die Schwaikheimer per Kopf durch Florian Winkler, der für Roman Hauke in das Spiel kam und in der 80. Minute das 4:0 wieder per Kopf, diesmal allerdings durch Oliver Walter. In der Schlussphase dezimierte sich Fellbach nochmals durch 2 Gelb-Rote Karten,(Spangenberg, Fleischmann)- es blieb jedoch beim überzeugenden 4:0-Sieg des TSV.

 

Mittwoch, 16.03.2011  TSV Schwaikheim - Iraklis Waiblingen  4:4 (1:1)

Spiel nach Sportsgerichtsurteil 3:0 für den TSV gewertet

- Iraklis Waiblingen hatte einen nicht teilnahmeberechtigten Spieler eingesetzt -

Auf einem nassen Kunstrasen kam es in Schwaikheim zu einem schnellen und abwechlungsreichen Spiel. Bereits in der 5. Minute konnte der Gast durch einen Distanzschuss von Seelimis in Führung gehen. Der TSV war in der Folgezeit wenig geschockt und kam zu guten Torchancen. In der 22. Minute verschoss Walter einen Foulelfmeter, doch schon kurz danach konnte Weiblen einen abgefangenen Ball zum 1:1 einschieben (29.). Bis zur Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, wobei beide Torhüter einmal glänzend parierten. Nach dem Wechsel war es wiederum der Gast, der schnell durch Cangür in Führung gehen konnte (49.). In die darauffolgende Drangphase der Schwaikheimer war es erneut Cangür der auf 1:3 (55.) erhöhen konnte. Danach verflachte die Partie etwas und erst nachdem Anschlusstreffer von Aküyz in der 67. Minute wurde es lebhafter. Nur zwei Minuten später war es Michailidis der den alten Vorsprung wieder herstellte. In der verbleibenden Zeit beherrschte der Gastgeber das Geschehen, scheiterte aber entweder an der eigenen Unkonzentriertheit oder am Gästekeeper Sorger. Erst in der Nachspielzeit konnte Aküyz einen Foulelfmeter zum 3:4 verwandeln. Die wenigen verbleibenden Sekunden nutzte erneut Aküyz um mit dem Schlusspfiff zum 4:4 auszugleichen.

 

Sonntag, 13.03.2011  SV Hertmannsweiler - TSV Schwaikheim  0:3 (0:2)

In einer über weite Teile einseitigen Begegnung nahmen die Gäste verdient die drei Punkte mit. Die Gäste spielten von Anfang an mit viel Druck nach vorne und kamen durch eine Kombination von Weiblen über Bernert zu Weidmann in der 15. Minute zum 0:1. Die Heimmannschaft agierte ohne nennenswerte Gegenwehr. Anders die Gäste, die in der 35. Minute durch ein herrliches Freistoßtor von Bernert mit 0:2 davonzogen. Nach der Pause begann der SV Hertmannsweiler mehr Druck nach vorne zu entwickeln und erarbeitete sich dadurch auch einige Freistoßchancen. Ein Freistoß von Marc Roll traf dabei nur das Aluminium. In der 65. Minute dann die endgültige Entscheidung. Seitz setzte dabei einen Freistoß direkt ins Tor zum 0:3. Zwar bemühten sich beide Mannschaften noch um eine Ergebnisänderung, es blieb aber beim hochverdienten 0:3 für die Gästemannschaft.
SVH: Schedler, Käpplinger (45. Minute A. Roll), P. Weller (45. Minute Wiedemann), Ebach, P. Klein, Russ, Caricato, Dogan, Pilih (70. Minute Spina), M. Roll, H. Klein
TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel, Seitz, Thoma, Winkler, Walter, Bernert (82. Hauke), Weiblen, Zovko (69. Minute Pfender), Weidmann (61. Minute Beier), Akyüz

 

Samstag, 05.03.2011  1. Punktspiel: TSV Schwaikheim - VfR Murrhardt  4:1 (2:1)

In einem guten Bezirksligaspiel hatte der Tabellenfünfte aus Murrhardt Anspiel und auch die ersten Möglichkeiten. Die beste durch Mark Klink, der den Ball aber verzog und über das Tor setzte. Besser macht es dann der TSV: In der 7. Spielminute erkämpfte sich Heiko Bernert den Ball, legte quer auf Kadir Akyüz, der sicher zum 1:0 verwandelte. Danach verflachte das Spiel. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Überraschend dann der Ausgleich zum 1:1 (20.) nach einem schnellen Konter durch Isaak Avramidis . Die erneute Führung für den TSV in der 41. Minute, als sich Felix Weiblen außen durchtankte, sein Schuss allerdings vom Pfosten abprallte, Kadir Akyüz reagierte am schnellsten und schob zur 2:1-Pausenführung ein. Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte gehörten wiederum dem Gast aus Murrhardt. Dann allerdings machte der TSV wieder mehr Druck und Julian Glassl im Tor der Murrhardter rückte immer mehr in den Mittelpunkt, konnte aber zunächst seinen Kasten sauber halten. Allerdings nur bis zur 61. Minute, als "Oldie" Oliver Walter per Kopf das 3:1 erzielte. Ebenso wie beim 4:1 für den TSV, wiederum durch Oliver Walter nach scharfer Hereingabe von Felix Weiblen (70.). Obwohl sich der TSV in der nun folgenden hektischen Schlußphase durch zwei Gelb-Rote Karten (Akyüz und Weiblen) dezimierte, war man dank einer starken kämpferischen Leistung gegen den schlussendlich resignierenden Gegner immer Herr der Lage und hielt das Ergebnis bis zum Schlußpfiff.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel, Seitz, Thoma, Winkler, Walter, Pfender (84. Honner), Weiblen, Zovko (69. Hauke), Bernert (73. Weidmann), Akyüz

 

Mittwoch, 02.03.2011  TSV Schwaikheim - SV Fellbach  1:1 (0:0)

Im letzten Testspiel vor dem Punktspielstart konnten die Schwaikheimer gegen den Landesligisten aus Fellbach ein 1:1 erzielen. Beide Teams agierten aus einer gut gestaffelten Hintermannschaft, dass Torszenen in der 1. Halbzeit Mangelware waren. Lediglich Heiko Bernert (27.) hatte mit einem Kofball, den er knapp neben das Tor setzte, Pech. Die zweite Hälfte begann für den TSV sehr gut und Heiko Bernert konnte ein "Windtor" (56.) zur 1:0 Führung erzielen. Die Fellbacher erhöhten danach den Druck und konnten in der 71. Minute verdient ausgleichen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel (57. Honner), Winkler (57. Hauke), Mörtzschky (25. Kieninger), Thoma (57. Beier), Walter (57. Arnold), Seitz (57. Becker), Weiblen (57. Püngel), Zovko (57. Pfender), Bernert (57. Kanzler), Weidmann (57. Veit)   

 

Sonntag, 20.02.2011  TSV Schwaikheim - SC Korb  7:5 (5:0)

Keine Probleme in der 1. Halbzeit hatten die TSV-Spieler mit dem SC Korb, im Gegenteil der Gegner wurde klar beherrscht und nach Toren von Felix Weiblen (8.), Ralph Pfender (14.), Oliver Walter per Elfmeter (26.), Stipe Zovko (28.) und Kadir Akyüz (41.) stand es folgerichtig 5:0. Auch nach der 1. Hälfte dominierte der TSV zunächst weiter und schraubte das Ergebnis durch zwei Tore von Felix Weiblen (47.) und Stipe Zovko (55.) auf 7:0. Nach dem 7:1 (63.) durch die Korber passte bei den Schwaikheimern nichts mehr zusammen, der SC Korb konnte noch auf 7:5 (65., 72., 74. und 90.) verkürzen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Becker, Seitz (46. Uitz), Thoma, Winkler, Arnold (60. Seitz), Pfender, Weiblen, Zovko, Walter (70. Arnold), Akyüz

 

Samstag, 19.02.2011  TSV Schwaikheim - VfB Reichenbach  2:1 (1:0)

Im Spiel gegen den Bezirksligisten (Neckar/Fils) VfB Reichenbach ging der TSV als verdienter Sieger vom Platz. Nach dem 1:0 durch Christian Seitz (35.) und dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Reichenbacher (57.), war es Heiko Bernert vorbehalten in der 63. Spielminute den 2:1 Siegtreffer zu erzielen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel (70. Mörtzschky), Winkler, Mörtzschky (46. Arnold), Thoma, Honner, Seitz, Pfender (46. Zovko), Bernert (70. Pfender), Walter, Akyüz  

 

Donnerstag, 17.02.2011  TSV Schwaikheim - FSV Weiler zum Stein  1:2 (1:1)

Bis zur 36. Minute war der TSV die klar dominierende Mannschaft, da sich Weiler zum Stein bis zur Mittellinie zurückzog und nur auf Sicherung des eigenen Tores aus war. Kadir Akyüz konnte nach einem langen Diagonalball eine Unaufmerksamkeit der gegnerischen Hintermannschaft ausnutzen und das 1:0 erzielen. Mit dem ersten aber sehr sehenswerten Angriff konnte das FSV-Team in der 36. Minute den Ausgleich erzielen. Mit zunehmender Spieldauer verlor die Elf um Kapitän Martin Thoma immer mehr den roten Faden und Weiler zum Stein konnte in der 56. Minute nach einem Konter mit 2:1 in Führung gehen. Zu planlos und nicht zielstrebig genug waren die Aktionen des TSV nach vorne, so dass mit dem FSV Weiler zum Stein die effektivere Mannschaft als Sieger hervor ging.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel, Zovko (60. Winkler), Thoma, Winkler (46. Mörtzschky), Arnold (75. Weidmann), Bernert, Seitz (75. Zovko), Weidmann (60. Akyüz), Honner, Akyüz (46. Pfender)

 

Samstag, 12.02.2011  SC Weinstadt - TSV Schwaikheim  0:1 (0:1)

Optisch überlegen war der TSV über die gesamte Spieldauer gegen die Kreisliga-A-Mannschaft aus Weinstadt. Es wurde leider verpasst aus den zahlreichen Torchancen ein klares Ergebnis herauszuspielen. Somit hieß der Schütze des goldenen Tores Christian Seitz, der unter Mithilfe des gegnerischen Torspielers in der 22. Minute mit einer Freistoßflanke das 1:0 für das Schwaikheimer Team erzielte.

Fast hätte sich das Auslassen der vielen Torchancen noch gerächt, als die Weinstädter in der 80. Minute einen Innenpfostentreffer landeten.

TSV Schwaikheim: Hieber, Seitz (46. Rommel), Hauke, Thoma, Winkler (46. Mörtzschky), Walter (46. Arnold), Pfender (68. Seitz), Weiblen (72. Walter), Zovko (70. Winkler), Bernert (72. Akyüz), Akyüz (46. Weidmann)    

 

Dienstag, 08.02. 2011  TSV Schwaikheim - SG Sonnenhof Großaspach II  4:0 (2:0)

Gegen das Landesligateam aus Großaspach zeigten die TSV-Jungs eine ansprechende Leistung. Jeder Spieler war bereit sich und den Gegner nicht zu schonen. So gelang auch ein Start nach Maß, nach 3 Minuten legte Heiko Bernert quer und Kadir Akyüz war zum 1:0 erfolgreich. Das 2:0 ließ auch nicht lange auf sich warten, einen an Felix Weiblen verschuldeten Elfmeter verwandelte Kadir Akyüz sicher (21.).

Mitte der 2. Halbzeit wurde das Spiel durch einen Doppelschlag entschieden. Ralf Pfender nach einem Alleingang (66.) und Felix Weiblen mit einem Freistoß (67.) schraubten das Ergebis auf 4:0.

TSV Schwaikheim: Hieber, Seitz (46. Rommel), Hauke (46. Kieninger), Thoma, Winkler (80. Hauke), Walter (57. Zovko), Pfender (68. Seitz), Weiblen, Zovko (28. Arnold), Bernert (57. Akyüz), Akyüz (28. Weidmann)  

 

Sonntag, 06.02.2011   TSV Schwaikheim - TSG Buhlbronn   8:0 (3:0)

Leichtes Spiel hatten die TSV-Aktiven mit dem Kreisliga-B-Ligisten aus Buhlbronn. Der Pfostentreffer von Sebastian Honner am eigenen Tor in den Anfangsminuten war die brenzligste Situation, die das TSV-Team zu überstehen hatte.

Kadir Akyüz (8.), Sebastian Honner (14.) und Heiko Bernert (34.) trafen vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel waren Felix Weiblen (47., 54., 65.), Stipe Zovko (53.) und Philip Weidmann (83.) erfolgreich.

TSV Schwaikheim: Janssen, Seitz (46. Kieninger), Winkler (46. Hauke), Honner (67. Seitz), Thoma (55. Winkler), Arnold, Pfender, Weiblen, Zovko, Bernert (67. Akyüz), Akyüz (46. Weidmann)

 

Samstag, 05.02.2011  SC Stammheim - TSV Schwaikheim  3:2 (2:2)

Durch verschlafene 15 Anfangsminuten war es nicht verwunderlich, dass die Stammheimer mit einem strammen 18m-Schuss in der 9. Minute in Führung gehen konnten. Als der erste Pass von Oliver Walter in die Tiefe saß, konnte Kadir Akyüz die Hereingabe von Roman Hauke zum 1:1 (20.) verwerten.

Doch die Stammheimer ließen nicht locker und erzielten erneut die Führung (31.), die jedoch Michael Schneider in der 36. Minute wieder egalisieren konnte.

Die 2. Hälfte gehörte optisch gesehen dem TSV, wer jedoch im Angriffsspiel das Tempo herausnimmt, den letzten Pass zu ungenau spielt und nicht den Abschluss suchen möchte, der braucht sich nicht zu wundern, wenn die Gastgeber nach einem Befreiungsschlag ihres Torspielers auch noch auf eine ungeordnete Hintermannschaft treffen und das 3:2 (53.) zum Sieg erzielen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Seitz (75. Weidmann), Beier (70. Hauke), Honner (46, Winkler), Thoma, Walter (70. Honner), Bernert, Hauke (46. Zovko), Weidmann (46. Pfender), Schneider, Akyüz

 

Dienstag, 01.02.2011  TSV Schwaikheim - VfB Neckarrems  0:6 (0:2)

Gegen den Oberligisten aus Neckarrems waren die TSV-Mannen chancenlos und verloren auch in dieser Höhe verdient.

Der VfB kombinierte und der TSV versuchte die Räume eng zu machen, das gelang beiden Mannschaften teilweise gut bis sehr gut. Die Neckarremser erzielten folgerichtig ihre Tore (25., 32., 49., 72., 88., 90.), wobei das TSV-Team durchaus auch die Möglichkeit hatte Tore zu erzielen, jedoch scheiterten Stipe Zovko (60.) und Philip Weidmann (82.) alleine vor dem gegnerischen Torspieler.

TSV Schwaikheim: Janssen, Rommel (46. Seitz), Winkler (46. Hauke), Beier (74. Rommel), Thoma (68. Becker), Becker (46. Walter), Bernert (46. Schäfer), Zovko (70. Winkler), Weidmann (46. Arnold), Schneider, Akyüz (72. Weidmann)

 

Sonntag, 30.01.2011  SV Grün-Weiß Sommerrain - TSV Schwaikheim  3:3 (2:2)

Einen Start nach Maß erwischte das TSV-Team in Sommerrain. Anspiel der Gastgeber, Ballgewinn Roman Hauke, Flanke Heiko Bernert und 0:1 nach 20 Sekunden durch Ralph Pfender. Der TSV war spielbestimmend und hatte gute Chancen die Führung auszubauen, aber weder Felix Weiblen alleine vor dem gegnerischen Torspieler noch Oliver Walter mit zwei Kopfstößen waren erfogreich. Nach einem langen Diagonalball und dem Handspiel von Jörg Rommel schafften die Sommerrainer per Elfmeter überraschend den 1:1 Ausgleich (31.). Es kam sogar noch dicker und die Grün-Weißen erzielten mit einem 20m-Schuss die 2:1 Führung (38.). Diese konnte jedoch Ralph Pfender kurz vor dem Pausenpfiff nach Zuspiel von Kadir Akyüz egalisieren.

Die 2. Hälfte war optisch gleichmäßiger verteilt, wobei die TSV-Jungs weiter gute bis sehr gute Chancen versiebten. Kaltschnäuziger war hier die Elf aus Sommerrain, die aus abseitsverdächtiger Position das 3:2 (72.) erzielen konnte.

Der Fußballgott war dann doch noch auf Schwaikheimer Seite und Felix Weiblen konnte auf Zuspiel des eingewechselten Marvin Arnold das mehr als verdiente 3:3 kurz vor Spielende erzielen.

TSV Schwaikheim: Janssen, Rommel (46. Seitz), Winkler (46. Zovko), Thoma, Beier, Walter (57. Becker), Pfender, Weiblen, Hauke, Bernert (55. Weidmann), Akyüz (60. Arnold)

 

Samstag, 29.01.2011  TSV Schwaikheim - SV Kornwestheim  2:2 (1:0)

Jedes Team hatte in der 1. Hälfte 2 Torchancen, nach dem die Kornwestheimer in der 8. und 22. Spielminute scheiterten, vergab Stipe Zovko in der 18. Spielminute alleinstehend vor dem gegnersischen Torspieler. Besser machte es dann Youngster Philip Weidmann, der in der 31. Minute nach Flanke von Stipe Zovko volley aus 8 m vollendete. Als Ralph Pfender (50.) auf Roman Hauke passte und dieser querschob auf Kadir Akyüz, der aus kurzer Distanz das 2:0 erzielte, schien das Spiel gelaufen. Kornwestheim konnte kaum noch zwingende Aktionen setzen und die TSV'ler agierten kompakt nach vorne.

Als jedoch 15 Minuten vor Ende die zentralen hinteren Spieler Martin Thoma und Valentin Beier ausgewechselt wurden, kam Kornwestheim noch mal auf und konnte in der 77. und 88. Minute die Tore zum Ausgleich erzielen.

TSV Schwaikheim: Hieber, Rommel (46. Veit), Winkler (70. Zovko), Thoma (75. Bernert), Beier (75. Weidmann), Schäfer (46. Walter), Seitz (70. Rommel), Zovko (46. Hauke), Bernert (46. Pfender), Schneider (65. Schäfer), Weidmann (46. Akyüz)                

 

Mittwoch, 26.01.2011  TSV Schwaikheim - GSV Pleidelsheim  4:0 (1:0)

Im ersten Testspiel nach der Winterpause gegen den Bezirksligisten aus dem Kreis Enz/Murr sahen die beiden Trainer der Teams in der 1. Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Lediglich Felix Weiblen konnte in der 25. Minute den Torbann brechen, als er mit einem 20m-Schuss den gegnerischen Torspieler überlistete. In der 2. Halbzeit war der TSV die überlegene Mannschaft. Das lag zum einen an 9 frischen Kräften und an Michael Schneider, der mit 2 Kopfballtoren nach Ecken von Stipe Zovko (56.) und Christian Seitz (76.) ein tolles Comeback feierte. Kadir Akyüz konnte in der 86. Minute mühelos das 4:0 erzielen, nachdem Christian Seitz nachgesetzt hatte. Einen guten Einstand feierte Neuzugang Heiko Bernert, zudem zeigten unsere Noch-A-Jugendlichen Thomas Gottschalk, Steffen Püngel, Marcel Uitz und Tobias Veit eine ansprechende Leistung.  

TSV Schwaikheim: Hieber (75. Janssen), Rommel (46. Seitz), Winkler (70. Bernert), Uitz (46. Püngel), Honner (46. Thoma), Gottschalk (35. Schneider, 80. Weiblen), Bernert (46. Veit), Weiblen (46. Walter), Arnold (46. Zovko), Weidmann (46. Scheufler), Janssen (46. Akyüz)